Main-Tauber-Kreis:
Breitband-Lücken schließen


[27.2.2018] Der Breitband-Ausbau im Main-Tauber-Kreis geht voran. Für das landkreisweite Gemeinschaftsprojekt wurde das Gebiet in neun Bauabschnitte unterteilt. Das Unternehmen Telekom hat nun im sechsten Abschnitt mit den Arbeiten begonnen.

Main-Tauber-Kreis: Bis September sollen alle Breitband-Versorgungslücken geschlossen sein. Mit dem Spatenstich im Ortsteil Höhefeld der baden-württembergischen Stadt Wertheim im Main-Tauber-Kreis sind die Breitband-Arbeiten im sechsten Abschnitt des Gemeinschaftsprojekts gestartet. Im August 2015 hatten alle 18 Bürgermeister des Main-Tauber-Kreises und der Landrat eine interkommunale Vereinbarung unterzeichnet, um den Breitband-Ausbau flächendeckend voranzubringen (wir berichteten), meldet die Stadtverwaltung Wertheim. Im Oktober 2016 beauftragte der Kreistag die Telekom mit den Arbeiten, für die der Landkreis in neun Bauabschnitte gegliedert wurde.
Durch das landkreisweite Projekt werden bis zum Sommer alle noch in der Breitband-Versorgung Wertheims vorhandenen Defizite behoben, berichtet die Stadtverwaltung. Nicht nur in Höhefeld, sondern auch im benachbarten Kembach, in Bronnbach, Grünenwört und Vockenrot sei die Versorgung bisher völlig unzureichend. Auf mehr Leistung und höhere Geschwindigkeit wartet man in der Altstadt und auf dem Wartberg sowie in Nassig, Reicholzheim, Waldenhausen und Dertingen. Zusätzlich erhalten jetzt auch die Schulen einen Glasfaseranschluss, berichtet die Stadt. Bis September sollen alle Versorgungslücken geschlossen sein.
Ein weiterer Vorteil des Gemeinschaftsprojekts sei, dass sich die für die Stadt ursprünglich angenommenen Kosten von 1,7 Millionen Euro durch die Förderung von Bund und Land auf eine Größenordnung von etwa 500.000 Euro reduzieren werden, meldet Wertheim. Die Telekom werde in den nächsten Monaten auf Wertheimer Gemarkung in elf Zonen viele Kilometer Leerrohre verlegen und über 20 Verteilerkästen erneuern. (sav)

http://www.main-tauber-kreis.de
http://www.wertheim.de
http://www.telekom.de

Stichwörter: Breitband, Deutsche Telekom, Main-Tauber-Kreis

Bildquelle: Stadt Wertheim

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Hessen: 900. Digitale Dorflinde gepflanzt
[12.8.2020] Im Rahmen des WLAN-Förderprogramms Digitale Dorflinde hat die hessische Landesregierung inzwischen weit über 1.300 Hotspots bewilligt. Nun wurde die 900. Digitale Dorflinde in Betrieb genommen. mehr...
Münster: Kooperation für Glasfaserausbau
[6.8.2020] Die Stadtwerke Münster kooperieren mit der Deutschen Telekom, um den Glasfaserausbau voranzubringen. Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist, die notwendige Infrastruktur zu errichten und zu betreiben. mehr...
Um Glasfaser-Internet nach Münster zu bringen, arbeiten die Stadtwerke nun mit der Deutschen Telekom zusammen.
Mönchengladbach: Gigabit garantiert
[3.8.2020] Bis Ende des Jahres erhalten die noch unterversorgten Haushalte im Stadtgebiet von Mönchengladbach glasfaserschnelles Internet mit garantierten Bandbreiten. Das Breitband-Förderprogramm des Bundes macht den Ausbau möglich. mehr...
Im bislang unterversorgten Haus von Familie Görtz in Mönchengladbach gibt es nun garantiert schnelles Internet.
Deutscher Landkreistag: Gigabit-Ausbau wird ausgebremst
[31.7.2020] Der Deutsche Landkreistag bezweifelt, dass es bis 2023 möglich sein wird, den Breitband-Ausbau im Gigabit-Bereich mit staatlicher Förderung voranzutreiben. mehr...
Sachsen-Anhalt: Digitalpakt mit der Deutschen Telekom
[6.7.2020] Um die Mobilfunk- und Breitband-Versorgung in Sachsen-Anhalt noch besser voranzubringen, hat das Land mit der Deutschen Telekom einen Digitalpakt geschlossen. Das Unternehmen wird Investitionen auf hohem Niveau leisten, das Land im Gegenzug die Rahmenbedingungen optimieren. mehr...
Feierliche Unterzeichnung des Digitalpakts Sachsen-Anhalt in Magdeburg.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen