Infoma newsystem:
Roll-out der neuesten Version


[28.9.2021] Das Update 21.1 von Infoma newsystem ist jetzt erschienen. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) hat bereits mit dem Roll-out der neuen Version bekommen. Bei den ersten Nutzerinnen und Nutzern trifft das Update auf Zustimmung.

Infoma newsystem wird jetzt auf die Modern Clients umgestellt. In die Lösung für Finanzen, Liegenschafts- und Gebäude-Management sowie kommunale Betriebe erhalten nun WebClient und Mobile Clients Einzug.
Wie die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) mitteilt, lieferte mit dem Update 21.1 der Hersteller und ihr Partner Axians Infoma im Sommer dieses Jahres die neueste Version aus. Die KDO habe als einer der ersten Partner von Axians Infoma mit dem Roll-out begonnen. Zwei Bestandskunden und zwei Neukunden – mit Echtstart 2022– seien bereits umgestellt worden.
„Wir haben uns zusammen mit Axian Infoma dazu entschlossen, schon kurz nach Auslieferung der Version 21.1 zwei Kunden produktiv umzustellen“, berichtet Dirk Jürgens, Produkt-Manager Infoma newsystem bei der KDO. Laut KDO machten die Samtgemeinde Steimbke und die Abwasserbetriebe Weserbergland AöR somit vor wenigen Wochen den Auftakt. Die Anwender wurden in einer knapp zweistündigen Einweisung auf die neue Oberfläche vorbereitet und konnten wesentliche Geschäftsprozesse in einer Testversion ausprobieren. „Durch die zeitnahe Umstellung erster Kunden und die gute Zusammenarbeit mit Axians Infoma konnten wir wichtige fachliche und technische Erkenntnisse für die flächendeckende Auslieferung sammeln“, erläutert Dirk Jürgens.
Der KDO zufolge berichten beide Kunden positiv von der Umstellung. Isabell Josten von der Samtgemeinde Steimbke und Dagmar Schefe von den Abwasserbetrieben Weserbergland fassen die ersten Eindrücke wie folgt zusammen: „Die neue Benutzeroberfläche im WebClient ist für langjährige Anwender zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, trifft aber schon nach wenigen Tagen auf Zustimmung. Die Vorteile der neuen Version überwiegen sehr schnell.“ Die KDO erläutert, dass deutlich verbesserte Suchfunktionen, die Nutzung von Lesezeichen, einfaches Anlegen von Favoriten oder auch die Zoom-Funktion zur vergrößerten Darstellung der Anwendung verhelfen zu einem recht reibungslosen Umstieg. Der einfache Zugriff über den Browser – auch aus dem Homeoffice – oder die parallele Nutzung verschiedener Profile auf mehreren Tabs seien bei den Power-Usern weitere Argumente für den Wechsel auf die Modern Clients.
Dirk Jürgens plane derzeit zusammen mit seinem Team in der Beratung und Technik den weiteren Roll-out. „Mit dem Update 21.1 erfolgt über Infoma newsystem auch ein Release-Wechsel auf die aktuellste Version der Basis-Technologie Microsoft Dynamics 365. Somit ist das Update auch technisch anspruchsvoller. Zudem bieten wir allen Anwendenden eine Schulung auf der neuen Benutzeroberfläche an, wodurch es terminlich und organisatorisch umfangreicher wird. In den verbleibenden Wochen dieses Jahres werden wir das Update noch an den einen oder anderen Kunden ausliefern. Die gesamte Umstellung aller Kunden wird jedoch im ersten Halbjahr 2022 weiter fortgesetzt und abgeschlossen.“ (th)

https://www.kdo.de
https://www.axians-infoma.de

Stichwörter: Finanzwesen, Axians Infoma, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Infoma Newsystem



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Sachsen: Einführung von Infoma newsystem
[14.10.2021] Vier sächsische Pilotkommunen führen jetzt die Lösung Infoma newsystem ein. Bereits vor knapp einem Jahr haben sich die Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) und Hersteller Axians Infoma zur Zusammenarbeit entschieden. mehr...
Schwalm-Eder-Kreis: Umstellung auf Modern Clients
[6.10.2021] Als Pilotkunde von ekom21 wurde der Schwalm-Eder-Kreis auf die neue Benutzeroberfläche der Finanz-Software Infoma newsystem umgestellt. Weitere Kommunen sollen folgen. mehr...
Schwalm-Eder-Kreis: Umstellung auf die neue Benutzeroberfläche der Finanz-Software Infoma newsystem verlief reibungslos.
Komm.ONE: Digitaler Rechnungseingang in sechs Landkreisen
[12.8.2021] Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald verfügt ab sofort über einen digitalen Rechnungseingangsworkflow, der ohne Medienbrüche auskommt. Für das Projekt haben sich sechs Landkreise zusammengeschlossen, der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald machte bei der Umsetzung den Anfang. mehr...
Kreis Prignitz: Software-Umstellungen auf ab-data
[2.8.2021] Der brandenburgische Landkreis Prignitz will in der zweiten Jahreshälfte bei zwei seiner Betriebe eine Software-Umstellung auf die Finanzwesen-Lösung von ab-data vornehmen. mehr...
DATEV: Direkter Import von PayPal-Umsätzen
[2.8.2021] Eine neue PayPal-Schnittstelle bietet das Unternehmen DATEV den Kommunen und kommunalen Unternehmen an. PayPal-Umsätze können damit direkt in das Rechnungswesen importiert werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

Aktuelle Meldungen