Kreis Anhalt-Bitterfeld:
100. KITU-Mitglied


[14.10.2022] Als 100. Mitglied ist der Kreis Anhalt-Bitterfelder der Kommunalen IT-Union (KITU) beigetreten. Die Genossenschaft unterstützt Kommunen in Sachsen-Anhalt bei der Digitalisierung und Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG).

Der Kreis Anhalt-Bitterfeld ist das 100. KITU-Mitglied. Der Kreis Anhalt-Bitterfeld ist der Kommunalen IT-Union (KITU) beigetreten. Das teilt jetzt IT-Dienstleister KID Magdeburg mit. Damit zähle die im Jahr 2009 gegründete KITU 100 Mitglieder. Die Genossenschaft will die interkommunale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der IT in Sachsen-Anhalt erleichtern. Gründungsmitglieder waren neben KID Magdeburg die Landeshauptstadt Magdeburg und die Gemeinde Barleben. Weitere Mitglieder sind Landkreise, Städte und Gemeinden, Stiftungen, Anstalten des öffentlichen Rechts, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Bildungseinrichtungen, Vereine sowie Zweckverbände aus Sachsen-Anhalt. Schwerpunktthemen der KITU seien heute die Digitalisierung und die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG).
Durch seine KITU-Mitgliedschaft profitiert der Kreis Anhalt-Bitterfeld von der Nutzung größerer Strukturen und der Bündelung des Bedarfs an IT-Leistungen, erklärt KID Magdeburg. Ebenfalls kommen ihm die Erfahrungen der KITU-Experten zugute. Es entstehen Einsparpotenziale durch einen ausschreibungsfreien Leistungsbezug auf der Grundlage bestehender Rahmenverträge. Weitere Einspareffekte entstehen durch Mengenrabatte bei der Beschaffung von Hard- und Software sowie bei den damit verbundenen Schulungs-, Wartungs- und Unterstützungsdienstleistungen. Auch die Bereitstellung und Anwendungsbetreuung von Fachverfahren im originär kommunalen Umfeld ist möglich. Mittelfristig sei im Landkreis Anhalt-Bitterfeld die Hardware-Beschaffung aus den KITU-Rahmenverträgen, die Erstellung eines Druck- und Kopierkonzepts sowie die Beschaffung im Rahmen des DigitalPakts Schule geplant. Hilfreich dafür sei nicht zuletzt der Erfahrungsaustausch mit anderen Genossenschaftsmitgliedern in diversen KITU-Arbeitskreisen.
In der Genossenschaft ist die große Mehrheit der Gemeinden und Landkreise Sachsen-Anhalts vertreten. Der Kreis Anhalt-Bitterfeld verspreche sich von der Mitgliedschaft deshalb auch ein gemeinsames Auftreten gegenüber Land und Bund bei der OZG-Umsetzung. „Digitalisierung und die Umsetzung des OZG sind für eine gedeihliche Zukunftsentwicklung des Landkreis Anhalt-Bitterfeld unabdingbar“, fasst Landrat Andy Grabner den Nutzen für den Landkreis zusammen. „Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und spannende Zusammenarbeit in der KITU.“
Dem fügt der KITU-Vorstandsvorsitzende Martin Steffen hinzu: „Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld wird unsere Genossenschaft durch Fachwissen bereichern und damit zur Stärkung der KITU beitragen. Weiterhin werden sich Synergieeffekte aus der Zusammenarbeit in der Genossenschaft für den Landkreis Anhalt-Bitterfeld ergeben.“ (ve)

https://www.anhalt-bitterfeld.de
https://www.kitu-genossenschaft.de
https://www.kid-magdeburg.de

Stichwörter: Panorama, KID Magdeburg, KITU, Kreis Anhalt-Bitterfeld



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Taunusstein: Digitale Hundemarke
[2.12.2022] Zusätzlich zur klassischen Blechmarke, hat die Stadt Taunusstein eine digitale Hundemarke eingeführt. Die Idee dazu hatte das Finanz-Management der Verwaltung. mehr...
Taunusstein führt digitale Hundemarke ein.
Einbeck: Digital Hub eröffnet
[1.12.2022] In Einbeck hat dataport.kommunal in Zusammenarbeit mit der Stadt den ersten Digital Hub in Niedersachsen eröffnet. Ziel ist es unter anderem, ein Netzwerk aus Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft aufzubauen, um Innovationen zu fördern und Digitalisierungsvorhaben der Stadt zu beschleunigen. mehr...
Digital Hub im niedersächsischen Einbeck eröffnet.
OSBA: Open Source Day 2022
[25.11.2022] Beim Open Source Day trafen sich Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, um über digitale Souveränität, Open Source Software sowie kommende Weichenstellungen zu sprechen. Während das Thema in Politik und Verwaltung angekommen scheint, hat die Wirtschaft noch Nachholbedarf. mehr...
Der Open Source Day ist für die Open Source Business Alliance (OSBA) gleichzeitig Netzwerktag und Mitgliederversammlung.
OSBA: Digitale Souveränität messbar machen
[24.11.2022] Der Begriff der digitalen Souveränität ist inzwischen weit verbreitet und erklärtes politisches Ziel – dennoch bleibt er oft unscharf. Die OSBA und das Weizenbaum-Institut wollen nun einen Index entwickeln, der digitale Souveränität genauer bestimmen und messen kann. mehr...
Würzburg: Neues Pass-Ausgabe-Terminal
[22.11.2022] Ohne zweite Vorsprache im Bürgerbüro können in Würzburg beantragte Reisepässe an einem Ausgabe-Terminal abgeholt werden. Per Zwei-Faktor-Authentifizierung ist gewährleistet, dass nur Berechtigte ihren Pass dort erhalten. mehr...
Das neue Würzburger Pass-Ausgabe-Terminal ist während der Rathausöffnungszeiten zugänglich.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen