govdigital:
Aufnahme neuer Mitglieder


[15.7.2021] Die Genossenschaft govdigital hat den Landesbetrieb Daten und Informationen Rheinland Pfalz (LDI) und ProVitako als neue Mitglieder aufgenommen. Mit diesem Zuwachs erweitert govdigital sowohl ihre bundesweite Reichweite als auch ihren Wirkungsbereich auf kommunaler Ebene.

govdigital hat mit der Genossenschaft ProVitako und dem Landesbetrieb Daten und Informationen Rheinland-Pfalz (LDI) zwei neue Mitglieder aufgenommen. Damit umfasst govdigital jetzt 19 öffentliche Mitglieder aller drei staatlicher Ebenen. Wie die Genossenschaft mitteilt, ist damit die bundesweite Reichweite noch einmal gehörig gewachsen. Mit dem LDI habe sie nun erstmals einen Konsortialpartner mit Sitz in Rheinland-Pfalz. Mit ProVitako stoße hingegen die erste Genossenschaft hinzu, die ihrerseits deutschlandweit über 40 Mitglieder zählt und so den Wirkungsbereich von govdigital auf kommunaler Ebene deutlich erhöhe.
„Das ist wirklich noch einmal ein wichtiger Schritt nach vorn“, erklärt govdigital-Geschäftsführer Matthias Kammer. „Beide Neumitglieder – LDI und ProVitako – bringen zusätzliche Erfahrungen, Kompetenzen und infrastrukturelle Ressourcen in die Genossenschaft ein.“ Kammer betont, dass diese Verstärkung zur rechten Zeit kommt: „Wir sind mittlerweile stark in Projekte wie den bundesweiten Digitalen Impfnachweis und das Digitale Schulzeugnis eingebunden und betreiben seit Mai eine produktive Blockchain in unseren öffentlichen Rechenzentren.“
Ralf Resch, Vorstand von ProVitako, berichtet: „ProVitako hat in den vergangenen Jahren und besonders während der Corona-Pandemie enorme Umsatzzuwächse erzielt und ebenfalls neue Mitglieder dazugewonnen. Unsere Möglichkeiten im internen Leistungsaustausch, in der Beschaffung und unsere wachsende Reichweite bringen wir gerne ein, um die Ziele von govdigital und der kommunalen IT-Dienstleister insgesamt stärker zu fokussieren. Wir wollen Bürgerinnen und Bürgern leistungsfähige Services bieten und die digitale Daseinsvorsorge innovativ ausgestalten.“
LDI-Geschäftsführer Matthias Bongarth sagt: „Insbesondere im Zusammenhang mit der Umsetzung des OZG-Projekts im LDI für das Land und die Kommunen freuen wir uns darüber, Mitglied dieser starken Gemeinschaft zu sein und gemeinsam mit unseren Partnern an innovativen Lösungen im Bereich der Digitalisierung zu arbeiten. Innerhalb des Verbunds von govdigital können wir nun mit unseren langjährigen Erfahrungen sowohl im Bereich unserer zertifizierten Cloud als auch im Themenbereich des E-Government noch stärker dazu beitragen, die Digitalisierung der Verwaltung voranzutreiben.“ (th)

https://www.govdigital.de
https://www.provitako.de
https://ldi.rlp.de

Stichwörter: Panorama, govdigital, ProVitako, LDI



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Berlin: Digitale Verwaltungswerkstatt
[3.8.2021] Vom 5. bis 7. Oktober wollen das CityLAB Berlin und die Senatsverwaltung für Inneres und Sport in einer Reihe von Bürger-Workshops herausfinden, wie digitale Anträge nutzerfreundlicher gestaltet werden können. mehr...
Katastrophenschutz: Wir brauchen ein modernes Warnsystem
[28.7.2021] Der Deutsche Landkreistag hat ein Positionspapier veröffentlicht, in dem er eine schnelle Verbesserung des bestehenden Katastrophenwarnsystems hierzulande fordert. Insbesondere die Notwendigkeit eines Cell-Broadcast-Systems hebt der kommunale Spitzenverband hervor. mehr...
AKDB: Frauen in Führungspositionen
[27.7.2021] Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) engagiert sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit und unterstützt die jetzt erschienene FIT-Public Management-Studie 2021. Die von der Zeppelin Universität Friedrichshafen durchgeführte Studie untersucht die Entwicklung des Frauenanteils in Führungspositionen. mehr...
AKDB-Vorstandsmitglied Gudrun Aschenbrenner plädiert für mehr Gendergleichheit in Führungspositionen.
Normenkontrollrat: Digitales Servicehandbuch
[26.7.2021] Mit einem digitalen Servicehandbuch und zugehöriger Begleitstudie will der Nationale Normenkontrollrat den BMI-Servicestandard unterstützen. Das Handbuch soll OZG-Projektverantwortliche durch die typischen Phasen eines Digitalisierungsvorhabens führen. mehr...
Vitako: Wie Open-Source-Software ausschreiben?
[22.7.2021] Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, hat einen Leitfaden mit Tipps und Hinweisen zur Vergabe von Open Source Software für die öffentliche Verwaltung veröffentlicht. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen