Ammerbuch:
Frühwarnsystem bei Hochwasser


[9.5.2022] Ein digitales Frühwarnsystem bei Hochwasser und Starkregen testet die Gemeinde Ammerbuch. In einem Pilotprojekt setzt sie die Software-Lösung von tablano ein, die auf dem Drei-Säulen-Modell Prävention, Detektion und Dokumentation basiert.

Ein neues Hochwasser-Frühwarnsystem testet die Gemeinde Ammerbuch. Ein digitales Frühwarnsystem zum Schutz und Krisen-Management bei Hochwasser testet jetzt die Gemeinde Ammerbuch. „In Zeiten von zunehmenden Extremwetterereignissen wollen wir moderne, schnelle und zuverlässige Lösungsansätze angehen“, sagt Bürgermeisterin Christel Halm. Gemeinsam mit Bauhofleiter Alexander Zader sei deshalb die Entscheidung für ein Pilotprojekt mit dem Unternehmen tablano gefallen. Wie der Software-Anbieter mitteilt, setzt die baden-württembergische Kommune nun dessen gleichnamige Lösung ein, die auf dem Drei-Säulen-Modell Prävention, Detektion, Dokumentation basiert. In der ersten Projektphase habe die Kommune deshalb alle Objekte mit Verklausungsgefahr, etwa Schächte und Einlaufgitter, innerhalb des hochwassergefährdeten Bereichs mit der tablano-App erfasst und georeferenziert. In einem hinterlegten Wartungsintervall werden diese nun von Bauhofmitarbeitern kontrolliert und Instand gehalten, noch bevor Überflutungsgefahren entstehen.
In der zweiten Projektphase seien an neuralgischen Gefahrenpunkten wie Brücken oder Bächen Pegelmessgeräte platziert worden. Sie erfassen mittels Pulsradarsensoren kontinuierlich die Wasserstände. Bei schnell steigendem Wasserstand erhöhe sich die Messfrequenz der Pegel. Auch werde ein vordefinierter Krisenstab, etwa Bürgermeisterin und Feuerwehr, direkt per SMS benachrichtigt und in Alarmbereitschaft versetzt. „Im Notfall können wir sofort reagieren“, sagt Alexander Zader. Vordefinierte Checklisten im tablano-Dashboard sollen dem Krisenstab im Alarmfall außerdem dabei helfen, alle wichtigen Handlungsschritte sukzessive abzuarbeiten und insbesondere Einwohner und Betriebe rechtzeitig zu warnen. Für Rechtssicherheit sorgt laut Anbieter wiederum, dass alle Handlungsschritte sowohl in der Wartung und Prävention als auch im Ernstfall digital und nachweisbar dokumentiert werden. (ve)

https://www.ammerbuch.de
https://tablano.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Ammerbuch, tablano

Bildquelle: tablano

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Leipzig: Weihnachtsmarkt in 3D
[2.12.2022] Ein dreidimensionaler Plan zum Leipziger Weihnachtsmarkt erleichtert Besuchern unter anderem das gezielte Auffinden einzelner Stände. Dabei hat sich das Amt für Geoinformation und Bodenordnung in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Per Klick kann man es auf dem virtuellen Plan schneien lassen. mehr...
3D-Modell des Leipziger Weihnachtsmarkts.
Hexagon/Fujitsu: IoT-Plattform für Stuttgart
[1.12.2022] Eine Vielzahl von Mobilitäts- und Umweltdaten will die Stadt Stuttgart im Rahmen eines Urban-Digital-Twin-Projekts visualisieren. Die entsprechende Internet-of-Things-Analyseplattform werden die Unternehmen Hexagon und Fujitsu bereitstellen. mehr...
Bonn: Smart City meets Geo – die vierte
[22.11.2022] Mit konkreten Ergebnissen ist die diesjährige Workshop-Reihe Smart City Bonn meets Geo zu Ende gegangen. Dazu zählen ein neuer Ansatz für das Schulfach Erdkunde sowie die Idee eines Open-Data-Dashboards, das die Kompetenzen von Unternehmen, Verwaltung und Forschung aufzeigen soll. mehr...
Bonn: Die Teilnehmenden von Smart City meets Geo wünschen sich eine Fortsetzung der Workshop-Reihe.
Baden-Württemberg: Aktuelle Vermessungsdaten und Modelle
[17.11.2022] In Baden-Württemberg stellt das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Daten zu Luftbildern und Oberflächenmodellen ab sofort alle zwei Jahre und mit einer hohen Aufnahmequalität bereit. Damit will das Landesamt auch einen Beitrag zu einem Digitalen Zwilling des Landes leisten. mehr...
In Baden-Württemberg stellt das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung hochgenaue Daten zu Luftbildern und Oberflächenmodellen ab sofort alle zwei Jahre bereit.
ALKIS: Neues Referenzmodell für Katasterdaten
[10.11.2022] Für ALKIS liegt eine neue GeoInfoDok-Version vor, die bestimmt, wie Daten strukturiert sind. Ab 2024 soll dieses Modell für alle Katasterverwaltungen in Deutschland verbindlich werden. Auch Software-Schnittstellen sind davon betroffen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
Aktuelle Meldungen