Süßen:
Theorie und Praxis


[30.1.2020] Alexander Starke, Persönlicher Referent des Bürgermeisters der Stadt Süßen, hat sich zum Digitallotsen weitergebildet. Was hat ihm der Lehrgang gebracht?

Alexander Starke Herr Starke, was hat Sie motiviert, sich zum Digitallotsen weiterzubilden?

Zunächst interessiert mich das Thema Digitalisierung mit all seinen Facetten persönlich. Dazu kommt, dass ich gemeinsam mit einem Kollegen das Qualifizierungsprogramm besucht habe, um mehr Know-how zu erhalten. Um ehrlich zu sein, wussten wir ja nicht wirklich, was während der dreitägigen Basisqualifizierung auf uns zukommt.

Was hat Ihnen das Schulungsprogramm konkret gebracht?

Wir haben Einsicht in verschiedene Vorgehensweisen und Methoden für die digitale Transformation von Verwaltungsprozessen erhalten. Außerdem lernten wir einige Best-Practice-Beispiele kennen sowie Fördermöglichkeiten und Maßnahmen des Landes Baden-Württemberg sowie von Partnerinstitutionen. Ein konkreter Mehrwert der Qualifizierung zum Digitallotsen lässt sich momentan nur bedingt erkennen, weil die vermittelten Kenntnisse und Methoden sehr theoretisch waren. Wirklich praxisnahe Handlungsempfehlungen vermisse ich derzeit noch.

Wie konnten Sie das Gelernte in der Praxis umsetzen?

Konkret konnte ich erlernte Projekt-Management-Methoden bei der Umstellung eines Software-Programms einsetzen.

Was sind die Hindernisse bei der digitalen Qualifizierung der Mitarbeiter?

Hindernisse sind aus meiner Sicht fehlende bundes- und landesweite Standards, um flächenübergreifende Lösungen entwickeln zu können. Außerdem wird momentan das Thema Digitalisierung häufig noch als Projekt betrachtet, welches zusätzlich zum Tagesgeschäft angegangen werden sollte. Die fehlenden oder nicht ausreichend vorhandenen Ressourcen, also Zeit, Geld und Know-how, führen dann dazu, dass Verwaltungen sich nicht intensiv genug mit der Digitalisierung auseinandersetzen können.

Welche Pläne verfolgt die Stadt Süßen bei der Digitalisierung?

Die Stadt Süßen agiert mit der Herangehensweise „kluges Abwarten“. Aktuell sind unsere Ressourcen beim Thema Digitalisierung beschränkt, dadurch können wir kein Vorreiter für Leuchtturmprojekte sein. Dennoch halten wir Augen und Ohren offen und prüfen konkret und kritisch die Kosten und Nutzen einer möglichen Digitalisierungsmaßnahme. Im Rahmen unserer Möglichkeiten befassen wir uns mit der Digitalisierung. Bisher erreicht wurden Optimierungen mancher interner Verwaltungsabläufe durch elektronische Bereitstellung und Bearbeitung.

Interview: Alexander Schaeff

https://www.suessen.de
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe Januar 2020 von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Personalwesen, Süßen, Digitallotse, Weiterbildung

Bildquelle: Stadt Süßen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Stuttgart: Digitaler Campus für die Mitarbeiter
[29.2.2024] Beschäftigten der Stadt Stuttgart steht zur Fort- und Weiterbildung künftig eine innovative Lernplattform zur Verfügung: der Digitale Campus Landeshauptstadt Stuttgart (DiCa@LHS).
 mehr...
Stuttgarts Erster Bürgermeister Fabian Mayer gibt den Startschuss für das Lern-Management-System DiCa.
Deutscher Städtetag: Kommunale Handlungsfähigkeit sichern
[29.2.2024] Damit kommunale Verwaltungen ihren Aufgaben auch in Zukunft – mit immer weniger Fachkräften – nachkommen können, hat der Deutsche Städtetag von Bund und Ländern ein Maßnahmenbündel gefordert. Dazu gehören unter anderem Bürokratieabbau und digital kompatible Gesetze. 
 mehr...
Augustdorf: Flexibel arbeiten im Homeoffice
[15.2.2024] Die Gemeinde Augustdorf stellt mit Unterstützung des Dienstleisters Ostwestfalen-Lippe-IT seit dem Jahr 2018 sukzessive auf flexibles Arbeiten um. Mittlerweile können fast alle Beschäftigten im Homeoffice arbeiten. mehr...

OWL-IT unterstützt die Gemeinde Augustdorf auf dem Weg der Digitalisierung.
Personalwesen: Querwechseln leicht gemacht Bericht
[29.1.2024] Die öffentliche Verwaltung greift zunehmend auf externes Personal zurück. Das Unternehmen Lokalprojekte unterstützt Verwaltungen beim Onboarding und vermittelt Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft in Behörden. mehr...
Professionelles Onboarding hilft, externe Experten gut zu integrieren.
Nolis: Schnittstelle zu Jobbörsen
[21.12.2023] Dank der neuen Multiposting-Funktion der Software NOLIS | Recruiting müssen Kommunen ein und dieselbe Stellenanzeige künftig nicht mehr bei unterschiedlichen Stellenportalen eintragen. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Kundenportal: Der Weg in die digitale Zukunft der Antragsprozesse
[27.2.2024] Willkommen in der Ära der digitalen Transformation für die öffentliche Verwaltung. Ein Kundenportal für digitale Antragsstrecken revolutioniert nicht nur die Art und Weise, wie Anträge bearbeitet werden, sondern schafft auch Raum für Effizienz, Flexibilität und reibungslose Abläufe. mehr...

EU-Richtlinie 2016/2102: So funktioniert barrierearme Rechnungsverarbeitung
[22.8.2023] Einen barrierearmen Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen zu gewährleisten, dazu sind öffentliche Stellen in Deutschland und der EU seit 2019 verpflichtet. Was bedeutet dies für die Verarbeitung eingehender Rechnungen in SAP? Sind Dokumentenprozesse überhaupt betroffen? mehr...

Stadt Essen nutzt Eingangsrechnungsworkflow der xSuite im großen Stil: Sichere Planung durch Rechnungsworkflow
[23.3.2023] Essen ist eine moderne Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungsmetropole im Herzen des Ruhrgebiets. Sie ist Konzernzentrale, zum Beispiel für RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH und Hochtief AG. Die Messe Essen ist etabliert unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Was viele Besucher angesichts der modernen Essener Skyline verblüfft: Die Geschichte der Stadt ist älter als die Berlins, Dresdens oder Münchens. Essen feierte im Jahr 2002 das 1150-jährige Jubiläum von Stift und Stadt Essen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen