Würzburg:
Bürger können den Wuebot fragen


[19.12.2023] Einen KI-basierten Chatbot, der darauf abzielt, schnelle und präzise Informationen auf der städtischen Homepage bereitzustellen, testet seit rund vier Wochen die Stadt Würzburg. Das erste Feedback der Nutzenden ist positiv.

Bei Fragen an die Stadtverwaltung hilft in Würzburg jetzt der Wuebot weiter. Die Stadt Würzburg setzt bei der Wirtschaftsförderung einen Schwerpunkt auf die Unterstützung von Start-ups und agiert hier des Öfteren als Pilotkunde – so beispielsweise für den Wuebot, der von dem aus einem Studentenprojekt hervorgegangenen Hightech-Start-up viind entwickelt wurde. Der auf Künstlicher Intelligenz basierende Chatbot bietet nach Angaben der Stadt Würzburg Antworten auf ein breites Spektrum von Fragen und liefert in Echtzeit die gewünschten Informationen. Grundlage hierfür seien die Inhalte der städtischen Website. Bei Verwendung von Informationen von der Website gebe der Chatbot entsprechende Verweislinks und Quellen an, damit weiterführende Details dort nachgelesen werden können. Wie die Stadt Würzburg weiter berichtet, kann der Wuebot zudem in verschiedenen Sprachen angesteuert werden, wenn vorab der Übersetzungsdienst der städtischen Website aktiviert wurde.
Aktuell befindet sich der Wuebot noch in der Beta-Version, seit etwa vier Wochen läuft die Testphase. Nutzende können der Stadtverwaltung über Kommentare sowie eine „Daumen hoch, Daumen runter“-Funktion mitteilen, wie zufriedenstellend die vom Chatbot übermittelte Antwort war.
Dieses Feedback sowie die statistischen Auswertungsmöglichkeiten haben nach Angaben der Stadt bereits erste Erkenntnisse geliefert: So sind bislang vor allem Anfragen aus dem Bereich des Bürgerbüros, beispielsweise zum Meldewesen oder der Kfz-Zulassung, eingegangen. Ebenso wurden viele Fragen zum Abfallkalender gestellt. Im Durchschnitt habe es bisher etwa 300 Anfragen von rund 140 Usern pro Tag gegeben – häufig außerhalb der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses. Dies deute darauf hin, dass die Erreichbarkeit städtischer Informationen für die Bürgerinnen und Bürger durch den Wuebot erheblich verbessert werden könne.
Ansprechbar ist der Wuebot auf der Website der Stadt Würzburg sowie über den Facebook-Messenger und WhatsApp. (bw)

https://www.wuerzburg.de/chatbot
https://www.facebook.com/WueBot

Stichwörter: Smart City, Chatbot, Künstliche Intelligenz, Bürgerservice, Würzburg, Wuebot, viind

Bildquelle: filmfoto/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Dortmund/Schwerte: Bericht zum Stand der Smart City
[23.4.2024] Brücken, die über ihren Zustand informieren, Schüler, die Umweltdaten ihrer Schule auswerten oder eine App zum Mängelmelden – all das steht für das Modellprojekt Smart Cities DOS 2030. Rund ein Jahr nach Verabschiedung der Smart-City-Strategie hat die Stadt Dortmund einen Sachstandsbericht vorgelegt.
 mehr...
Schleswig-Holstein: Parkraumerfassung im Norden
[22.4.2024] Die „Smarte Grenzregion zwischen den Meeren“ ist eine Modellregion im Rahmen des Bundesförderprojekts Modellprojekte Smart Citys. Schwerpunkte des sehr umfangreichen Vorhabens: Messung von Besucherströmen und Sensorikmaßnahmen zur Parkraumerfassung. Die Umsetzung schreitet weiter voran. mehr...
Ist noch was frei? Darstellung des Parkplatzes am Strand Solitüde in der App „City Pilot“.
Würzburg: Erste 5G-Straßenleuchte Bayerns
[22.4.2024] In Würzburg wurde jetzt die erste 5G-Straßenleuchte Bayerns in Betrieb genommen. Sie ist das Ergebnis eines Pilotprojekts von O2 Telefónica, 5G Synergiewerk und den Stadtwerken Würzburg. mehr...
In Würzburg funkt seit Kurzem die erste 5G-Straßenleuchte Bayerns.
Leipzig: Smart City Lab eröffnet
[15.4.2024] Digitalisierung begreifbar machen – das will das Leipziger Smart City Lab, das jetzt vom Referat Digitale Stadt eröffnet wurde. Bürgerinnen und Bürger haben dort die Gelegenheit, sich zu informieren, neue Technologien auszuprobieren, aber auch mit Digitalisierungsfachleuten zu diskutieren. mehr...
Das Smart City Lab in Leipzig wird als Ort der Information und des Austauschs eröffnet.
Qualifizierungsprogramm: Know-how für Smart Cities
[10.4.2024] Die Koordinierungs- und Transferstelle Modellprojekte Smart Cities (KTS) startet ab Mai das Qualifizierungsprogramm Smart City Manager. In fünf Modulen werden kommunalen Mitarbeitern grundlegende Kompetenzen zum Management von Smart-City-Projekten vermittelt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. mehr...
Smart City Manager sollen die digitale Transformation in ihrer Kommune voranbringen. Ein Qualifizierungsprogramm vermittelt entsprechende Kompetenzen.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
VertiGIS GmbH
53177 Bonn
VertiGIS GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
LORENZ Orga-Systeme GmbH
60489 Frankfurt am Main
LORENZ Orga-Systeme GmbH
Aktuelle Meldungen