Flensburg:
Realer Testbetrieb für BI


[31.1.2020] Das Projekt zur Einführung eines Business-Intelligence-Systems bei der Stadtverwaltung Flensburg ist in den realen Testbetrieb gestartet. Gefördert wird es aus dem mFUND des BMVI.

Startschuss für realen Testbetrieb des BI-Projekts in Flensburg gefallen. In Flensburg ist am Mittwoch (29. Januar 2020) das Verbundprojekt „Aufbau und Erprobung eines Business Intelligence Systems im realen Testbetrieb in der Flensburger Stadtverwaltung – BI-F2022“ gestartet. Ziel ist es laut der städtischen Pressemeldung, alle Bereiche der Stadtverwaltung digital zu vernetzen. Das ermögliche schnellere Ergebnisse und eine Arbeitsentlastung.
Nachdem im November 2019 der Förderbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Höhe von 1,3 Millionen Euro eingegangen war, konnte Oberbürgermeisterin Simone Lange nun gemeinsam mit Christopher Kaan vom BMVI den Kick-off für das Projekt ausführen. Flensburg sei bundesweit die einzige Kommune, die diese Förderung aus dem Modernitätsfonds des BMVI, dem mFUND erhält. Laut Aussage von Kaan erwarte das Ministerium von dem Projekt, dass es eine gute Basis für die Arbeit in anderen Kommunen liefern möge. Projektleiter Thorben Kelling umriss noch einmal das Konzept des Projekts (wir berichteten) und erläuterte, wie externes Know-how der Hochschule Flensburg und der Firma akquinet die im Rathaus vorhandene Fachkompetenz ergänze. (ba)

https://www.flensburg.de

Stichwörter: Finanzwesen, Flensburg, Business Intelligence, mFUND, akquinet

Bildquelle: Stadt Flensburg

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
E-Rechnungs-Gipfel: Erstmals mit Preisverleihung
[27.2.2020] Der E-Rechnungs-Gipfel Ende Mai bietet neben dem Vortragsprogramm für den Austausch von Wirtschaft und Verwaltung auch eine Fachausstellung mit zahlreichen Lösungsanbietern. Erstmals wird in diesem Jahr der „Deutsche E-Rechnungspreis“ verliehen. mehr...
kdvz Rhein-Erft-Rur / Axians IKVS: Zusammenarbeit ausgebaut
[17.2.2020] Eine Consulting-Partnerschaft haben Axians IKVS und die kdvz Rhein-Erft-Rur vereinbart. Diese erweitert die bestehende Kooperation unter anderem um die Themenfelder Einführung neuer IKVS-Produkte und Neukundengewinnung. mehr...
Lübeck / Pforzheim: Entscheidung für IDL.KONSIS
[5.2.2020] Die Verwaltungen der Städte Lübeck und Pforzheim erstellen ihre konsolidierten Abschlüsse künftig mit der Software IDL.KONSIS. mehr...
KDO: Neues E-Rechnungs-Portal
[27.1.2020] Der Gesetzgeber verpflichtet öffentliche Auftraggeber dazu, Rechnungen ab Mitte April in elektronischer Form zu verarbeiten. Mit einem E-Rechnungs-Portal möchte die KDO Kommunen bei der Umstellung unterstützen. mehr...
Das E-Rechnungs-Portal der KDO bietet Kommunen wie Lieferanten Unterstützung bei der Umsetzung der gesetzlichen Pflichten.
DATEV: Rechnungen einfach übermitteln
[21.1.2020] Aus der E-Mail direkt in die Cloud-Belegzentrale – mit DATEV Upload Mail soll die Übermittlung von Rechnungen vereinfacht werden. Die Funktion ist in Zusammenarbeit mit Nutzern über die neue Plattform DATEV Ideas entstanden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
Saxess AG
04107 Leipzig
Saxess AG
Aktuelle Meldungen