Modellprojekte Smart Cities:
Erster Austausch der 13 Kommunen


[5.9.2019] Zur Auftaktveranstaltung der Modellprojekte Smart Cities haben sich jetzt die 13 ausgewählten Kommunen zusammengefunden. Das BMI hat in diesem Rahmen die ersten Förderbescheide überreicht.

Wolfsburg erhält den Förderbescheid für das Modellprojekt Smart City von Bundesinnenministerium. Den Startschuss für die im Juli ausgewählten 13 Modellprojekte Smart Cities (wir berichteten) hat jetzt Bundesinnenminister Horst Seehofer gegeben. Wie das Bundesinnenministerium berichtet, kamen Vertreter der Modellregionen am 3. September 2019 zur Auftaktveranstaltung zusammen. In diesem Rahmen hat das BMI die ersten Förderbescheide überreicht, etwa an die Stadt Wolfsburg. „Durch die Fördergelder können wir entscheidende Schritte hin zu einer Smart City erproben und umsetzen“, sagt Oberbürgermeister Klaus Mohrs. „Viele weitere Kommunen und Akteure aus dem gesamten Bundesgebiet schauen genauso gespannt auf unsere Entwicklungen wie wir. Wir haben die Möglichkeit, uns als Modellstadt für die Stadt von Morgen zu beweisen und freuen uns schon, bald loszulegen.“ Unter dem Arbeitstitel Wolfsburg smart integriert will die Stadt laut eigenen Angaben eine gesamtstädtische Umsetzungsstrategie zur Weiterentwicklung der Smart City erarbeiten und umsetzen. In dieses Vorhaben sollen die Fördermillionen investiert werden, insgesamt könnte ein achtstelliger Betrag in die Wolfsburger Projekte fließen, heißt es vonseiten der Kommune. (ve)

https://www.bmi.bund.de
https://www.wolfsburg.de

Stichwörter: Smart City, Wolfsburg, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

Bildquelle: Stadt Wolfsburg

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Herne: 300. Mitglied der FIWARE Foundation
[7.11.2019] Als 300. Kommune ist die Stadt Herne der FIWARE Foundation beigetreten, einem Netzwerk, das die Entwicklung smarter Lösungen vorantreibt. mehr...
Herne tritt dem Smart-City-Netzwerk FIWARE Foundation bei.
Smart City: Schlaue Lösungen im Trend Bericht
[24.10.2019] Viele Bereiche der kommunalen Verwaltung und Stadtplanung lassen sich digitalisieren, so etwa die Abfallentsorgung. Das Unternehmen SAP hat unter anderem in Heidelberg, Karlsruhe und Auckland solche smarten Dienste und Bürgerservices realisiert. mehr...
Heidelberg nutzt Smart Waste Management von SAP.
Bitkom: Smart City Index veröffentlicht
[17.10.2019] Der Branchenverband Bitkom hat sein Digital-Ranking der 81 deutschen Großstädte vorgestellt. Die smarteste Stadt ist Hamburg vor Karlsruhe und Stuttgart, Mannheim hat die smarteste Verwaltung und Köln die beste digitale Infrastruktur. mehr...
Hamburg führt das Bitkom-Digital-Ranking der 81 deutschen Großstädte an.
dikomm 2019: Dialogorientiert digitalisieren
[10.10.2019] Die dikomm informiert Anfang November Entscheider aus der öffentlichen Verwaltung zu digitalen Lösungen für Ämter und Behörden. Mehr als 40 Aussteller werden vertreten sein. Auf dem Programm stehen 50 Vorträge sowie fünf Workshops und Dialoginseln. mehr...
Interaktiv und dialogorientiert will die dikomm 2019 Entscheider und Entwickler zusammenbringen.
Bitkom: Digital-Ranking deutscher Großstädte
[8.10.2019] Ein Digital-Ranking der 81 deutschen Großstädte erarbeitet derzeit der Digitalverband Bitkom. In die Top Ten haben es Berlin, Bonn, Darmstadt, Dortmund, Hamburg, Heidelberg, Karlsruhe, Köln, München und Stuttgart geschafft. Der vollständige Index soll Mitte des Monats vorgestellt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Aktuelle Meldungen