Wustermark:
Online-Beteiligung soll Bürgerhaushalt stärken


[29.3.2019] Da sich die Teilnahme am Bürgerhaushalt in der Gemeinde Wustermark in den vergangenen Jahren in Grenzen gehalten hat, soll jetzt eine Online-Abstimmung eingeführt werden.

Um Projekte anzustoßen und Vorschläge zu realisieren stehen den Wustermarkern jährlich 50.000 Euro zur Verfügung. Das ist in der Online-Ausgabe der Märkischen Allgemeinen zu lesen. Obwohl sich die Beteiligung an der Abstimmung über die eingereichten Vorschläge im vergangenen Jahr verdoppelt habe, lag sie bei nur 8,2 Prozent. 8.139 Bürger waren im vergangenen Jahr stimmberechtigt, nur 671 Einwohner hätten tatsächlich ihre Stimme vergeben.
Um die Beteiligung an der Entscheidung über den Bürgerhaushalt 2020 attraktiver zu machen, soll künftig auch online abgestimmt werden können. Das haben jetzt die Gemeindevertreter beschlossen und somit die Prüfung verschiedener Online-Umfragetools auf den Weg gebracht, ist in dem Artikel in der Märkischen Allgemeinen weiter zu erfahren.
Die Bürger der brandenburgischen Gemeinde könnten künftig am heimischen PC Zugangsdaten beantragen, die ihnen per Post zugeschickt werden. Mit ihrem persönlichen Zugang loggen sie sich ein und stimmen ab. Eine Mehrfachteilnahme könne so ausgeschlossen werden. Laut Märkischer Allgemeiner soll der Verwaltungsaufwand so minimiert und mehr Bürger erreicht werden. Ebenfalls geprüft werde die Abstimmung in den Wustermarker Ortsbeiratssitzungen. (ba)

Zum Artikel in der Märkischen Allgemeinen vom 14. März 2019 (Deep Link)
http://www.wustermark.de

Stichwörter: E-Partizipation, Wustermark, Bürgerbeteiligung, Bürgerhaushalt



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
wer denkt was: Neu nicht nur in Schlüchtern
[26.5.2020] Schäden können die Bürger der Stadt Schlüchtern jetzt über den Mängelmelder von wer denkt was mitteilen. Die Website zum Mängelmelder selbst wartet außerdem in neuem Design auf. mehr...
Düsseldorf: Online-Umfrage zur Lärmbelästigung
[12.3.2020] Noch bis zum 29. März können Bürger in Düsseldorf an einer Online-Umfrage zum Thema Lärmbelästigung durch Verkehr in der Stadt teilnehmen. mehr...
Ulm: Umfrage zu digitaler Zukunft
[11.3.2020] Über eine Online-Umfrage haben die Bürger in Ulm die Möglichkeit, sich mit Vorschlägen zur Digitalisierung der Stadt zu beteiligen. Das Angebot besteht noch bis zum 1. April und schließt sich thematisch an die Ausstellung „ulm.macht.zukunft“ an. mehr...
Die Online-Befragung der Bürger schließt sich an die Ausstellung „ulm.macht.zukunft“ an.
Lohmar: Hinschauen und beteiligen
[6.3.2020] Beschädigungen im öffentlichen Raum können in Lohmar ab jetzt über den neuen Mängelmelder „hingeschaut“ gemeldet werden. Das Angebot ist Teil der neuen Online-Beteiligungsplattform der Stadt. mehr...
Neben dem Mängelmelder „hingeschaut“  sollen in Lohmar künftig noch mehr Beteiligungsangebote über die neue Plattform verfügbar werden.
Bund: Online-Fragebogen zur Datenstrategie
[3.3.2020] Der Fragebogen für die öffentliche Beteiligung am Konsultationsprozess zur Datenstrategie der Bundesregierung ist jetzt online. Eine Beteiligung ist bis zum 3. April 2020 möglich. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen