Governikus / yes.com:
Kooperation für sichere E-Signatur


[19.3.2020] Der IT-Lösungsanbieter Governikus hat seine Kooperation mit yes.com ausgebaut und bezieht nun über das Schweizer Unternehmen qualifizierte elektronische Signaturen gemäß eIDAS-Verordnung.

Einen weiteren Kooperationsvertrag haben der IT-Lösungsanbieter Governikus und das Schweizer Unternehmen yes.com unterzeichnet. Mit dieser Vereinbarung erwirbt Governikus so genannte eIDAS-Fernsignaturen, um diese im Zuge der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) für schriftformwahrende Geschäftsvorfälle in die Anwendung Governikus des IT-Planungsrats einzubinden. Wie Governikus mitteilt, ist dies eine Erweiterung der bereits Ende vergangenen Jahres geschlossenen Kooperation. Nutzer können sich seitdem beim Einsatz der Lösung Autent ID Connect bereits via yes an einem Nutzerkonto anmelden und erfüllen damit ein hohes Sicherheitsniveau. Einige Bundesländer hätten diesen Dienst bereits integriert. Mit der erweiterten Vereinbarung beziehe der IT-Lösungsanbieter über yes Services qualifizierte elektronische Signaturen gemäß eIDAS-Verordnung, so genannte Fernsignaturen.
„Die vollständige Umsetzung des OZG hat mindestens eine große Herausforderung: Es gibt Geschäftsvorfälle, die online nur mittels einer qualifizierten elektronischen Signatur oder der Übermittlung mittels Online-Ausweisfunktion rechtsverbindlich möglich sind“, erklärt Governikus-Geschäftsführer Stephan Klein. „Die herkömmliche Signatur hat sich nicht durchgesetzt, da die Kosten für Chipkarte und Lesegerät beim Nutzer liegen. Der Online-Ausweis ist zwischenzeitlich auf einem guten Weg, sollte aber ergänzt werden durch eine weitere elektronische Alternative zur eigenhändigen Unterschrift. Damit kann die OZG-Umsetzung Fahrt aufnehmen und die Nutzer haben mehrere Mittel der Wahl zur Hand.“
Governikus entwickelt im Zuge der Anwendung Governikus des IT-Planungsrats die Software Governikus SigningBroker. Diese Lösung übernimmt die technische Vermittlung zwischen Verwaltungsangebot und dem Fernsignaturanbieter sowie dem Online-Konto. Im Falle von yes können damit Sparkassen- und Genossenschaftsbankkonten erreicht werden. (sav)

https://www.governikus.de
https://yes.com/de

Stichwörter: Digitale Identität, Governikus, eIDAS, E-Signatur, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Online-Ausweisen: Wir sind in einer Pole-Position Interview
[4.5.2021] Der Verein buergerservice.org will den digitalen Personalausweis als zentrale Identitätstechnologie etablieren. Seit November 2010 liegt der damals nPA (neuer Personalausweis) genannte Ausweis mit eID-Funktion vor – und hat sich nie durchsetzen können. Im Interview spricht Rudolf Philipeit, Vorstandsvorsitzender von buergerservice.org, über die Gründe. mehr...
Rudolf Philipeit
cit intelliForm: E-Signaturen werden validiert
[4.5.2021] Die E-Government Plattform cit intelliForm erlaubt ab sofort das Überprüfen elektronisch signierter Dokumente direkt im Antragsprozess. Vor allem in digitalen Bauanträgen mit ihrer Vielzahl von Dokument-Einreichern kann die Schnittstelle für mehr Effizienz und Sicherheit sorgen. mehr...
Märkischer Kreis: Biometrische Daten selbst erfassen
[27.4.2021] Die Ausländerbehörde im Märkischen Kreis stellt einen neuen kostenfreien Service bereit: An zwei so genannten Speed-Capture-Portalen können biometrische Passfotos erstellt sowie Fingerabdrücke und Unterschriften digital erfasst werden. mehr...
Stellten ihr Gemeinschaftsprojekt, das Selbstbedienungsterminal für biometrische Fotos vor.
eID: Ausweisen via Smartphone
[9.4.2021] Sich schnell und sicher über das Smartphone ausweisen – ein gemeinsames Projekt der Bundesdruckerei, von Giesecke+Devrient und Vodafone soll das bald möglich machen. mehr...
Die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises ist bald auch auf Smartphones verfügbar.
Schaufenster Sichere Digitale Identitäten: IDunion setzt 40 Pilotvorhaben um
[8.4.2021] Mit dem Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“ fördert das BMWi neue Ansätze für interoperable ID-Ökosysteme. Für die zweite Wettbewerbsphase wurde IDunion ausgewählt. Rund 40 Pilotanwendungen sollen umgesetzt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021

Aktuelle Meldungen