Wilken:
Unter einem Dach


[6.12.2016] Wilken positioniert sich neu. Unter dem Namen Wilken Software Group werden die Aktivitäten der Unternehmensgruppe gebündelt.

Geschäftsführer Folkert Wilken: Doppelstrukturen abgeschafft und an Schlagkraft gewonnen. Ab nächstem Jahr tritt das Software-Haus Wilken einheitlich unter der Dachmarke Wilken Software Group auf. Laut einer Pressemeldung ist damit auch eine Umstrukturierung der Unternehmensgruppe verbunden. So seien Bereiche zusammengeführt worden, die bislang auf verschiedene Tochterunternehmen verteilt waren, darunter beispielsweise die Angebote für die Versorgungswirtschaft (ENER:GY, NTS.suite) oder die Sozialwirtschaft (CS/2, Entire, CIWI Fundtrac, Jung). Geschäftsführer Folkert Wilken erläutert: „Durch die Bündelung der Kompetenzen stellen wir sicher, dass die Stärken aller Lösungen der Gruppe zusammenfließen und das Know-how, das wir in unseren jeweiligen Zielbranchen haben, komplett und ganzheitlich für die Entwicklung und Pflege neuer Produkte genutzt wird.“ Neben der Sozial- und der Versorgungswirtschaft unterteile sich die Wilken Software Group in die Branchenbereiche Gesundheit & Versicherungen sowie Kirchen und Tourismus. Dazu kommen die Querschnittsfunktionen Finanzen & ERP sowie Informationsmanagement. Den Vorteil der Umstrukturierung beschreibt Folkert Wilken so: „Damit haben wir jetzt nicht nur überflüssige Doppelstrukturen abgeschafft, sondern vor allem an Schlagkraft gewonnen. Denn vom Produkt-Management bis hin zum Vertrieb arbeiten nun alle Mitarbeiter aus den früher getrennten Bereichen branchenfokussiert zusammen und sorgen so jeweils für marktgerechte Lösungen.“ Gleichzeitig schaffe die neue Struktur auch eine solide Basis für die Entwicklung der neuen Software-Generation P/5. (al)

http://www.wilken.de

Stichwörter: Panorama, Wilken, Sozialwesen

Bildquelle: Wilken Software Group

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
E-Government-Wettbewerb: Dritte Auszeichnung für Kindergeld-Projekt
[16.9.2019] Der Publikumspreis des E-Government-Wettbewerbs geht an Kinderleicht zum Kindergeld. Damit erreicht das Hamburger Projekt seinen dritten Sieg beim diesjährigen Wettbewerb. mehr...
Auch der Publikumspreis des 18. E-Government-Wettbewerbs geht an das Hamburger Projekt Kinderleicht zum Kindergeld.
NEGZ: Neuer Vorstand
[11.9.2019] Bei seiner Hauptversammlung hat das Nationale E-Government-Kompetenzzentrum (NEGZ) Christian Rupp, CIO der MACH AG, und Moreen Heine, Professorin am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme der Universität zu Lübeck, in den Vorstand gewählt. mehr...
Ulm: Handyparken gestartet
[11.9.2019] In Ulm ist jetzt auch das Handyparken möglich. Die Einführung ist laut Oberbürgermeister Czisch ein wichtiger Schritt in Richtung Digitale Stadt. mehr...
Ulm: Handyparken gestartet.
BearingPoint: Studie zur OZG-Umsetzung in Kommunen
[10.9.2019] Zu Herausforderungen der OZG-Umsetzung in Kommunen hat BearingPoint eine Befragung durchgeführt. Optimierungspotenzial zeigt sich etwa mit Blick auf die Rolle der Mitarbeiter bei der OZG-Umsetzung. Nicht vergessen werden dürfen aber die bereits zu verzeichnenden Erfolge in den Kommunen, mahnt die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Bearing-Point-Umfrage: Bedeutung des OZG für die Kommunen.
Bremen: Chatbot im Bürgerservice
[9.9.2019] Häufig gestellte Bürgerfragen könnte in Bremen künftig ein Chatbot beantworten. Entwickelt wird er vom Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) an der Universität Bremen. mehr...
Die IDA-Chatbot-Technologie soll den Bürgerservice in Bremen erweitern.
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen