Sachsen-Anhalt:
Wohngeldverfahren modernisiert


[12.9.2018] Eine modernisierte Version des Dialogorientierten Wohngeldverfahrens (DiWo) hat IT-Dienstleister Dataport jetzt für das Land Sachsen-Anhalt umgesetzt.

Dataport hat seinem Trägerland Sachsen-Anhalt eine modernisierte Version des Dialogorientierten Wohngeldverfahrens (DiWo) zur Verfügung gestellt. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, wurde das Verfahren nach erfolgreicher Testphase jetzt in den ersten beiden Wohngeldbehörden in der Hansestadt Stendal sowie im Kreis Harz eingeführt. Die übrigen 31 von Dataport betreuten Wohngeldbehörden in Sachsen-Anhalt sollen das überarbeitete Fachverfahren bis Mitte November dieses Jahres erhalten.
Neu ist nach Angaben von Dataport die Oberfläche des Verfahrens, die Nutzern eine einfachere Bedienbarkeit ermöglichen soll. Optimiert worden sei auch die Barrierefreiheit. Dazu gehören eine verbesserte Tastaturbedienung und ein größerer Kontrast bei den Bildschirmanzeigen.
Entwickelt wurde das Dialogorientierte Wohngeldverfahren von dem Unternehmen T-Systems; finanziert wird es von den Lizenznehmern, den Ländern Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt, dem Berliner Senat sowie den Landeshauptstädten München und Magdeburg. (bs)

www.dataport.de

Stichwörter: Fachverfahren, Dataport, Sozialwesen, Wohngeld, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Göttingen: Ordnungswidrigkeiten mobil erfassen
[7.11.2018] Mit der Kombination von pmOWI-App und pmPayment zur mobilen Erfassung von Ordnungswidrigkeiten hat die Stadt Göttingen gute Erfahrungen gemacht und plant deshalb eine Ausweitung der Lösungen. mehr...
Göttingen setzt für die Erfassung von Ordnungswidrigkeiten auf die pmOWI-App und pmPayment.
KDO: Plattform informiert über Services
[6.11.2018] Über die neue Informationsplattform KDO-GovKataster erhalten Kommunen einen Überblick über die Online-Services der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO). mehr...
Bünde: krz unterstützt E-Rechtsverkehr
[31.10.2018] Als erste Kommune des Landes nutzt die nordrhein-westfälische Stadt Bünde ein besonderes elektronisches Behördenpostfach (beBPo). Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat die Entwicklung, Zuteilung und Implementierung unterstützt. mehr...
Portale: Kita-Net Bonn gestartet
[30.10.2018] Die Stadt Bonn löst ihr bisheriges Kindergarteninformationssystem durch das Elternportal Kita-Net Bonn ab, welches Stadtverwaltung, Kindergärten, ihre Träger und Familien auf einer gemeinsamen Datenbasis vernetzt. mehr...
Bonn setzt auf neues Portal zur Vermittlung von Kitaplätzen.
krz: WiNOWiG kommt gut an
[29.10.2018] Das Ordnungswidrigkeitenverfahren WiNOWiG wird von immer mehr Kommunen im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) genutzt. Der IT-Dienstleister hat mehr als 25 Mandanten im Einsatz. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
INFOsys Kommunal GmbH
66459 Kirkel-Limbach
INFOsys Kommunal GmbH
LogoData ERFURT GmbH
99084 Erfurt
LogoData ERFURT GmbH
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Aktuelle Meldungen