Kreis Oberspreewald-Lausitz:
Personalwirtschaft mit krz


[8.9.2016] Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz entscheidet sich beim Thema Personalwirtschaft für die Unterstützung durch das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) und die Software von P&I.

Bei personalwirtschaftlichen Themen arbeitet der Kreis Oberspreewald-Lausitz schon seit Jahren im Rahmen eines Betreuungsvertrags mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zusammen. Wie der Lemgoer IT-Dienstleister meldet, hat die brandenburgische Kommune das krz jetzt beauftragt, die Abrechnungen für die circa 700 Beschäftigten der Verwaltung im so genannten ASP-Modell zu übernehmen. Dabei mietet der Kunde über den Fallpreis die Software. Der Zugriff auf das vom krz betriebene und gewartete System erfolge über eine sichere und verschlüsselte Verbindung mit Lemgo. Abgerechnet werde wie bislang mit dem Abrechnungsprogramm P&I LOGA. Seit Juli 2016 werden die Gehalts- und Besoldungsabrechnungen in Lemgo abgerechnet und zur Auszahlung gebracht. Die Lösung P&I LOGA von Hersteller P&I deckt laut krz alle Bereiche der Personalwirtschaft ab und ermöglicht es dadurch, die Wertschöpfung der Personalarbeit zu steigern. LOGA zeichne sich durch eine modulare und integrierte Struktur sowie eine Client/Server-Technologie aus. Auch berücksichtige P&I LOGA europaweit länderspezifische Gesetze. (ve)

http://www.krz.de
http://www.osl-online.de
http://www.pi-ag.com

Stichwörter: Personalwesen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), P&I, Kreis Oberspreewald-Lausitz, P&I LOGA



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Qualifizierung: Projekt des IT-PLR gestartet
[7.2.2020] Das Projekt „Qualifica Digitalis“ des IT-Planungsrats (IT-PLR) für die Qualifizierung des digitalisierten öffentlichen Dienstes ist jetzt in Bremen gestartet. Die Federführung liegt bei der Freien Hansestadt. Kooperationspartner sind unter anderem Bund, Länder und Kommunen. mehr...
Bremens Finanzstaatsrat Hans-Henning Lühr beim Kick-off-Workshop zum Projekt „Qualifica Digitalis“ des IT-Planungsrats.
Süßen: Theorie und Praxis Interview
[30.1.2020] Alexander Starke, Persönlicher Referent des Bürgermeisters der Stadt Süßen, hat sich zum Digitallotsen weitergebildet. Was hat ihm der Lehrgang gebracht? mehr...
Alexander Starke
dbb: Digitale Zukunft meistern
[15.1.2020] Agil, vielfältig und digital – so muss sich der öffentliche Dienst laut dbb künftig präsentieren. Ein neu veröffentlichtes Werkstattpapier soll den Dialog zur Modernisierung des Staatsdienstes anregen. mehr...
München: Neues Personal-Management
[18.12.2019] Die Stadtverwaltung München führt ein Transformationsprogramm im Bereich Personal-Management ein. Damit will sie den Anforderungen einer immer digitaleren Arbeitswelt gerecht werden. mehr...
Personalwesen: Bildung neu gedacht Bericht
[29.10.2019] In vielen Behörden verändert sich die Personalarbeit grundlegend. Ein Treiber ist der demografische Wandel, der eine strategische Personalarbeit notwendig macht. Ob junge Talente oder erfahrene Mitarbeiter – alle benötigen neue, moderne Bildungskonzepte. Ein Beitrag von Johannes Rosenboom, bei Materna Vertriebsleiter für den Public Sector. mehr...
Die Handlungsfelder der Verwaltung im Rahmen von Bildung 4.0.