Moderner Staat:
Austausch über Demografie


[6.11.2012] Die demografische Herausforderung als Chance nutzen – so lautet das Leitmotiv des Kongresses der Moderner Staat, die in diesem Jahr ein letztes Mal unter dem Berliner Funkturm stattfindet. 2013 zieht sie an einen neuen Standort um.

Moderner Staat: 2012 letztmals unter dem Funkturm. Heute und morgen (6. und 7. November 2012) findet die Moderner Staat in Berlin statt. Veranstalter Reed Exhibitions erwartet 4.000 Besucher zur 16. Auflage der Kongressmesse. Diese treffen auf mehr als 200 Aussteller, die ihre Produkte und Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung präsentieren.
Der Kongress steht in diesem Jahr unter dem Leitmotiv „Die demografische Herausforderung als Chance nutzen“. In vier verschiedenen Panels werden 200 Referenten beleuchten, wie der Public Sector von den Veränderungen profitieren kann. Neben Bundesinnenministerium, KGSt, Vitako, BSI, Zeppelin University sowie den Unternehmen Accenture und Prognos ist das diesjährige Partnerland Bayern an der Gestaltung des Kongressprogramms beteiligt. Seinen Messeauftritt stellt der Freistaat unter das Motto: Digitales Bayern 2020 – Vorsprung durch E-Government. Dabei werden gemeinsam mit Partnern verschiedene Projekte präsentiert wie das Digitale Bildungsnetz Bayern, x-trans.eu oder die Serviceplattform Digitales Bayern. Darüber hinaus wird die Studie „Zukunftspfade Digitales Bayern 2020“ vorgestellt.
Neu ist der „Anwenderbereich Kommunen“. Laut Reed Exhibitions konnte die Moderner Staat im vergangenen Jahr einen Anstieg der Besucher aus dem kommunalen Sektor um 25 Prozent verzeichnen. Zudem hätten mehrere Aussteller in Gesprächen signalisiert, dass die kommunale Ebene stärker repräsentiert werden sollte. Das sei der Grund gewesen, einen Themenpark speziell für Städte, Gemeinden und Kreise einzurichten. Eine weitere Veränderung erfährt die Kongressmesse im kommenden Jahr, wenn sie vom Messegelände Berlin ins Berliner Estrel Convention Center umzieht. Ausschlaggebend für den Wechsel war nach Aussage von Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer von Reed Exhibitions, die Notwendigkeit, den Kongresscharakter weiter zu stärken. (rt)

http://www.moderner-staat.com

Stichwörter: Kongresse, Messen, Reed Exhibitions, Moderner Staat 2012, demografischer Wandel, Bayern

Bildquelle: K21 media AG

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
E-Rechnungsgipfel 2020: Wohin geht es mit der E-Rechnung?
[21.9.2020] Unter dem Titel „Quo Vadis E-Rechnung in Deutschland?“ widmen sich Franziska Streichsbier (BMI) und Ivo Moszynski (FeRD) auf dem diesjährigen E-Rechnungsgipfel der weiteren Entwicklung des elektronischen Rechnungsformats. mehr...
Intergeo / BIM-Tag Deutschland: Event-Partnerschaft vereinbart
[17.9.2020] Gäste der Kongressmesse Intergeo und des BIM-Tags Deutschland erhalten Zutritt zu beiden Veranstaltungen. Die Veranstalter der beiden Events haben jetzt eine entsprechende Kooperation bekanntgegeben. mehr...
Intergeo: Branche in neuem Licht Bericht
[15.9.2020] Auch die Geo-Informationsbranche stößt im Zuge aktueller Entwicklungen auf neue Themen und Herausforderungen. Einblicke in Ideen und Innovationen liefert die Kongressmesse Intergeo, die in diesem Jahr digital stattfindet. mehr...
Besucher können online an der Intergeo teilnehmen.
Innovatives Management: Lernen aus der Corona-Krise
[8.9.2020] Der interdisziplinäre Verwaltungskongress Innovatives Management nimmt die positiven Aspekte der Corona-Pandemie in den Fokus und will erkunden, wie sich von den gemachten Erfahrungen profitieren lässt. mehr...
AKDB: Programm für 4. Kommunalforum
[7.9.2020] Das AKDB Kommunalforum findet am 1. Oktober 2020 zum vierten Mal statt – in diesem Jahr coronabedingt komplett im Livestream. Jetzt stehen auch Programm und Redner fest. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen