Augsburg:
Wassertürme erhalten LoRaWAN


[7.12.2022] In Augsburg statten die Stadtwerke jetzt die historischen Wassertürme mit einem LoRaWAN aus. Damit helfen moderne Smart-City-Technologien, das historische Erbe zu erhalten.

Augsburg: Projetkleiterin Annemarie Binswanger (swa) und Gerhard Huber, Leiter der Unteren Denkmalschutzbehörde, lesen die Sensordaten der historischen Wassertürme aus. Die Stadtwerke Augsburg (swa) installieren jetzt im Stadtgebiet neue Glasfaserleitungen und ein Funksystem zur Datenübertragung. Wie die Stadt Augsburg mitteilt, werden auch die historischen Wassertürme am Roten Tor mit einem Long Range Wide Area Network (LoRaWAN) ausgestattet. Gerhard Huber, Leiter der Unteren Denkmalschutzbehörde, erläutert: „Die 550 Jahre alten Wassertürme und deren empfindliche Holzausstattung sind mit komplexen Anforderungen verbunden. Die Stadt Augsburg hat die Aufgabe, das Augsburger Welterbe zu schützen. Die LoRaWAN-Sensoren können zum Beispiel in Echtzeit einen unbemerkten Wasseraustritt im Gebäude melden oder vor zu hoher Luftfeuchtigkeit in dem Gebäude warnen.“
Laut der Stadt Augsburg ist LoRaWAN eine wichtige technische Grundlage, um datenbasierte Smart-City-Aktivitäten umzusetzen. In Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle Smart City realisiere der Energieversorger neue Lösungen für konkrete Anforderungen der Stadt Augsburg.
Die swa nutzen das LoRaWAN über die eigenen Glasfasernetze, und auch die Software zum Auslesen der Daten liege bei den Stadtwerken, es werden also keine fremden Cloud-Anbieter einbezogen. Zudem decke das swa-LoRaWAN schon jetzt eine große Vielfalt an Anwendungsbereichen ab, und das Netz sei frühzeitig für eine Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg geöffnet worden. Seinen Ursprung habe das LoRaWAN im swa-Netze-Bereich, um dort das Stromnetz für die zukünftigen Herausforderungen wie etwa die E-Mobilität intelligent zu machen und einen noch besseren Einblick in den Zustand der Wasser- und Fernwärme-Netze zu gewinnen. Mittlerweile finde die Technologie viele Anwendungsgebiete in Augsburg. So gebe es die Möglichkeit, auf dem Stadtmarkt die Personenanzahl in Echtzeit im Blick zu haben, Wetterstationen in Augsburg lieferten exakte Daten und künftig sollen Fahrbahnsensoren zur optimalen Winterdienstplanung zum Einsatz kommen. (th)

https://www.augsburg.de
https://www.sw-augsburg.de

Stichwörter: Smart City, Augsburg, swa, LoRaWAN

Bildquelle: Thomas Hosemann/swa

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Bamberg: Digitales Besucherleitsystem geplant
[25.1.2023] Um Menschenansammlungen besser vermeiden zu können, will Bamberg ein digitales Besucherleitsystem installieren. Es soll die Menschen intelligent durch die Stadt lenken. Die Vorstudie für das Vorhaben ist jetzt angelaufen. mehr...
Bamberg will der touristischen Überbeanspruchung mit smarten Technologien begegnen.
Brandenburg: 45 Smart-City-Manager:innen
[24.1.2023] Vor zwei Jahren ist das Qualifizierungsprogramm Smart-City-Manager:in in Brandenburg gestartet. 45 Smart-City-Verantwortliche haben bisher teilgenommen und setzen ihr Wissen nun vor Ort ein. mehr...
Hildesheim: Smart City wird sichtbar
[19.1.2023] Im Jahr 2023 will Hildesheim die ersten Smart-City-Vorhaben umsetzen. Zur Früherkennung von Hochwasser will die Stadt beispielsweise ein LoRaWAN nutzen. Auch sollen die Hildesheim-App erweitert und eine Entwicklungskooperation für eine Urbane Datenplattform angestoßen werden. Die Stadtwerke Hildesheim treiben den Prozess mit voran. mehr...
In Hildesheim wurden die Smart-City-Projekte für das Jahr 2023 der Öffentlichkeit vorgestellt.
PD-Studie: Wie wird eine Region smart?
[17.1.2023] Für die öffentliche Verwaltung bietet die Datennutzung große Potenziale – nicht nur in Smart Cities, sondern auch in größeren regionalen Zusammenschlüssen. Wie sich eine solche Smart Region aufbauen lässt, will eine Studie des Beratungshauses PD zeigen. mehr...
Neu-Ulm: Mister Fill für smartes Abfall-Management
[17.1.2023] In Neu-Ulm sorgen seit Kurzem vier smarte Abfallbehälter für mehr Sauberkeit in der Innenstadt. Mithilfe von Sensoren im Inneren der Behälter wird die eingeworfene Menge an Müll erfasst, zusammengepresst und verdichtet – und das dank der Kraft der Sonne vollkommen klimaneutral.
 mehr...
Ermöglicht der Stadt Neu-Ulm ein smartes Abfall-Management: Mister Fill.
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide Plusd.velop
49716 Meppen
d.velop
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
Consultix GmbH
28195 Bremen
Consultix GmbH
Aktuelle Meldungen