Städtetag:
Innovative Geodatenlösungen im Blick


[19.1.2024] In einer neuen Handreichung stellt der Deutsche Städtetag am Beispiel von Mitgliedskommunen die Potenziale von Geodatenlösungen auf.

Die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen und die digitale Bürgerbeteiligung werden aktuell in vielen kommunalen Bereichen diskutiert und kommen immer häufiger zur Anwendung. Auch im Deutschen Städtetag haben sich Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen dieses Themas angenommen. In dem jetzt fertiggestellten Fachpapier „Meine Stadt wird digital. Ausgewählte Beiträge innovativer Geodatenlösungen“ werden unterschiedliche Anwendungen aus dem Bereich der Geo-Information und Vermessung vorgestellt.
Wie der kommunale Spitzenverband mitteilt, zeigt das Papier in der Beschreibung konkreter Projekte aus verschiedenen Mitgliedsstädten, dass innovative Geodatenerfassung mehr leisten kann als für Spezialisten einen besonderen Datensatz zu erzeugen. Anhand der Praxisbeispiele werde außerdem deutlich, welchen großen Wert und welche Möglichkeiten Datenbereitstellung, -analyse und Vernetzung von Daten den Verwaltungen selbst bei schwierigen Aufgabenstellungen bieten und wie sie bei Abwägungsprozessen gesicherte Entscheidungen befördern können. (ba)

Die Handreichung „(M)Eine Stadt wird digital“ zum Download (PDF; 2,5 MB) (Deep Link)

Stichwörter: Geodaten-Management, Deutscher Städtetag



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Emsdetten: Kamerawagen erfasst Straßenzustand
[19.4.2024] Zur Aktualisierung des Straßenkatasters sowie für die Planung von Unterhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen benötigt die Stadt Emsdetten aktuelle Straßenbestands- und Zustandsdaten. Mit deren Erfassung wurde der Technologieanbieter eagle eye technologies beauftragt. mehr...
In Emsdetten ist demnächst ein Kamerawagen unterwegs, der Straßenbestands- und Zustandsdaten erfassen soll.
Bayern: Abschluss von TwinBy
[16.4.2024] 17 Projektergebnisse wurden auf der Abschlussveranstaltung von „TwinBy – Digitale Zwillinge für Bayern“ vorgestellt. Die Digitalen Zwillinge sollen unter anderem für besseren Hochwasserschutz oder intelligente Verkehrssteuerung genutzt werden. mehr...
Wolfsburg: Luftbildbefliegung für Digital Twin
[15.4.2024] In Wolfsburg wird ein Digitaler Zwilling aufgebaut. Dafür sind unter anderem Luftbildbefliegungen notwendig. Diese sollen bis Ende April abgeschlossen sein. mehr...
Die Steimker Gärten in Wolfsburg aus der Luft: So können die Ergebnisse der Luftbildbefliegung aussehen.
Dortmund: Befliegungen für Digitalen Zwilling
[28.3.2024] Die Stadt Dortmund bekommt einen Digitalen Zwilling. In den kommenden Wochen entstehen dafür bei Flügen über die Stadt hochaufgelöste Multiperspektivbilder. mehr...
In den kommenden Wochen entstehen mit diesem Flugzeug hochauflösende Bilder für ein digitales Stadtmodell von Dortmund.
Wolfsburg: Auf dem Weg zum Digitalen Zwilling

[14.3.2024] Die Innenstadt von Wolfsburg wird aktuell mit Laser-Scannern vermessen. Die Daten sollen für 3D-Modellierungen verwendet werden und bilden die Grundlage für den Aufbau eines Digitalen Zwillings. mehr...
So kann es aussehen: Die Giraffe am Südkopf in Wolfsburg, nachdem sie mit terrestrischem Laserscanning vermessen wurde.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
VertiGIS GmbH
53177 Bonn
VertiGIS GmbH
Aktuelle Meldungen