Osnabrück:
Bürgerhaushalt geplant


[9.2.2012] In Osnabrück können sich Bürger erstmals an der Haushaltsaufstellung beteiligen. Ein zentrales Element ist eine Online-Plattform, die demnächst freigeschaltet werden soll. Eine Erwartung an das Beteiligungsverfahren: Die Verbesserung des Dialogs zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung.

Osnabrück: Premiere für Bürgerhaushalt. (Foto: MEV Verlag/PEAK) Osnabrück will erstmals einen Bürgerhaushalt aufstellen. Zentrales Element wird nach Angaben der Stadt eine Internet-Plattform sein, auf der Bürger Ideen einreichen und diskutieren können. Diese soll demnächst freigeschaltet werden. Unterstützt wird die Stadt dabei vom Beratungsunternehmen buergerwissen. Ein Beirat wird die Aufstellung und Organisation des Bürgerhaushaltes begleiten. Die Mitglieder sollen auch als Multiplikatoren fungieren. Finanzvorstand Horst Baier: „Eine wesentliche Bedeutung bei der Einführung eines Bürgerhaushaltes liegt darin, dieses Verfahren bekannt zu machen und die Bürgerinnen und Bürger zu mobilisieren, sich in diesem Beteiligungsprozess einzubringen. Die Öffentlichkeitsarbeit stellt daher bei der Einführung des Bürgerhaushaltes einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar.“ Nach Aussage von Oberbürgermeister Boris Pistorius wird die Beschäftigung mit der Komplexität des Haushaltes für mehr Verständnis für diese schwierige Materie sorgen. Der Haushalt umfasse 450 Millionen Euro, davon seien allerdings nur 30 bis 35 Millionen Euro disponibel. Pistorius: „Das ist also keine leichte Aufgabe. Ich hoffe, dass der Bürgerhaushalt den Dialog zwischen Bevölkerung, Politik und Verwaltung verbessert.“ (rt)

http://www.osnabrueck.de

Stichwörter: E-Partizipation, Osnabrück, Bürgerhaushalt, Boris Pistorius

Bildquelle: MEV Verlag/PEAK

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Frankfurt am Main: Update für die Demokratie Interview
[15.9.2022] Die Stadt Frankfurt am Main will mehr Bürgerbeteiligung wagen und plant strukturierte Beteiligungsverfahren. Ein Gespräch mit Eileen O’Sullivan, Digitalisierungs- und Teilhabe-Dezernentin in Frankfurt, und Ralf Sagroll, Leiter der Stabsstelle Digitalisierung. mehr...
Eileen O’Sullivan und Ralf Sagroll
Burgdorf: Neue Online-Beteiligungsplattform
[12.9.2022] Burgdorf richtet eine neue E-Partizipationsplattform ein. Über Burgdorf | MITgestalten können Interessierte künftig nicht nur Ideen, Anregungen und Hinweise an die Stadt richten. Ein Ampelsystem macht auch den Bearbeitungsstatus sichtbar. mehr...
E-Partizipation: Den Worten Taten folgen lassen Bericht
[5.9.2022] Kommunen setzen auf Online-Beteiligungsinstrumente, um eine größere Nähe zu ihren Bürgern herzustellen und neue Ideen zu sammeln. Während viele bereits Leitlinien für die Partizipation formuliert haben, ist die strukturierte Bürgerbeteiligung noch die Ausnahme. mehr...
Es gibt viele Wege, Bürger in Entscheidungsprozesse einzubinden.
Potsdam: Bürgerhaushalt zur Abstimmung
[30.8.2022] Potsdamerinnen und Potsdamer können jetzt aus 40 im Rahmen des Bürgerhaushalts eingereichten Wünschen ihre Favoriten auswählen. Über die 20 beliebtesten wird die Stadtverordnetenversammlung dann im Dezember entscheiden. mehr...
Abstimmung für den Potsdamer Bürgerhaushalt 2023/24 gestartet.
Neubiberg: Kommt die Beteiligungs-App democy an?
[29.8.2022] Im Herbst 2021 ging in Neubiberg die Bürgerbeteiligungs-App democy an den Start, mit der die Gemeindeverwaltung Stimmungsbilder zu wichtigen Themen einholen will. Eine erste Auswertung zeigt, dass gut vier Prozent der Einwohner die App nutzen und sich rege beteiligen. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Smart Country Convention: Die Smart Country Convention kommt als Live-Veranstaltung zurück
[29.8.2022] Expo, Congress, Networking und Workshops – nach zwei Jahren pandemiebedingter Digitalveranstaltungen, findet die Smart Country Convention im Oktober wieder als Live-Veranstaltung statt. Vom 18. bis 20. Oktober kommen auf dem Berliner Messegelände alle zusammen, die die Digitalisierung des Public Sector voranbringen wollen – von Marktführern, Newcomern und Startups aus der Digitalwirtschaft bis hin zu Vordenkern aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung. mehr...

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[29.8.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
leanact GmbH
38106 Braunschweig
leanact GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen