Wetteraukreis:
Rechnungsworkflow für alle Fachämter


[8.8.2016] Im Wetteraukreis ist der Rechnungsworkflow von Infoma geprüft und ohne Einschränkungen freigegeben worden. Somit kann die Lösung flächendeckend in allen Fachämtern der Kommune eingeführt werden.

Landrat Joachim Arnold gibt den Infoma Rechnungsworkflow im Wetteraukreis frei. Im Wetteraukreis, Gewinner des Infoma Innovationspreises 2015 (wir berichteten), ist der Weg frei für den flächendeckenden Roll-out des integrierten Rechnungsworkflows von Infoma. Wie der Software-Anbieter meldet, hat Landrat Joachim Arnold der Lösung jetzt die offizielle Genehmigung erteilt. Sie sei ohne Einschränkungen freigegeben. Vorausgegangen seien eine intensive Testphase sowie die Zertifizierung nach den Kriterien der Prüfstelle für Fachprogramme (SqpÖV). Wie der Meldung weiter zu entnehmen ist, ist ein hochverfügbares, weitgehend automatisiertes und den Prozessen der Kreisverwaltung angepasstes Finanz-Management für die hessische Kommune besonders relevant. In diesem Rahmen sei der elektronische Rechnungsworkflow mit dezentralisiertem Anordnungswesen realisiert worden. Mit dem integrierten Rechnungsworkflow verfügen die Mitarbeiter nun über ein zertifiziertes Verfahren, das ihnen einen einheitlichen und transparenten Ablauf gewährleiste. Alle Rechnungsdaten befinden sich laut Infoma von Anfang an im newsystem Finanzwesen. Sie werden automatisch validiert und an die richtige Stelle weitergeleitet. Schnittstellen oder eine zusätzliche Anwendung sind nicht erforderlich, die Nutzer bleiben in ihrer vertrauten Arbeitsoberfläche. Der Zugriff erfolge direkt aus dem newsystem Rollen-Center heraus oder in einer Browser-Lösung. Ein- und Ausgangsrechnungen könnten somit IT-gestützt dezentral und damit wesentlich effizienter bearbeitet werden. (ve)

http://www.wetteraukreis.de
http://www.infoma.de

Stichwörter: Finanzwesen, Infoma, Wetteraukreis, newsystem, Infoma Innovationspreis

Bildquelle: INFOMA Software Consulting GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
E-Rechnung: Pflicht wird zum Vorteil Bericht
[25.5.2020] Ab November sind Lieferanten, die als Auftragnehmer für den Bund und seine Behörden tätig sind, zum Versand elektronischer Rechnungen verpflichtet. Wie sind Vorgänge rund um die E-Rechnung definiert, und wie wirkt sich diese Vorschrift konkret aus? mehr...
Einlieferungswege in die Bundesplattformen.
Düsseldorf: Schnell und transparent Bericht
[12.5.2020] Um elektronische Rechnungen im XML-Format zu empfangen und zu verarbeiten, setzt die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf auf eine Software-Lösung der xSuite Group. Unterstützt wird sie dabei von der ITK Rheinland. mehr...
Düsseldorf: Rund 220.000 Rechnungen treffen pro Jahr ein.
Bruchhausen-Vilsen: Finanzwesen digitalisiert
[11.5.2020] Seit Anfang des Jahres nutzt die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen das Verfahren Infoma newsystem im Finanzwesen. Die Verwaltung zeigt sich zufrieden mit dem strukturierten Wechsel in Zusammenarbeit mit Axians Infoma. mehr...
Baurechnungen digital: E-Rechnungen im Bau Bericht
[7.5.2020] Kommunen sind seit April zum Empfang von elektronischen Rechnungen verpflichtet. Dies gilt insbesondere für den oberschwelligen Vergabebereich und damit für Baurechnungen. Deren Umsetzung mit dem neuen Standard XRechnung birgt einige Herausforderungen. mehr...
Die Digitalisierung von Baurechnungen ist komplex.
Friedrichsdorf: Rechnungsworkflow 3.0
[5.5.2020] Mit dem Rechnungsworkflow 3.0 setzt Friedrichsdorf über IT-Dienstleister ekom21 eine zertifizierte Lösung für die elektronische Rechnungsbearbeitung von Axians Infoma ein. Der Rechnungsworkflow unterstützt die gesamte Prozesskette vom Scannen bis zur Verbuchung der Rechnung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
hallobtf! gmbh
50667 Köln
hallobtf! gmbh
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
Aktuelle Meldungen