Am Ohmberg:
E-Rechnung mit adKOMM


[12.7.2018] Digitalen medienbruchfreien Schriftverkehr und die E-Rechnung wird die Gemeinde Am Ohmberg einführen. Unterstützt wird sie dabei vom Unternehmen adKOMM.

Am Ohmberg startet mit Unterstützung von adKOMM in den digitalen Schriftverkehr und die E-Rechnung. Die thüringische Gemeinde Am Ohmberg wird gemeinsam mit der Firma adKOMM Schritt für Schritt eine moderne Vorgangsbearbeitung umsetzen. Hauptamtsleiterin Dagmar Palau sagt: „Unterstützt durch die adKOMM-Berater starten wir jetzt mit dem digitalen medienbruchfreien Schriftverkehr und der E-Rechnung. Damit erfüllen wir die E-Government-Gesetze und zugleich erleichtern wir uns die tägliche Arbeit.“
Ziel der Gemeinde ist es nach Angaben von adKOMM, Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten und mehr Bürgernähe zu schaffen. Mithilfe des adKOMM-Schriftverkehrs und dem Versand über den adKOMM-Postausgang per E-Postbrief könne Zeit und Geld gespart werden. Palau: „Keine lange Anpassung von Briefen, kein Ausdrucken, Kuvertieren und Wege zur Post. Alles automatisch und medienbruchfrei mit nur wenigen Klicks.“ Das gelte nicht nur in der allgemeinen Sachbearbeitung, sondern auch in allen Fachämtern.
Im Umgang mit Rechnungen sind laut adKOMM ebenfalls Verbesserungen in Sicht. „Sogar die Unterschrift auf der Anordnung werden wir künftig digital mit dem Signaturpad und dem Digitalen Signatur-Stick erledigen. Ausdrucken und händische Unterschrift ade“, sagt Dagmar Palau. Die Gemeinde werde zudem E-Rechnungen verschicken und biete damit beispielsweise den Gewerbetreibenden mehr Service. (ba)

am-ohmberg.de
www.adkomm.de

Stichwörter: Finanzwesen, adKOMM, Am Ohmberg, E-Rechnung

Bildquelle: adKOMM Software GmbH & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Recklinghausen: Erfolgreich zu Infoma gewechselt
[14.9.2018] Als erste Kommunen im Gebiet der GKD Recklinghausen wurden Stadt und Kreis Recklinghausen im Finanzwesen auf die Lösung Infoma newsystem von Axians Infoma umgestellt. Das Zwischenfazit nach den ersten neun Monaten im Praxisbetrieb fällt positiv aus. mehr...
Marburg: E-Rechnung spart Regalmeter
[22.8.2018] Auf die elektronische Rechnungsbearbeitung stellt ab dem kommenden Jahr die Stadt Marburg um. Das soll für effizientere Prozesse sorgen und jährlich rund 40 laufende Regalmeter Ablagefläche für Aktenordner sparen. mehr...
Rechnungen und Zahlungsanordnungen füllen bei der Stadt Marburg rund 40 laufende Meter Regal in Papierform.
DATEV: SAKD zertifiziert Finanz-Software
[16.8.2018] Sächsische Kommunen können jetzt das Software-Paket DATEVkommunal im Finanzwesen einsetzen. Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) hat der Lösung die dafür notwendige Zertifizierung erteilt. mehr...
Amt Bützow-Land: BI-Lösung von ab-data
[15.8.2018] Zur Planung, Analyse und Steuerung der kommunalen Finanzen setzt das Amt Bützow-Land auf die BI-Lösung des Software-Anbieters ab-data. mehr...
VeR: Neuer E-Government-Arbeitskreis
[13.8.2018] Mit einem neuen Arbeitskreis im Bereich E-Government will der Verband elektronische Rechnung (VeR) Unternehmen, Behörden und Institutionen bei der Umstellung auf den elektronischen Rechnungsaustausch unterstützen. mehr...