Sozialwesen:
KRZ unterstützt Heimaufsicht


[18.5.2017] Kreisverwaltungen im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (KRZ) steht künftig eine Software zur Unterstützung bei der Aufsicht von Pflegeeinrichtungen zur Verfügung.

Um eine hohe Qualität bei Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen gewährleisten zu können, müssen Kommunen regelmäßige Prüfungen der Heime durchführen. Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (KRZ) bietet den zuständigen Ämtern in seinem Verbandsgebiet für diese Aufgabe künftig elektronische Unterstützung an. Die Software aKDn-sozial der GKD Paderborn besteht aus den Modulen Heimaufsicht sowie Beratungs- und Beschwerde-Management. Die Lösung reduziert laut KRZ den Erfassungsaufwand in den Kreisverwaltungen und bildet die Basis für ein umfangreiches Berichtswesen, in das auch die Sozialämter eingebunden sind. Mit der Einführung der Software bei den Kreisverwaltungen soll in Kürze begonnen werden. (bs)

http://www.krz.de
http://www.gkdpb.de

Stichwörter: Fachverfahren, KDN.sozial, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Sozialwesen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (KRZ), GKD Paderborn



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Ordnungswidrigkeiten: Kfz-Kennzeichen digital erfassen
[23.9.2021] Eine App für die digitale Erfassung von Kfz-Kennzeichen hat IT-Hersteller Saskia Informations-Systeme entwickelt. Den Mitarbeitern im Bereich Ordnungswidrigkeiten steht damit eine Lösung zur Verfügung, die eine sofortige Datenübertragung ermöglicht. mehr...
Die App Saskia.mobil ermöglicht die digitale Erfassung von Kfz-Kennzeichen.
StädteRegion Aachen: Digitaler Bauantrag im Einsatz
[23.9.2021] Im Kommunalverband StädteRegion Aachen in der Nordeifel kommt seit Anfang September das digitale Bauantrags-Verfahren ITeBAU zum Einsatz. Antragsteller und die bearbeitenden Stellen profitieren davon – durch Transparenz, Komfort und medienbruchfreies Arbeiten. mehr...
Sachsen-Anhalt: Neue Version von AutiSta im Einsatz
[21.9.2021] Der Verlag für Standesamtwesen hat den Rechenzentren nun eine überarbeite Anwendung des von ihm entwickelten Fachverfahrens AutiSta zur Verfügung gestellt. Die Version bereitet die Einführung von AutiSta 12 vor, die dann alle Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) erfüllen wird. mehr...
Braunschweig: Bauanträge digital einreichen
[20.9.2021] Baugenehmigungsprozesse sollen in Braunschweig künftig überwiegend digital ablaufen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Stadt jetzt den digitalen Bauantrag eingeführt. mehr...
Paderborn: Einführung einer Amtshilfe-Lösung
[10.9.2021] Die Stadt Paderborn ist jetzt an das Netzwerk einer Amtshilfe-Lösung angeschlossen worden. Bei ihr handelt es sich um eine verfahrensunabhängige Plattform zum elektronischen und postalischen Austausch von Amtshilfeersuchen im XAmtshilfe Standard. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

Aktuelle Meldungen