Bad Vilbel:
Strecke frei


[20.1.2016] Zur Planung und Dokumentation nutzt der Winterräumdienst in der Stadt Bad Vilbel eine Logistik-Software und Ortungssysteme in den Fahrzeugen.

Winterdienst lückenlos dokumentieren. Ein zuverlässiger Winterdienst ist für Kommunen ebenso unerlässlich wie eine sinnvolle Einsatzplanung und der lückenlose Nachweis der Straßenräumung. In Bad Vilbel kommt deshalb die M2M-Lösung (Machine to Machine) des Anbieters PTC GPS-Services und der Deutschen Telekom zum Einsatz. Was früher einen hohen Aufwand bedeutete, läuft in der hessischen Kommune jetzt automatisiert und somit einfacher ab. Das Unternehmen PTC GPS-Services entwickelt und vertreibt GPS-gestützte Telematik-Anwendungen. Die Basis der Lösung ist ein im Fahrzeug integriertes Ortungssystem, das mit einem GPS- sowie mit einem Global System for mobile communications (GSM)-Modul zur mobilen Datenübertragung ausgestattet ist. Das Fahrzeug sendet seine so ermittelte Position mit weiteren Daten an ein webbasiertes Flottenportal, wo sich die Informationen weiter verarbeiten und analysieren lassen.

Automatische Dokumentation

Mit dieser Lösung arbeitet auch die in Bad Vilbel für den Winterräumdienst zuständige Firma Bachmann und Schumacher. In rund 100 Touren kümmert sich das Unternehmen um etwa 3.000 Liegenschaften und befreit Straßen von Schnee und Eis. Bislang war in der Kommune die manuelle Dokumentation der Einsätze mithilfe eines Online-Portals üblich: Gefahrene Routen und die dafür benötigte Zeit wurden handschriftlich vermerkt, was einen hohen zeitlichen Aufwand bedeutete. Die Möglichkeit zur automatischen Auswertung der Routen fehlte. „Mit der M2M-Lösung von PTC lässt sich die Streckenplanung und -dokumentation automatisieren“, erläutert Conrad Riedesel, Leiter Commercial Management M2M bei der Telekom. „Das Mobilfunkmodul sendet die Fahrzeugdaten – aktuelle Position, eingesetzte Räumgeräte und benötigte Zeit pro Einsatz – an eine zentrale Software. Über diese verfolgen die Disponenten die gefahrenen Routen, den Betrieb der eingesetzten Räumungsgeräte und den Verbrauch von Streusalz.“ So lässt sich die optimale Strecke im Vorfeld berechnen, was Zeit und Spritkosten spart. Zudem ist über das Web-Portal ablesbar, wo sich welches Fahrzeug gerade befindet und welcher der kürzeste Weg zum nächsten Einsatzort ist. Auch die voraussichtliche Ankunftszeit des Streufahrzeugs lässt sich vorhersagen. Das ermöglicht eine einfachere Planung des Notdienstes.

Lückenloser Nachweis

Für Bachmann und Schumacher bedeutet die Lösung von PTC mehr Sicherheit: Das System weist automatisch nach, dass der Winterräumdienst seine Pflicht erfüllt hat. Über eine Software kann die Information direkt an den Kunden weitergegeben werden. „Versicherungsfälle werden uns häufig erst viele Monate später gemeldet“, erklärt Regina Mies von Bachmann und Schumacher. „Mit der M2M-Lösung können wir im Versicherungsfall die Daten aus unserem Online-Protokoll untermauern. Wir können den Batteriestand der Fahrzeuge aus der Ferne checken und rechtzeitig vor dem Einsatz reagieren. Zudem haben wir die Kontrolle über unerlaubte Privatfahrten und die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung unserer Mitarbeiter.“ Auch für die lückenlose Dokumentation ist die Lösung ein Gewinn: Zu welchem Zeitpunkt welcher Wagen im Einsatz war, hält das System automatisch fest.

Nadja Kirchof ist bei der Deutschen Telekom im Bereich Corporate Communications tätig.

http://www.bad-vilbel.de
http://www.ptc-gps-fahrzeugortung.de
http://www.telekom.com
Dieser Beitrag ist in der Januar-Ausgabe von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Deutsche Telekom, Bad Vilbel, Winterdienst, PTC GPS-Services, Bachmann und Schumacher

Bildquelle: PTC GPS-Services GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
München: Ausbau der Online-Services
[19.1.2022] In München geht der Ausbau der Online-Services voran. Zahlreiche neue Formulare – auch für das Pandemie-Management – und die Migration auf einen zentralen Formular-Server erlauben die schnelle Bearbeitung verschiedenster Anliegen. Weitere Kommunen wollen die Formulare übernehmen. mehr...
Leipzig: Neues Amt Bürgerservice nimmt Arbeit auf
[18.1.2022] Ab sofort werden die Verwaltungsdienstleistungen der Stadt Leipzig vom neu gegründeten Amt Bürgerservice koordiniert, das für eine Vereinheitlichung und Digitalisierung der Angebote sorgen soll. Dazu kommt nun auch in Leipzig die Behördennummer 115 – und ein mobiler Bürgerkoffer für ortsunabhängige Dienstleistungen. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Hamburg: Digitale Bildung für Lehrkräfte
[14.1.2022] In Hamburg ist mit TechUcation@school ein bewusst niedrigschwelliges digitales Bildungsprogramm für Lehrkräfte gestartet. Entwickelt wurde das Angebot von der Hamburger Schulbehörde und der Otto Group. Es soll Lehrkräften ermöglichen, ihre Schüler besser „digital fit“ zu machen. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen