Dassel:
Passgenaues RIS


[20.9.2018] Ein Ratsinformationssystem kommt in der Stadt Dassel zum Einsatz. Heute soll mithilfe der Lösung von CC e-gov die erste Sitzung des Ortsbeirats komplett digital bearbeitet werden.

Der Ortsrat Dassel arbeitet jetzt mit dem Ratsinformationssystem (RIS) ALLRIS von Anbieter CC e-gov. Das berichtet die Einbecker Morgenpost. Demnach hat die niedersächsische Kleinstadt im November 2016 die Einführung eines RIS beschlossen. Es sei dann eine Lenkungsgruppe gebildet worden, die sich in verschiedenen Kommunen über deren Systeme informiert habe. Daraufhin sei die Wahl auf ALLRIS gefallen. Das System sei passgenau auf Dassel zugeschnitten worden.
Umfangreiche Daten waren bis März 2018 zu transferieren. Wie sich der Meldung entnehmen lässt, ist ALLRIS in der Aprilsitzung bereits zum Einsatz gekommen. Mittlerweile sind die Ratsmitglieder laut der Meldung geschult und mit den entsprechenden technischen Geräten ausgerüstet. Die App sei installiert. Die erste Sitzung, die komplett digital bearbeitet wird, werde am 20. September 2018 stattfinden. In der nächsten Sitzung werden die Ortsräte dann gefragt, ob sie am System ebenfalls in digitaler Form teilnehmen wollen. Voraussetzung sei, dass die Ortsräte komplett umsteigen.
Über das RIS ist auch das Bürgerinformationssystem der Stadt Dassel zu erreichen. Hier finden Interessierte Informationen etwa zu Gremienbesetzungen, eine Sitzungsübersicht mit Terminen und Beratungsvorlagen.
Die ALLRIS-Anschaffungskosten betragen für Dassel laut der Einbecker Morgenpost rund 6.000 Euro, hinzu kommen jährlich 2.500 Euro an Wartungs- sowie Schulungskosten. (ve)

Zur Meldung der Einbecker Morgenpost (Deep Link)
http://www.stadt-dassel.de
http://www.cc-egov.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, CC e-gov, Dassel, ALLRIS



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Albershausen: RIS überzeugt restlos
[28.3.2019] Seit einem Jahr nutzt der Rat der Gemeinde Albershausen ein Ratsinformationssystem (RIS). Alle Gemeinderäte arbeiten papierlos, und sowohl Räte wie Verwaltung bewerten das System sehr positiv. mehr...
Ratsinformationssysteme: Überparteilich überzeugt Bericht
[27.3.2019] Papierstapel wälzen und Aktenordner schleppen gehört in Bremen der Vergangenheit an. Die Abgeordneten haben sich für die digitale Gremienarbeit entschieden. mehr...
Bremer Gremien setzen auf Sternberg-Lösung.
Ratsinformationssysteme: Transparent und papierarm Bericht
[25.3.2019] Transparenz und eine papierarme Durchführung der Gremienarbeit sind zwei wichtige Konzepte der Kommunalpolitik. Für die Umsetzung ist ein digitaler Sitzungsdienst unumgänglich. Was dessen Einführung für die Verwaltung bedeutet, zeigt das Beispiel Darmstadt. mehr...
Darmstadt digitalisiert Gremienarbeit.
Flensburg: Deutliche Einsparungen dank E-Rat
[13.3.2019] Mehr als 2,3 Millionen papierbasierte Sitzungsunterlagen hat Flensburg seit der Digitalisierung der Ratsversammlung eingespart und die Kosten dadurch um knapp 4.500 Euro reduziert. mehr...
Haigerloch: Gemeinderat erhält Tablets
[26.2.2019] Im Mai soll der Haigerlocher Gemeinderat auf die digitale Ratsarbeit umgestellt werden. Zum Einsatz kommt dann das regisafe Ratsinformationssystem der Firma comundus regisafe. mehr...