Lichtenfels / Kulmbach:
Kreise starten Taxi-App


[27.6.2018] An Wochenenden übernehmen die Kreise Lichtenfels und Kulmbach 50 Prozent der Taxikosten für Jugendliche und junge Erwachsene. Eine neue App ermöglicht jetzt die medienbruchfreie Abwicklung von der Registrierung über die Fahrtenbestellung und -dokumentation bis hin zur Abrechnung in der Verwaltung.

In Kooperation mit der Wirtschaft haben die Kreise Lichtenfels und Kulmbach ein neues E-Government-Projekt realisiert. Am 1. Juli 2018 startet das bundesweite Pilotprojekt FiftyFifty Taxi App in den oberfränkischen Landkreisen Lichtenfels und Kulmbach. Wie der Kreis Lichtenfels berichtet, ist das Projekt im Jahr 2002 gestartet: Um alkoholbedingte Freizeitfahrten zu verhindern, übernimmt das Landratsamt am Wochenende 50 Prozent der Kosten für die Taxifahrten von Landkreisbürgern im Alter zwischen 16 und 27 Jahren. Die für die Teilnahme benötigte Berechtigungskarte konnte schon damals papierlos via Internet beantragt werden. Aufgrund des technologischen Wandels und der weit verbreiteten Smartphones sollte nun eine zeitgemäße Lösung gefunden werden. Da der Kreis Kulmbach ebenfalls einen entsprechenden Bedarf im Freizeitverkehr erkannt hat, haben die beiden Kommunen die App-Lösung gemeinsam entwickelt. Die Regierung von Oberfranken bezuschusst die interkommunale Zusammenarbeit mit rund 85 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.
Laut Lichtenfels haben die beiden Kreise im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung ein regional ansässiges Unternehmen ausgewählt. Es habe sowohl die Realisierung mit Smartphones auf höchstem technologischem Niveau als auch die Sicherheitsaspekte der neuen App mit durchgehendem Workflow bewerkstelligt. Entstanden sei eine sichere und innovative Lösung, in der die eID-Funktion des Personalausweises mit Smartphone-Funktionen (NFC, GPS), offline-prüfbaren digitalen Signaturen und BSI-zertifizierten Cloud-Infrastrukturen kombiniert werden. Die App ermögliche eine einfache und vollautomatische elektronische Mobilitätskette von der Registrierung der Kunden, der Fahrtenbestellung und -dokumentation bis hin zur Abrechnung der Verwaltung mit den Taxiunternehmern.
Die Zielgruppe kann also die App herunterladen, aktivieren und gleich das gewünschte Taxi bestellen. Die Taxifahrer, ebenfalls ausgestattet mit einem Smartphone, nehmen den Fahrtwunsch elektronisch entgegen, bestätigen am Ende digital die Fahrt und kassieren den halben Fahrpreis. Der restliche Fahrpreis werde medienbruchfrei in den jeweiligen Landratsämtern abgerechnet. (ve)

http://www.lkr-lif.de
http://www.landkreis-kulmbach.de

Stichwörter: Panorama, Kreis Lichtenfels, Kreis Kulmbach, Apps

Bildquelle: Landkreis Lichtenfels

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Umfrage: Zufriedenheit mit Verwaltungsdiensten
[10.12.2019] Das Statistische Bundesamt hat Bürger und Unternehmen erneut nach ihrer Zufriedenheit mit Verwaltungsdienstleistungen gefragt. Das Ergebnis: Die Mehrheit ist eher oder sehr zufrieden, das Online-Angebot ist aber ausbaufähig. mehr...
Fraunhofer FOKUS: everGuide im Einsatz
[9.12.2019] Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg in Berlin stellt seinen Besuchern ab sofort kostenlos die Indoor-Navigation everGuide im Haus der Familie und Gesundheit zur Verfügung. Entwickelt wurde die App vom Berliner Fraunhofer-Institut FOKUS. mehr...
Berlin: Barrierefreiheit mit hochgenauer Indoor-Navigation im Haus der Gesundheit und Familie im Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Landau in der Pfalz: Fachkräfte For Future
[6.12.2019] Die Stadtverwaltung Landau bietet erstmals Studienplätze in den Fachbereichen E-Government und Climate Change Management an. Die Neuerung soll der Fachkräftesicherung in den Bereichen Digitalisierung und Klimaschutz dienen. mehr...
Frankfurt am Main: Sechstes Selbstbedienungsterminal
[5.12.2019] Im Frankfurter Bürgeramt Dornbusch ist ein weiteres Selbstbedienungsterminal errichtet worden. Grund für die Einführung war das positive Feedback der Terminal-Nutzer in anderen Bürgerämtern. mehr...
KISA: Neue Mitglieder aus Thüringen
[4.12.2019] Aufgrund fehlender eigener Strukturen in Thüringen sind fünf Kommunen dem Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) beigetreten. Zudem widmen sie sich in einer interkommunalen Arbeitsgruppe der DMS-Einführung. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Projektoren für den IT-Unterricht der Zukunft
[29.11.2019] CASIO-Projektoren kommen in mehr als 40.000 Schulen weltweit zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch Umweltfreundlichkeit, Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Unterricht aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige

iitr2019
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen