Potsdam:
Mehr Service dank Speed Capture Terminal


[9.12.2022] An einem neuen Speed Capture Terminal im Potsdamer Bürgerservicecenter können Passfotos, Fingerabdrücke und Unterschriften von den Antragstellenden selbst erfasst werden. Wer kein passendes Foto zur Hand hat, kann ohne zusätzlichen Termin vor Ort ein solches erstellen.

Neues Speed Capture Terminal im Potsdamer Bürgerservicecenter. Passfotos, Fingerabdrücke und Unterschriften können die Bürgerinnen und Bürger im Potsdamer Bürgerservicecenter jetzt an einem neuen Speed Capture Terminal selbst erfassen. Wie Brandenburgs Landeshauptstadt mitteilt, werden die Daten im Anschluss direkt von den Mitarbeitenden des Bürgerservicecenters für die weitere Bearbeitung der Anträge übernommen. Das Terminal sei Teil der von Oberbürgermeister Mike Schubert initiierten Serviceoffensive für das Bürgerservicecenter mit dem Ziel, die Servicequalität zu verbessern. „Mit dem Erfassungsterminal machen wir den Besucherinnen und Besuchern im Bürgerservicecenter ein weiteres digitales Angebot, was den ein oder anderen zusätzlichen Gang erspart“, sagt Schubert. „Darüber hinaus können wir mit den zusätzlich eingestellten Mitarbeitenden bereits heute mehr Termine für Potsdamerinnen und Potsdamer anbieten als noch im Sommer. Die Verwaltungsmodernisierung trägt nicht zuletzt auch zu einer Steigerung der Attraktivität des Arbeitsplatzes für die Mitarbeitenden bei. Ein zweites Erfassungsterminal steht der Ausländerbehörde zur Verfügung, sodass uns an dieser Stelle ebenfalls ein weiterer Schritt bei der Digitalisierung der Stadtverwaltung gelungen ist.“ Das Terminal trägt laut Karsten Lauber, Leiter des Fachbereichs Ordnung und Sicherheit, auch dazu bei, Manipulationen bei der Beantragung von Ausweisen zu verhindern. „Im Hinblick auf Identitätsfälschungen oder das so genannte Morphing, also Bildmanipulationen, steht uns mit dem Speed Capture System ein weiteres präventives Angebot zur Verfügung“, erklärt er.
Im Jahr 2023 soll ergänzend eine Dokumentenabholstation installiert werden, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen wird, kündigt die Stadt abschließend an. (ve)

https://www.potsdam.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Potsdam, Bürgerservice

Bildquelle: LHP/Jan Brunzlow

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Nationale Bildungsplattform: Lerninhalte KI-gestützt verwalten
[1.2.2023] Das BMBF-Projekt Nationale Bildungsplattform will digitale Bildungsinhalte und -angebote besser auffindbar machen. Das Teilprojekt ITs.JOINTLY befasst sich mit KI-gestützter Content-Verwaltung. Nun berichtet IT-Dienstleister Dataport über den Start des Kooperationsprojekts. mehr...
Gütersloh: Neues Buchungssystem
[31.1.2023] Die Stadt Gütersloh führt ein neues Buchungssystem ein. Im ersten Schritt können damit Termine für das Bürgerbüro online vereinbart werden. Weitere Abteilungen sollen perspektivisch an die Lösung angeschlossen werden. mehr...
Ihren Termin für das Gütersloher Bürgerbüro können die Bürgerinnen und Bürger jetzt online buchen.
Mittelangeln: Prozesse selbst stricken Bericht
[27.1.2023] Im Rahmen der Förderinitiative Heimat 2.0 und mithilfe der Low-Code-Plattform Allisa hat das Amt Mittelangeln in Schleswig-Holstein die ersten Prozesse digitalisiert. Sie stehen künftig auch anderen Kommunen zur Verfügung. mehr...
Amt Mittelangeln: Leuchtturm der Digitalisierung.
MODUL-F: Lücke schließen Bericht
[19.1.2023] In einem Gemeinschaftsprojekt entwickeln die Stadt Hamburg und das BMI eine Plattform, über die Fachverfahren schnell und einfach mit vorprogrammierten Modulen erstellt werden können. Ab 2023 soll MODUL-F in einer ersten Version zur Verfügung stehen. mehr...
MODUL-F: Baukasten für Fachverfahren.
Digitalisierung: Low Code als Ausweg Bericht
[12.1.2023] Viele Verwaltungen stecken in einer Abwärtsspirale aus mangelnder Digitalisierung und Personalnot. Um ihr zu entkommen, sind ohne großen Personaleinsatz schnell attraktive Self-Services für Bürger umzusetzen, die Entlastung bringen. Die Lösung: Low Code. mehr...
Der Low-Code-Ansatz bietet Verwaltungen viele Vorteile.
Weitere FirmennewsAnzeige

didacta 2023: Bildungsmesse zeigt Zukunftswege auf
[6.2.2023] Vom 7. bis 11. März 2023 findet mit der didacta – die Bildungsmesse wieder eines der bekanntesten und größten Bildungsevents in Stuttgart statt. Verteilt auf fünf Hallen bietet die Bildungsbranche den BesucherInnen einen umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen und Angebote von morgen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Consultix GmbH
28195 Bremen
Consultix GmbH
ColocationIX GmbH
28195 Bremen
ColocationIX GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
DATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
Aktuelle Meldungen