CeBIT:
Bund mit eigenem Stand


[19.2.2014] Auf der diesjährigen CeBIT stellt auch der Bund im Public Sector Parc aus. Aktuelle Maßnahmen und Entwicklungen im Bereich E-Government sind das Thema. Gezeigt werden auch kommunale Best Practices.

Auch 2014 nimmt das Bundesministerium des Innern (BMI) mit einem eigenen Messestand an der CeBIT (10.-14. März, Hannover) teil. Das Ministerium präsentiert sich laut eigenen Angaben mit den Themen und Projekten der Bundesbeauftragten für Informationstechnik (BfIT) Cornelia Rogall-Grothe. Analog zum Vorjahr werde die Standfläche (Halle 7, Stand A 58) in drei Themenbereichen aktuelle Entwicklungen und Maßnahmen des Bundes im Bereich Informationstechnik vorstellen. Gemäß dem Leitthema Datability werden insbesondere Projekte und Initiativen, Fachvorträge und Diskussionsrunden zu den Themen Cyber-Sicherheit, IT-Sicherheit und Datenschutz angeboten. Lösungen zur Prozessoptimierung zwischen Wirtschaft und Verwaltung werden unter dem Motto Effiziente Prozesse dargestellt. Im Vordergrund wird dabei der Prozessdatenbankbeschleuniger P23R stehen. Auch das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG), das Bundesverwaltungsamt (BVA) und das Beschaffungsamt werden ihre Leistungen und Projekte in diesem Segment vorstellen. Der Bereich Moderner Kontakt bündelt Exponate und Aussteller mit Bezug zu verbrauchernahen Verwaltungslösungen. Hier stellt etwa das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum aus. Der Themenbereich Sichere Identität zeigt anhand von praxisnahen Beispielen von Ländern, Kommunen und Kooperationspartnern aus der Wirtschaft neue Einsatzmöglichkeiten für die Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises sowie für De-Mail. Mit dabei sind die zugelassenen De-Mail-Anbieter und Anbieter von eID-Lösungen für Smartphones und Tablet-PCs. Exponate, wie ein Automat zum Erwerb von Lesegeräten für die eID-Funktion, ergänzen diesen Teil der Ausstellung. Der BfIT-Stand ist 2014 Teil des Gemeinschaftsstandes von Bund und Ländern, Government for you. Auf 2.300 Quadratmetern stellen die Teilnehmer Kooperationsprojekte und Verwaltungsinitiativen vor allem im Bereich IT-Steuerung und E-Government vor. Teilnehmer sind der Bund, das Justizministerium Nordrhein-Westfalen, die Länder Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg sowie der Stand des IT-Planungsrats. Auf letzterem veranschaulichen inmitten der Gemeinschaftsfläche alle 16 Bundesländer sowie der Bund spezifische Themen des IT-Planungsrats. Der Sachstand der Digitalisierung in Deutschland, die effiziente Datenverarbeitung in den Verwaltungen oder auch Sicherheitsinitiativen sind vorrangige Themen. (ve)

http://www.bmi.bund.de
http://www.cebit.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, CeBIT 2014, Politik, Bundesministerium des Innern (BMI), Cornelia Rogall-Grothe, IT-Planungsrat



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
E-Rechnungs-Gipfel: Teilnahme auch online möglich
[22.5.2020] Eine Teilnahme am E-Rechnungs-Gipfel Ende September ist vor Ort oder online möglich. Erstmals wird im Rahmen des Gipfels in diesem Jahr der Deutsche E-Rechnungspreis verliehen. mehr...
ÖV-Symposium NRW: Call for Papers gestartet
[2.4.2020] „NRW!Digital – Einzug in eine neue Dekade“, so lautet das Motto des diesjährigen ÖV-Symposiums NRW. Die Veranstalter Materna und Infora starten nun den Call for Papers und suchen nach Projekten aus Landes- und Kommunalverwaltungen. mehr...
TWENTY2X: Premiere auf März 2021 verschoben
[30.3.2020] Die TWENTY2X wird dieses Jahr nicht stattfinden. Der Veranstalter Deutsche Messe hat bereits einen neuen Termin Anfang März 2021 bekanntgegeben. mehr...
ANGA COM: Kongressmesse erst 2021
[18.3.2020] Die ANGA COM ist auf kommendes Jahr verschoben worden. Die Kongressmesse wird vom 8. bis 10. Juni 2021 in Köln stattfinden. mehr...
Twenty2X: Messe auf Juni verschoben
[3.3.2020] Die Messe Twenty2X in Hannover wurde auf Ende Juni verschoben. Grund: Empfohlene Maßnahmen zur Gesundheitssicherung aufgrund von covid-19 können so kurzfristig nicht umgesetzt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
SOMACOS GmbH & Co. KG
29410 Salzwedel
SOMACOS GmbH & Co. KG
SIX Offene Systeme GmbH
70565 Stuttgart
SIX Offene Systeme GmbH
Form-Solutions GmbH
76137 Karlsruhe
Form-Solutions GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen