Lemgo:
Integrierter Bauhof


[12.2.2014] Die Städtischen Betriebe Lemgo haben als erster Kunde des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) die Bauhof-Software mpsARES produktiv im Einsatz.

Speziell für Bauhöfe und Werke bietet das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) seinen Kunden die Komplettlösung mpsARES von Anbieter mps an. Als Pilotkunde konnten die Städtischen Betriebe Lemgo gewonnen werden. Seit Anfang 2014 nutzen bis zu sechs Mitarbeiter auf dem Bauhof die einzelnen Module für ihre tägliche Arbeit. Diese umfassen nach Angaben des IT-Dienstleisters krz zum Beispiel das Bestellwesen für das Lager- und Auftragsmaterial – angefangen von der Erfassung der Bestellung, über die Wareneingangsbuchung bis hin zur Rechnungseingabe. Leistungen von Personal und Maschinen können neben dem Lagermaterial direkt auf Aufträge gebucht werden, diese werden anschließend an die Kunden oder auf interne Verrechnungsaufträge weiterberechnet. Für Fahrzeuge und Maschinen können über interne Fuhrparkaufträge Unterhaltungskosten hinterlegt und ihr Betrieb dadurch jederzeit auf Rentabilität überprüft werden. Wie das krz weiter mitteilt, wird zudem das Modul Fuhrparkverwaltung genutzt. Über die integrierte Web-Lösung wird es den Kunden der Städtischen Betriebe Lemgo ermöglicht, selbstständig Aufträge zu erfassen. Darüber hinaus hat das krz Schnittstellen zum Finanz-Workflow implementiert. Dadurch ist unter anderem auch die automatische Archivierung der fakturierten Ausgangsrechnungen gewährleistet. Die Integration zum Finanzbuchhaltungssystem KIRP ist ebenfalls vorhanden. In einem nächsten Projektschritt streben die Partner eine Anbindung an das Personalabrechnungsprogramm LOGA an, sodass Überstundenzuschläge, Bereitschaftszeiten und ähnliche personalabrechnungsrelevante Daten automatisch übergeben werden können. Wolfgang Wehmeier, Meister bei den städtischen Betrieben, ist mit der Abbildung der Prozesse über mpsARES sehr zufrieden: „Die Software ist intuitiv zu bedienen, das ist gerade hier auf dem Bauhof wichtig. Mit wenigen Klicks können wir die Daten eingeben und bei Nachfragen jederzeit wieder einsehen.“ (cs)

Die Städtischen Betriebe Lemgo (Deep Link)
http://www.krz.de
http://www.mps-solutions.de  

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), mps, Lemgo, Bauhof



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

zk2020
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Kreis Recklinghausen: Antragsverfahren vereinfacht
[27.3.2020] Anträge und Unterlagen zum Leistungsbezug der Grundsicherung können die Bürger im Kreis Recklinghausen jetzt online an das Jobcenter übermitteln. mehr...
Gewerbewesen: Digitale Meldungen schützen
[26.3.2020] Mit digitalen Lösungen können Verwaltungsmitarbeiter besser vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden. Im Bereich von Gewerbean-, -um- und -abmeldungen ist dies bereits möglich. mehr...
Form-Solutions: Integriertes Assistentenpaket „Corona“
[20.3.2020] Form-Solutions stellt Kommunen ein kostenloses Assistentenhilfspaket „Corona“ bereit. Darüber können Bürger beispielsweise Verdachtsfälle melden, Kommunen können diese Fälle dann einfacher abarbeiten. mehr...
Form-Solutions: PICTURE-Methode hilft beim Optimieren
[18.3.2020] Mit interaktiven Formularen können Verwaltungen ihre Antragsprozesse erleichtern. Um entsprechendes Optimierungspotenzial ersichtlich zu machen und die ideale Reihenfolge für die Einführung zu finden, empfiehlt das Unternehmen Form-Solutions die PICTURE-Methode. mehr...
KISA: Roll-out neuer Online-Anträge
[13.3.2020] Neue Online-Anträge für die Bereiche Gewerbewesen, Hundesteuer und Feuerwehr hat der kommunale IT-Dienstleister in Sachsen, KISA entwickelt. Der Roll-out könnte ab April starten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

Aktuelle Meldungen