Kreis Holzminden:
Kooperation interkommunal


[7.2.2006] Das niedersächsische Innenministerium unterstützt ein Pilotprojekt des Kreises Holzminden zur Intensivierung der interkommunalen Zusammenarbeit. Unter anderem soll die IT vernetzt und ein gemeinsamer Einkauf von Büromaterial organisiert werden.

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann hat die Zusammenarbeit zwischen den Städten, den Gemeinden und dem Landkreis Holzminden aus Anlass der Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung über die interkommunale Zusammenarbeit gewürdigt. Die im Landkreis Holzminden geplanten Projekte für eine verstärkte Kooperation wurden für die Pilotierungsphase des Projekts Verwaltungsmodernisierung des Landes ausgewählt. Erste konkrete Projekte für 2006 sind der gemeinsame Einkauf von Büromaterial, die Prüfung einer kreisweiten Reinigung von öffentlichen Gebäuden, die gemeinsame Mitarbeiterfortbildung und die IT-Vernetzung. In weitere Projekte wird auch der Nachbarkreis Hameln-Pyrmont einbezogen. Die niedersächsische Stabsstelle Verwaltungsmodernisierung sammelt Beispiele für eine erfolgreiche kommunale Zusammenarbeit. Diese sollen später kooperationswilligen Kommunen Anhaltspunkte über Chancen, Risiken und Einsparpotenziale von Kooperationen geben. (hi)

http://www.landkreis-holzminden.de
http://www.mi.niedersachsen.de

Stichwörter: Kreis Holzminden, Uwe Schünemann, Stabsstelle Verwaltungsmodernisierung, Niedersachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge
Hannover : Konzept zur Zukunft der Bürgerämter
[13.6.2024] 
Die Stadt Hannover hat ein Konzept zur Zukunft der Bürgerämter erarbeitet. Zu den vorgeschlagenen Maßnahmen zählen die Einführung eines Chatbots und von Videosprechstunden sowie die Umbenennung der Ämter in HannoverServicePoint. mehr...
Hannover will Bürgerämter in die Zukunft führen.
i-Kfz: Verlässliche Partner Interview
[13.6.2024] IT-Dienstleister regio iT konnte pünktlich zum Stichtag mit i-Kfz Stufe 4 starten. Wie die Umsetzung gelang, berichten Raoul Frings, Centerleiter Verkehr und Ordnung bei regio iT, und Andreas Günther, Leiter Strategische Geschäftsentwicklung und CIO von Telecomputer. mehr...
Raoul Frings
Lübeck: Dienste der Ausländerbehörde sind online
[13.6.2024] Die Ausländerbehörde der Hansestadt Lübeck bietet alle ihre Dienstleistungen seit Kurzem auch online an. Das soll den Zugang zu der Behörde erheblich vereinfachen und beschleunigen. mehr...
Ceyoniq/FP Digital Business Solution: Unkompliziert und rechtssicher siegeln
[13.6.2024] Elektronisches Siegeln und Signieren soll bald auch mit der Informationsplattform Ceyoniq nscale möglich sein. Dazu will der Softwareanbieter den Technologie-Stack von FP Digital in seine Informationsplattform einbinden. FP Digital Business Solutions gilt als einer der wichtigsten deutschen Signatur-Anbieter. mehr...
Landkreis Karlsruhe: Glasfaser für 100.000 Haushalte
[13.6.2024] In den nächsten drei Jahren startet der Glasfaserausbau für alle Haushalte im Landkreis Karlsruhe, die sich für einen Glasfaseranschluss bei Deutsche Glasfaser entschieden haben. Rund 100.000 Haushalte sollen sukzessive ans Glasfasernetz angeschlossen werden. Möglich wird dies auch durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Unternehmen BLK. mehr...
100.000 Haushalte sollen in den nächsten drei Jahren im Landkreis Karlsruhe ans Glasfasernetz angeschlossen werden.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen