Frankfurt am Main:
Melderegisterauskunft per Mausklick


[11.11.2019] In Frankfurt am Main können Melderegisterauskünfte mit wenigen Klicks online beantragt werden, die dabei anfallenden Gebühren lassen sich bargeldlos begleichen. Das Bürgeramt der Stadt hat sein E-Government-Angebot entsprechend erweitert.

Das Bürgeramt Frankfurt am Main hat sein E-Government-Angebot ausgebaut. Wie die hessische Metropole mitteilt, können Melderegisterauskünfte jetzt auch ohne Nutzerkonto via Web beantragt werden. „Mit dieser Online-Dienstleistung erweitern wir den Bürgerservice“, sagt Stadtrat Jan Schneider, der für Bürgerservice und Digitalisierung zuständig ist. „Melderegisterauskünfte können durch wenige Klicks abgefragt werden und dies ohne einen Besuch des Bürgeramts. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung digitale Stadtverwaltung.“
Statt schriftlichem Antrag oder Besuch des Bürgeramts können laut einer Pressemitteilung der Stadt über die städtische Website nun Vor- und Familiennamen, Doktorgrad, derzeitige Anschrift und die Information, ob die angefragte Person verstorben ist, abgefragt werden. Die Auskunft werde nur erteilt, wenn die gesuchte Person aufgrund ihrer Angaben im Melderegister der Stadt Frankfurt eindeutig identifiziert werden kann. Das Verfahren werde sicher über das Rechenzentrum des kommunalen IT-Dienstleisters ekom21 bereitgestellt. Die Gebühr in Höhe von 9,52 Euro pro Auskunft lasse sich über eine Bezahlfunktion direkt bargeldlos entrichten. Zur Auswahl stünden dazu die Kreditkarte und die Bezahlsysteme PayPal, paydirekt sowie giropay. Bislang war dieser Online-Service nur für registrierte Unternehmen angeboten worden, die regelmäßig Anfragen stellen, berichtet die Mainmetropole. (ve)

https://www.frankfurt.de/melderegisterauskunft_online

Stichwörter: Fachverfahren, Meldewesen, Frankfurt am Main, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Kreis Schaumburg: Bußgeldverfahren schneller abwickeln
[12.12.2019] Mit der Software pmEinziehung können Bußgeldverfahren im Kreis Schaumburg einfach, schnell und rechtssicher bearbeitet werden. Speziell die gestiegene Anzahl an Verkehrsdelikten von Speditionsunternehmen kann so besser bewältigt werden. mehr...
Jörn Bargfrede (Vertrieb, GovConnect, r.) und Andreas Brungart (Bußgeldstelle, Landkreis Schaumburg) freuen sich über die Vorteile der neuen Software.
BIMcontracts: Zahlungsprozesse im Bauwesen
[9.12.2019] Das Unternehmen adesso wird zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung eine Infrastruktur für das automatisierte Zahlungsmanagement im Bauwesen entwickeln. mehr...
Sozialwesen: Abläufe variabel unterstützen Bericht
[27.11.2019] Mitarbeiter in Ausländerbehörden benötigen eine flexible Standard-Software für Quartiersmanagement und Leistungsgewährung. Die zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg hat sich nun für die Lösung Care4 von INFOsys Kommunal entschieden. mehr...
Bonn: Online-Gewerbemeldungen
[19.11.2019] In der Bundesstadt Bonn sind Gewerbean-, -ab- und -ummeldungen jetzt auch online möglich. mehr...
Formular-Management: Assistent fürs Standesamt Bericht
[15.11.2019] Intelligente Formularassistenten helfen bei der medienbruchfreien Abwicklung von Prozessen im Standesamt. Die Schnittstelle zu AutiSta und die Einbindung von E-Payment vervollständigen das Angebot, sind aber optional. mehr...
Stadt Diepholz setzt auf Online-Urkundenservice.
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Projektoren für den IT-Unterricht der Zukunft
[29.11.2019] CASIO-Projektoren kommen in mehr als 40.000 Schulen weltweit zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch Umweltfreundlichkeit, Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Unterricht aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige

iitr2019
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
Aktuelle Meldungen