Kreis Oberspreewald-Lausitz:
Personalwirtschaft mit krz


[8.9.2016] Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz entscheidet sich beim Thema Personalwirtschaft für die Unterstützung durch das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) und die Software von P&I.

Bei personalwirtschaftlichen Themen arbeitet der Kreis Oberspreewald-Lausitz schon seit Jahren im Rahmen eines Betreuungsvertrags mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zusammen. Wie der Lemgoer IT-Dienstleister meldet, hat die brandenburgische Kommune das krz jetzt beauftragt, die Abrechnungen für die circa 700 Beschäftigten der Verwaltung im so genannten ASP-Modell zu übernehmen. Dabei mietet der Kunde über den Fallpreis die Software. Der Zugriff auf das vom krz betriebene und gewartete System erfolge über eine sichere und verschlüsselte Verbindung mit Lemgo. Abgerechnet werde wie bislang mit dem Abrechnungsprogramm P&I LOGA. Seit Juli 2016 werden die Gehalts- und Besoldungsabrechnungen in Lemgo abgerechnet und zur Auszahlung gebracht. Die Lösung P&I LOGA von Hersteller P&I deckt laut krz alle Bereiche der Personalwirtschaft ab und ermöglicht es dadurch, die Wertschöpfung der Personalarbeit zu steigern. LOGA zeichne sich durch eine modulare und integrierte Struktur sowie eine Client/Server-Technologie aus. Auch berücksichtige P&I LOGA europaweit länderspezifische Gesetze. (ve)

http://www.krz.de
http://www.osl-online.de
http://www.pi-ag.com

Stichwörter: Personalwesen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), P&I, Kreis Oberspreewald-Lausitz, P&I LOGA



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Interview: Modular aufgebaut Interview
[20.9.2019] Produkt-Manager Maik Möwes und Senior Vertriebsberater Jörg Pohlscheidt vom Unternehmen MACH sprechen im Kommune21-Interview über aktuelle Herausforderungen bei der Digitalisierung des Personalwesens in Kommunen und stellen Lösungsansätze vor. mehr...
Maik Möwes / Jörg Pohlscheidt
Personalwesen: Arbeiten 4.0 Bericht
[2.9.2019] Die Arbeitswelt ist zunehmenden Veränderungen unterworfen. Individualisierung, Wertewandel und demografische Entwicklung lauten die Megatrends, auf die sich die Kommunen einstellen müssen – unter anderem durch neue Technologien und flexible Arbeitsmodelle. mehr...
Digitale Transformation verändert Arbeitswelt grundlegend.
Bremerhaven: Bewerbung auch via Smartphone
[18.7.2019] Mit einem neu gestalteten Karriereportal geht die Stadt Bremerhaven neue Wege bei der Personalgewinnung. Die Online-Bewerbung wurde komfortabler gestaltet und ist ab sofort auch mit Smartphone möglich. mehr...
Bremerhaven erleichtert Online-Bewerbung im Karriereportal.
Studie: Personal-Management in Kommunen
[9.7.2019] Wie sich der demografische Wandel und die Digitalisierung auf das Personal-Management im öffentlichen Dienst auswirken, haben Innovators Club und das Beratungsunternehmen publecon untersucht. Die Digitalisierung ist demnach ein wichtiges Standbein im Kampf um Fachkräfte für die Kommunen. mehr...
Demografischer Wandel und Fachkräftemangel: Die Digitalisierung spielt für Kommunen eine immer wichtigere Rolle.
München: Mobil arbeiten
[7.6.2019] Im Rahmen des Vorhabens MobKom wird in der Stadtverwaltung München das mobile Arbeiten umgesetzt. Derzeit testen etwa 500 städtische Beschäftigte Android-Geräte und iPhones im Pilotbetrieb. mehr...