Am Ohmberg:
E-Rechnung mit adKOMM


[12.7.2018] Digitalen medienbruchfreien Schriftverkehr und die E-Rechnung wird die Gemeinde Am Ohmberg einführen. Unterstützt wird sie dabei vom Unternehmen adKOMM.

Am Ohmberg startet mit Unterstützung von adKOMM in den digitalen Schriftverkehr und die E-Rechnung. Die thüringische Gemeinde Am Ohmberg wird gemeinsam mit der Firma adKOMM Schritt für Schritt eine moderne Vorgangsbearbeitung umsetzen. Hauptamtsleiterin Dagmar Palau sagt: „Unterstützt durch die adKOMM-Berater starten wir jetzt mit dem digitalen medienbruchfreien Schriftverkehr und der E-Rechnung. Damit erfüllen wir die E-Government-Gesetze und zugleich erleichtern wir uns die tägliche Arbeit.“
Ziel der Gemeinde ist es nach Angaben von adKOMM, Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten und mehr Bürgernähe zu schaffen. Mithilfe des adKOMM-Schriftverkehrs und dem Versand über den adKOMM-Postausgang per E-Postbrief könne Zeit und Geld gespart werden. Palau: „Keine lange Anpassung von Briefen, kein Ausdrucken, Kuvertieren und Wege zur Post. Alles automatisch und medienbruchfrei mit nur wenigen Klicks.“ Das gelte nicht nur in der allgemeinen Sachbearbeitung, sondern auch in allen Fachämtern.
Im Umgang mit Rechnungen sind laut adKOMM ebenfalls Verbesserungen in Sicht. „Sogar die Unterschrift auf der Anordnung werden wir künftig digital mit dem Signaturpad und dem Digitalen Signatur-Stick erledigen. Ausdrucken und händische Unterschrift ade“, sagt Dagmar Palau. Die Gemeinde werde zudem E-Rechnungen verschicken und biete damit beispielsweise den Gewerbetreibenden mehr Service. (ba)

http://am-ohmberg.de
http://www.adkomm.de

Stichwörter: Finanzwesen, adKOMM, Am Ohmberg, E-Rechnung

Bildquelle: adKOMM Software GmbH & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
kdvz Rhein-Erft-Rur / Axians IKVS: Zusammenarbeit ausgebaut
[17.2.2020] Eine Consulting-Partnerschaft haben Axians IKVS und die kdvz Rhein-Erft-Rur vereinbart. Diese erweitert die bestehende Kooperation unter anderem um die Themenfelder Einführung neuer IKVS-Produkte und Neukundengewinnung. mehr...
Lübeck / Pforzheim: Entscheidung für IDL.KONSIS
[5.2.2020] Die Verwaltungen der Städte Lübeck und Pforzheim erstellen ihre konsolidierten Abschlüsse künftig mit der Software IDL.KONSIS. mehr...
Flensburg: Realer Testbetrieb für BI
[31.1.2020] Das Projekt zur Einführung eines Business-Intelligence-Systems bei der Stadtverwaltung Flensburg ist in den realen Testbetrieb gestartet. Gefördert wird es aus dem mFUND des BMVI. mehr...
Startschuss für realen Testbetrieb des BI-Projekts in Flensburg gefallen.
KDO: Neues E-Rechnungs-Portal
[27.1.2020] Der Gesetzgeber verpflichtet öffentliche Auftraggeber dazu, Rechnungen ab Mitte April in elektronischer Form zu verarbeiten. Mit einem E-Rechnungs-Portal möchte die KDO Kommunen bei der Umstellung unterstützen. mehr...
Das E-Rechnungs-Portal der KDO bietet Kommunen wie Lieferanten Unterstützung bei der Umsetzung der gesetzlichen Pflichten.
DATEV: Rechnungen einfach übermitteln
[21.1.2020] Aus der E-Mail direkt in die Cloud-Belegzentrale – mit DATEV Upload Mail soll die Übermittlung von Rechnungen vereinfacht werden. Die Funktion ist in Zusammenarbeit mit Nutzern über die neue Plattform DATEV Ideas entstanden. mehr...