München:
VOIS-Software fürs Gewerbewesen


[15.4.2020] Innerhalb der kommenden zwei Jahre wird die Stadt München das Gewerbefachverfahren VOIS|GESO einführen. Der entsprechende Zuschlag ging jetzt an die Unternehmen HSH und naviga.

Die Stadt München setzt im Gewerbewesen auf VOIS-Software. Die bayerische Landeshauptstadt München hat dem Unternehmen HSH zusammen mit dem Anbieter naviga den Zuschlag für die Einführung eines neuen Gewerbefachverfahrens erteilt. Wie HSH in einer Presseinformation mitteilt, soll unter der Leitung des Kreisverwaltungsreferats der Stadt München zusammen mit dem städtischen IT-Dienstleister it@M in einem zweijährigen Prozess die Lösung VOIS|GESO eingeführt werden. In dieser Zeit sollen die Bereiche Gewerbe und Gaststätten mit über 210.000 Gewerbetreibenden aus den bisherigen Verfahren migriert und in der neuen Software zusammengeführt werden.
„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und sind überzeugt, unseren über 200.000 Kundinnen und Kunden mit der neuen Software-Lösung einen Mehrwert zu liefern. Alle Gewerbeverfahren auf einer Plattform zentral durch unsere mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen zu können, macht angesichts dieser Zahl den besonderen Reiz der VOIS-Software aus“, sagt Klaus Gasteiger, Projektleiter im Kreisverwaltungsreferat. Er verspreche sich mehr Effizienz in der Bearbeitung der Anträge sowie einen besseren Service für die Unternehmer.
Wie HSH weiter mitteilt, ist VOIS|GESO eine komplett neu entwickelte Software für die Gewerbeämter und wird seit 2019 erfolgreich im Markt eingeführt (wir berichteten). Wichtigste Bestandteile seien intuitive Vorgänge und Oberflächen, ein optimierter und stabiler Betrieb sowie umfassende Online-Anwendungen, die auch mobile Vor-Ort-Kontrollen ermöglichen. Für die bundesweit festgelegten OZG-Anforderungen biete VOIS|GESO alle Voraussetzungen, um die Kommunikation zwischen den Unternehmern und der Behörde reibungslos online abzuwickeln. (ba)

KVR München (Deep Link)
https://muenchen.digital/it-at-m
https://www.hsh-berlin.com
https://www.naviga.de

Stichwörter: Fachverfahren, HSH, naviga, München, Gewerbewesen, it@M, VOIS|GESO

Bildquelle: HSH

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Fachverfahren: Wahlen sind hochsensibel Bericht
[14.6.2021] Elektronisches Wählen ist passé, gleichwohl setzen Kommunen, Länder und der Bund auf elektronische Unterstützung. Zum Einsatz kommt meist die Software votemanager. Mängel bei der Stimmzettelerfassung wurden inzwischen beseitigt. mehr...
Software unterstützt Kommunen, Länder und Bund bei Wahlen.
KDN: Digitale Sozialleistungen aus einer Hand
[10.6.2021] An der OZG-konformen Digitalisierung der Sozialleistungen arbeiten in Nordrhein-Westfalen Land und Kommunen mit Unterstützung des KDN. Ein wichtiger Meilenstein wurde nun mit der Übernahme des digitalen Wohngeldantrags, einer in Schleswig-Holstein betriebenen EfA-Lösung, erreicht. mehr...
Nordsachsen / Görlitz: Landkreise mit Online-Wohngeldverfahren
[7.6.2021] In den sächsischen Landkreisen Nordsachsen und Görlitz können ab sofort Wohngeld-Anträge digital eingereicht werden. Bei der Umsetzung arbeiteten die Sächsische Staatskanzlei, das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung, KISA und Komm24 eng zusammen. mehr...
Riedstadt: Knöllchen online bearbeiten
[1.6.2021] In Riedstadt können Anhörungen zu einer Ordnungswidrigkeit jetzt online ausgefüllt und abgeschickt werden. Auch können Verwarngelder online bezahlt werden. mehr...
Natascha Schwarz, Sachbearbeiterin der Stadtverwaltung Riedstadt, präsentiert die Startseite für eine Online-Anhörung.
Hochsauerlandkreis: Baugenehmigung digital einholen
[31.5.2021] Die Bauaufsicht des Hochsauerlandkreises startet auf ihrer Internet-Seite ein digitales Baugenehmigungsverfahren. Damit soll die Ablauforganisation optimiert und der Baugenehmigungsprozess beschleunigt werden. mehr...
Das Service-Portal der Bauaufsicht des Hochsauerlandkreises.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Aktuelle Meldungen