Civitas Digitalis Transferkonferenz:
Lösungen für E-Partizipation


[16.10.2019] Im Zuge des Forschungsprojekts Civitas Digitalis findet Ende November eine nationale Transferkonferenz in Hamburg zum Thema elektronische Bürgerbeteiligung statt.

Mit dem Titel Bürgerbeteiligung online – offline – bürgernah richtet sich die Civitas Digitalis Transferkonferenz am 21. November 2019 in Hamburg an Stakeholder der kommunalen Verwaltung, Dienstleister, IT-Unternehmen und Wissenschaftler, die in den Bereichen Bürgerbeteiligung aktiv sind. Auf der Konferenz sollen laut der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg die im Projekt Civitas Digitalis entwickelten Lösungen für digitale Ko-Kreation vorgestellt werden. Auch sollen gemeinsam mit den Teilnehmern, den Experten und Anwendern aus der Praxis Erfahrungen bei der digitalen Partizipation diskutiert werden. Dazu werden Workshops zu den Themen „Digitale Beteiligung“, „Ko-Kreation in der Bürgerbeteiligung“ und „Künstliche Intelligenz in Beteiligungsprozessen“ angeboten.
Das Verbundvorhaben Civitas Digitalis wird im Rahmen des Forschungsprogramms „Smart Service Stadt: Dienstleistungsinnovationen für die Stadt von morgen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Projektpartner sind die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Stadtwerkstatt und der Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung, die Universität Hamburg, die Universität Kassel, die Stadt Kassel und das Unternehmen fortiss. (sav)

Weitere Informationen und Anmeldung (Deep Link)

Stichwörter: E-Partizipation, Hamburg, Civitas Digitalis



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Frankfurt am Main: Barrierefreie Beteiligungsapp
[13.2.2020] In barrierefreier Version wartet jetzt die Beteiligungsapp der Stadt Frankfurt am Main auf. Sie soll es einer noch größeren Gruppe von Bürgern ermöglichen, der Stadt Mängel oder Anregungen mitzuteilen. mehr...
Die Beteiligungs-App der Stadt Frankfurt am Main ist jetzt barrierefrei.
Pfaffenhofen a. d. Ilm : Relaunch für Bürgermitmachportal
[4.2.2020] Mit dem Relaunch hat sich am Bürgermitmachportal im bayerischen Pfaffenhofen einiges verändert: Es bietet nicht nur neue Funktionen, sondern ist jetzt auch für die Bürger sowie die Stadtverwaltung optimal über das Smartphone nutzbar. mehr...
Das Bürgerportal von Pfaffenhofen an der Ilm ist seit dem Relaunch auch für die Nutzung über das Smartphone optimiert.
Teleport: „Sags uns einfach“ wird modernisiert
[3.2.2020] Mit einer neuen technischen Basis modernisiert Teleport sein Ideen- und Beschwerde-Management-System „Sags uns einfach“. Neu ist beispielsweise eine Redaktionsoberfläche mit wählbarem Design oder die Kompatibilität zu verschiedenen Bildschirmauflösungen. mehr...
Essen: Straßenschäden via App melden
[29.1.2020] Bürger in Essen können über die Mängelmelder-App jetzt auch Schäden und Mängel im Straßenbild an die Stadtverwaltung weitertragen. Hinter dem neuen Service steht die Verkehrsleitstelle des Amts für Straßen und Verkehr. mehr...
Über die Mängelmelder-App können Bürger in Essen nun auch Bescheid geben, wenn ihnen Schäden oder Mängel an Ampeln, Laternen, Straßen, Wegen oder Plätzen auffallen.
olbisoft: Mängelmelde-Apps für Kommunen
[21.1.2020] Meldungen unkompliziert erstellen und kundenorientiert bearbeiten – das ermöglichen die Mängelmelde-Apps von olbisoft. Kommunen können die Lösung auch als App unter eigenem Namen anbieten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen