Augsburg:
Online-Angebot ausgebaut


[14.12.2023] Die Stadt Augsburg baut ihren digitalen Bürgerservice weiter aus und hat dabei die Bedürfnisse der Bürger und Unternehmen im Blick. Ein Chatbot ergänzt seit Sommer das Kommunikationsangebot. Intern sollen künftig Software-Robotik und Low-Code-Plattformen Entlastung bringen.

Digitales Angebot der Stadt Augsburg wird kontinuierlich erweitert. Das digitale Angebot der Stadt Augsburg wird kontinuierlich erweitert. Im laufenden Jahr 2023 konnten nach Angaben der bayerischen Kommune 55 neue Online-Dienste aus unterschiedlichen Bereichen der Verwaltung bereitgestellt werden. „Wir versuchen den Fokus auf Leistungen zu legen, die von Bürgerinnen und Bürgern wie auch von Unternehmen stark nachgefragt werden“, betonen Cornelia Staab und Jürgen Spindler als Leitungsduo des Amts für Digitalisierung, Organisation und Informationstechnik. Diese Leistungen haben damit auch für die städtischen Dienststellen eine besondere Bedeutung. „Insofern haben wir neben der ergonomischen Gestaltung der Websites vor allem die täglichen Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger sowie der Augsburger Wirtschaft im Blick.“
Dass dies gelingt, zeigt laut der Stadt ein Blick auf die Nutzungszahlen: So sei die Zahl der über den städtischen Formular-Service gestellten Online-Anträge in den beiden zurückliegenden Jahren um rund 60 Prozent gestiegen.
Neu hinzugekommen sei unter anderem iKfz 4, das seit dem 1. September 2023 bei der Stadt Augsburg im Einsatz ist und zahlreiche Verfahrenserleichterungen bietet (wir berichteten).
Augsburg: Die Seite Online-Services bündelt alle digitalen Dienste. Augsburg baut die digitalen Services in enger Kooperation mit den Städten München und Nürnberg aus (wir berichteten). So werden die drei Kommunen unter anderem gemeinsam die elektronische Wohnsitzanmeldung (eWA) in Bayern pilotieren. Auch können Lebensmittelbelehrungen des Gesundheitsamts inzwischen digital durchgeführt werden.
Der erfolgreiche Ausbau der Bürgerservices schlägt sich nach Angaben der Stadt auch im jüngst veröffentlichten Smart City Index des Bitkom (wir berichteten) nieder. Darin belegt Augsburg im Bereich Digitale Verwaltung den 7. Platz und verbessert sich damit gegenüber dem Vorjahr um elf Plätze. Dafür sei neben der Erweiterung der Online-Services auch der Ausbau der Kommunikationskanäle maßgeblich. So beantworte der KI-basierte Chatbot CiSA seit Sommer 2023 Anfragen an die Verwaltung. Zudem setze die Stadt auch im internen Verwaltungsbetrieb auf moderne Technologien: Mit dem Einsatz von Software-Robotik sowie Low-Code-Plattformen sollen in Zukunft bislang personalintensive Arbeitsprozesse automatisiert, beschleunigt und vereinfacht werden. (ba)

Online-Services der Stadt Augsburg (Deep Link)
https://www.augsburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, Augsburg, Bürgerservice, Chatbot, CiSA, Low Code

Bildquelle v.o.n.u.: milosk/123rf.com, Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Leverkusen: Neues Gesicht für die Stadt
[15.7.2024] Mit neuem Design, einer systematischen Nutzerführung und gestrafften Inhalten sowie einem erweiterten Newsportal wartet der Internetauftritt der Stadt Leverkusen auf, der jetzt freigeschaltet wurde. mehr...
Portal von Leverkusen wurde einem umfassenden Relaunch unterzogen.
Hattersheim am Main: Spitze bei Onlineservices
[11.7.2024] Auf Platz eins der Kommunen mit den meisten Onlineservices im Verwaltungsportal Hessen hat es die Stadt Hattersheim am Main geschafft. Zum Einsatz kommt die Lösung NOLIS | Rathausdirekt. mehr...
Stadt Hattersheim am Main bietet hessenweit die meisten Onlineservices an.
Hohenbrunn: Online mehr Service
[8.7.2024] Die bayerische Gemeinde Hohenbrunn hat ihren Internet-Auftritt umfassend modernisiert. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Möglichkeit zur Online-Terminreservierung für das Bürgerbüro sowie ein digital durchblätterbares Gemeindeblatt. Auch wurde die Seite für die Nutzung mit mobilen Endgeräten optimiert. mehr...
Neuer Internet-Auftritt der Gemeinde Hohenbrunn besticht durch zeitgemäßes Design und eine intuitive Benutzerführung.
Kreis Karlsruhe: Social Media in Stage
[1.7.2024] Auf seiner Website bündelt das Landratsamt Karlsruhe künftig die Inhalte aus den sozialen Medien über den Landkreis. Zum Einsatz kommt hierfür die Software Stage. mehr...
Kreis Karlsruhe bündelt die Inhalte der Social-Media-Kanäle auf seiner Website.
Essen: Stadt startet TikTok-Kanal
[20.6.2024] Die Stadt Essen informiert über ihren neuen TikTok-Kanal künftig auch via Video und will damit insbesondere die jungen Bürgerinnen und Bürger erreichen. mehr...
Die Stadt Essen ist bereits seit zehn Jahren in den sozialen Medien aktiv, nun kommt mit TikTok ein weiterer Kanal dazu.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen