Stralsund:
Mängel melden an der Ostsee


[13.6.2019] Ihren Bürgerservice hat die Stadt Stralsund jetzt um einen Mängelmelder erweitert. Die ersten darüber eingegangenen Anliegen konnten bereits gelöst werden.

Stralsund: Ordnungsamtsleiter Heino Tanschus präsentiert den neuen Mängelmelder. In der Hansestadt Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern können die Bürger Mängel wie wilde Müllkippen, hässliche Graffiti, Schlaglöcher oder kaputte Straßenlaternen seit Anfang Juni auch per PC oder Smartphone an die Stadtverwaltung melden. „Die konkreten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sollen deutlich schneller als bisher den Weg zu uns finden“, erklärte der zuständige Ordnungsamtsleiter Heino Tanschus während der Präsentation des neuen Mängelmelderportals im Rathaus. „Es nützt nichts, einen Zustand nur zu beklagen, er muss auch gemeldet werden.“ Mit der neuen App sei dies nun ganz einfach.
Realisiert wurde der Mängelmelder der Stadt Stralsund von dem Unternehmen wer denkt was. Wie die Stadt Stralsund weiter mitteilt, ist der Start des Mängelmelders geglückt: Die ersten Meldungen seien eingegangen, einige Anliegen hätten bereits gelöst werden können. (bs)

https://www.stralsund.maengelmelder.de
https://werdenktwas.de

Stichwörter: Portale, CMS, wer denkt was, Stralsund, Mängelmelder, Beschwerde-Management

Bildquelle: Hansestadt Stralsund, Pressestelle

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Thüringen: Online-Services für Kommunen
[23.8.2019] Thüringen bietet 35 Online-Anträge an, welche die Kommunen im Freistaat kostenfrei für ihren Bürgerservice übernehmen können. Auch das neue Thüringer Bürgerservicekonto können die Kommunen kostenlos für die eigenen Verwaltungsleistungen nutzen. mehr...
Braunschweig: Website in neuem Design
[23.8.2019] Die Stadt Braunschweig hat ihren Internet-Auftritt überarbeitet. Die Website ist nun im neuen Corporate Design der Stadt gehalten, responsiv und für weitere Entwicklungen gerüstet. mehr...
Die überarbeitete Website von Braunschweig ist nun im Corporate Design der Stadt gehalten.
Österreich: Mobil am Puls der Zeit Bericht
[22.8.2019] In Österreich können bereits zahlreiche Amtswege komplett online erledigt werden. Basis hierfür ist das im April dieses Jahres neu aufgesetzte Portal oesterreich.gv.at. Für Behördengänge von unterwegs aus steht die App Digitales Amt zur Verfügung. mehr...
Digitales Amt auf dem Smartphone stets dabei.
Bad Belzig: Smart Village App gestartet
[16.8.2019] In Bad Belzig bündelt nun die Smart Village App verschiedene digitale Dienste und Angebote für die Bürger und Gäste der Stadt. Das Pilotprojekt soll auch anderen Kommunen zugute kommen: Sie können die App dank Open Source Code nachnutzen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Serviceportal wächst
[12.8.2019] Das im Juni gestartete Serviceportal Mecklenburg-Vorpommerns verzeichnet bislang rund 16.000 Zugriffe, 117 Nutzerkonten wurden angemeldet. Als neuer Service kann der Antrag zur Umsatzsteuerbefreiung für kulturelle Einrichtungen und Kunstschaffende digital abgewickelt werden. mehr...