InternetDorf 2007:
Top Ten ausgewählt


[12.2.2007] Beim baden-württembergischen Wettbewerb InternetDorf 2007 ist die Vorentscheidung gefallen. Die Fachjury hat aus 69 Bewerbern die zehn Kommunen des Landes nominiert, aus denen am 1. März der Sieger gewählt wird.

69 baden-württembergische Kommunen haben sich bei dem Wettbewerb InternetDorf 2007 um den mit 7.500 Euro dotierten Preis beworben. In einer ersten Auswahl wurden jetzt die zehn besten Internet-Auftritte der Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern ausgewählt. Das teilt das baden-württembergische Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum mit. Die Veranstalter des Wettbewerbs, die Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg, die MFG Medienentwicklung Baden-Württemberg und der Gemeindetag Baden-Württemberg, lobten den hohen Qualitätsstandard der Internet-Angebote. "Neben einem breiten Service-Angebot geht der aktuelle Trend zu netzbasierten Social-Software-Anwendungen und Community-Plattformen, die neue Möglichkeiten der Kommunikation und Beteiligung eröffnen", sagte der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk. Als Top Ten hat die Fachjury des Wettbewerbs nominiert: Abstatt (Landkreis Heilbronn), Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis), Bodelshausen (Landkreis Tübingen), Bühlerzell (Landkreis Schwäbisch Hall), Erolzheim (Landkreis Biberach), Heimsheim (Enzkreis), Oberstenfeld (Landkreis Ludwigsburg), Schiltach (Landkreis Rottweil), Steißlingen (Landkreis Konstanz) und Sternenfels (Enzkreis). Aus dieser Gruppe werden neben dem Gesamtsieger fünf weitere Kommunen in den mit jeweils 1.000 Euro dotierten Kategorien "Bestes E-Government-Angebot", "Beste Community", "Bestes Webdesign", "Beste Barrierefreiheit" und "Innovation des Jahres" ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 1. März 2007 in Stuttgart statt. (rt)

http://www.internetdorf.de
http://www.mlr.baden-wuerttemberg.de

Stichwörter: InternetDorf 2007, Wettbewerb



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Braunschweig: Wechsel auf E-Akte
[12.8.2022] Eine Prozessanalyse zur Einrichtung eines Dokumenten-Management-Systems in der Stadtverwaltung Braunschweig führt das Unternehmen skbs.digital durch. Die Tochtergesellschaft des Städtischen Klinikums Braunschweig hat bereits mehrere Digitalisierungsprojekte für die Stadtverwaltung durchgeführt. mehr...
Dr. Tobias Pollmann (l.) und Dr. Raimar Goldschmidt bei der Vertragsunterzeichnung zwischen skbs.digital und der Stadt Braunschweig.
Bayern: Kulturgüter virtuell besuchen
[12.8.2022] Acht beliebte Sehenswürdigkeiten der bayerischen Schlösserverwaltung können im BayernAtlas jetzt originalgetreu in 3D besichtigt werden. mehr...
Bayern: Schloss Neuschwanstein kann jetzt auch virtuell erkundet werden.
Essen: Online-Knöllchen im Einsatz
[12.8.2022] In der Ruhrmetropole Essen sind die Parkscheinautomaten erneuert worden. Außerdem verteilt die Verkehrsüberwachung ab sofort Online-Knöllchen, was Bürgern und Verwaltung Vorteile bringt. mehr...
Die Verkehrsüberwachung der Stadt Essen verteilt ab sofort Online-Knöllchen.
KDO: Digitaler Datentransfer mit der Polizei
[12.8.2022] Einwohnermeldedaten müssen seit August digital an die Polizei Niedersachsen übermittelt werden. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) unterstützt die Kommunen dabei, dieser Anforderung nachzukommen. mehr...
Smart City: Den Wandel gestalten Bericht
[11.8.2022] Mit Smart-City-Strategien legen Kommunen die Grundlage für die koordinierte Implementierung ihrer Digitalprojekte im Kontext integrierter Stadtentwicklung. Eine neue Handreichung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) soll sie hierbei unterstützen. mehr...
Smart-City-Strategie: Für viele Kommunen eine Herausforderung.
Weitere FirmennewsAnzeige

Interview mit Professor Robert A. Sedlák: Transformation in der kommunalen Wirtschaft
[19.7.2022] Im Interview erläutert der systemische Organisationsberater Robert A. Sedlák, inwiefern Institutionen der kommunalen Wirtschaft und insbesondere Stadtwerke die aktuellen Herausforderungen im Kontext gesellschaftlicher, politischer und technologischer Transformationsprozesse nutzen können, um zu einem proaktiven Gestalter der Trends unserer Zeit zu werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
EDV Ermtraud GmbH
56598 Rheinbrohl
EDV Ermtraud GmbH
ISGUS GmbH
78054 Villingen-Schwenningen
ISGUS GmbH
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
Aktuelle Meldungen