Düren:
Innovationspreis gewonnen


[10.12.2014] In diesem Jahr geht der Infoma Innovationspreis an die Stadt Düren. Die Modellkommune E-Government konnte mit ihrem Projekt „Elektronische Steuerabteilung“ überzeugen. Eine Auszeichnung erhalten zudem der Kreis Ebersberg und die Verbandsgemeinde Obere Kyll.

Stadt Düren: Übergabe des Infoma Innovationspreises 2014. Der zweite Infoma Innovationspreis geht an die Stadt Düren. Laut eigenen Angaben zeichnet Infoma die Kommune im Jahr 2014 damit für ihr Projekt Elektronische Steuerabteilung aus. Das Vorhaben sei ein gelungenes Beispiel dafür, wie der IT-Einsatz im Rahmen einer mutigen Reorganisation zur Aufwands- und Kostensenkung bei gleichzeitiger Verbesserung der Kundenorientierung eingesetzt werden kann. Düren habe nach einer ganzheitlichen Organisationsuntersuchung einen umfangreichen Reorganisations- und Optimierungsprozess in der Steuerabteilung erfolgreich in Gang gesetzt. Dabei erweise sich vor allem die Verzahnung der Maßnahmen als besonders innovativ. Die Basis dafür legten die Verantwortlichen laut der Meldung mit der Entscheidung für das Dokumenten-Management von Infoma. Neben der Einführung der digitalen Steuerakte standen die Zusammenführung unterschiedlichster Datenhaltungssysteme, die Unterstützung bei den Arbeitsschritten, eine funktionierende Hotline, ein aktives Anmelde-Management im Bürgerbüro, die Einbindung von Prozessen in das Bürgerportal und die Optimierung der Schnittstellen vor allem zu den Wasserversorgern auf der Agenda. Für Dagmar Mirbach, im Hauptamt zuständige Sachbearbeiterin für Organisation, stellt der Infoma Innovationspreis eine große Anerkennung des komplexen Projekts dar: „Lebendig, offen, mittendrin ist die Leitidee der Stadt Düren. Sie steht für mich für eine flexible und moderne Verwaltung, die konsequent nach Leistungsoptimierung und Verbesserung von Bürgerservice strebt. Dieser Preis und die Auswahl als Modellkommune E-Government beim Wettbewerb des Bundesministeriums des Innern bestätigt und unterstützt uns in unserem Bestreben.“ Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro setzt die Stadt laut Infoma für die Aktion Lichtblicke ein. Als Finalisten qualifizierten sich im Jahr 2014 der bayerische Kreis Ebersberg, Sieger des Infoma Innovationspreises 2013 (wir berichteten), und die rheinland-pfälzische Verbandsgemeinde Obere Kyll. Im Rahmen seines Projekts „Management-Informationssystem mit automatisierter Berichterstattung über BI und App“ hat sich Ebersberg zum Ziel gesetzt, die oberste Führungsebene an die Zahlen ihrer Fachbereiche heranzuführen. „Mit dem DMS auf dem Weg ins digitale Zeitalter“ will die Verbandsgemeinde Obere Kyll nach und nach alle Akten in digitaler Form im DMS abbilden. Mit dem Preisgeld von je 2.500 Euro wollen die beiden Kommunen ebenfalls soziale Projekte unterstützen. „In diesem Jahr haben wir bei den eingereichten Projekten eine deutlich größere Bandbreite festgestellt, die von technologischen bis zu organisatorischen Themen reicht“, resümiert Infoma-Geschäftsführer Oliver Couvigny. „Gleichzeitig zeichnet sich eine unübersehbare Tendenz ab: Nicht mehr die Innovation als solche hat bei den Verantwortlichen oberste Priorität. Vielmehr wollen die Verwaltungen sinnvolle Projekte umsetzen, bei denen der Nutzen sowohl für sie und ihre Mitarbeiter als auch für die Bürger und Unternehmen im Vordergrund steht.“ Diese beispielgebenden Leistungen verstärkt in der Öffentlichkeit bekannt zu machen ist laut eigenen Angaben ein wesentliches Ziel von Infoma. (ve)

http://www.dueren.de
http://www.lra-ebe.de
http://www.oberekyll.de
http://www.infoma.de

Stichwörter: Finanzwesen, Infoma, Düren, Obere Kyll, Kreis Ebersberg, Dokumenten-Management, E-Akte

Bildquelle: Infoma

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Kreis Mansfeld-Südharz: Modul mit Erweiterungsmöglichkeiten
[1.7.2022] Mit der VOIS|DALE Darlehensverwaltung setzt der Kreis Mansfeld-Südharz auf ein Produkt aus der VOIS-IT-Plattformstrategie. Das Finanzverfahren unterstützt beim Management gegebener und genommener Kredite. mehr...
Hagen: Die richtige Entscheidung Bericht
[30.6.2022] Die Stadt Hagen hat sich bereits vor einigen Jahren auf den Weg zur elektronischen Bearbeitung eingehender Rechnungen gemacht. Das hat sich im Nachgang als gute Entscheidung erwiesen und wertvolle Erfahrungen eingebracht. mehr...
Hagen: E-Rechnung in mehreren Schritten eingeführt.
E-Rechnung: Poleposition ausbauen Bericht
[21.6.2022] Die E-Rechnung wird mittlerweile auf Bundes- und EU-Ebene vorangetrieben. Da öffentliche Auftraggeber zur Annahme bereits verpflichtet sind, können sie nun die vorgelagerten Prozesse, Eingangskanäle oder Cloud-Lösungen angehen. mehr...
Jetzt schon auf E-Rechnungspflicht für alle vorbereiten.
E-Rechnung: Booster für digitale Prozesse Bericht
[10.5.2022] Seit dem Jahr 2018 müssen öffentliche Auftraggeber elektronische Rechnungen annehmen, wenn diese bestimmten Anforderungen entsprechen. Mit dieser Verpflichtung waren die öffentlichen Auftraggeber gezwungen, ihre Systeme zu erweitern, Prozesse zu etablieren oder neue Software einzuführen. mehr...
Bremer Stadtreinigung: Neuer SAP-Standard optimiert Prozesse
[22.4.2022] Für mehr digitale Dienstleistungen nutzt die Bremer Stadtreinigung ein neues SAP-System. Unterstützt von Dataport, Sopra Steria und Prologa hat sie SAP S/4HANA inklusive der zugehörigen Branchenlösung Waste & Recycling eingeführt. mehr...
Bremer Stadtreinigung: Mit neuem SAP-Standard noch besser organisiert.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen