Mannheim:
Zweiter Beteiligungshaushalt


[18.4.2019] Auf dem Beteiligungsportal der Stadt Mannheim können die Bürger zum zweiten Mal Ideen für den städtischen Haushalt einbringen. Für die Verwirklichung der Vorschläge hat die Stadt ein Budget von insgesamt 500.000 Euro eingeplant.

Die Stadt Mannheim will zum zweiten Mal einen Online-Beteiligungshaushalt durchführen. Laut dem Beschluss des Gemeinderats erhält dieser jedoch eine neue konzeptionelle Ausrichtung. Zum ersten Mal werden laut Stadtverwaltung finanzielle Mittel zur Umsetzung der Vorschläge zur Verfügung gestellt: 500.00 Euro ermöglichten auch großen Ideen eine Chance auf Realisierung.
Der Beteiligungshaushalt 2020/2021 soll parallel zu den Haushaltsberatungen im Herbst 2019 durchgeführt werden. Am Ende des Verfahrens wird der Gemeinderat die Top 10 der Ideen beraten. Dabei spielt das Ranking eine wichtige Rolle, da die finanziellen Mittel in der Reihenfolge von Platz eins bis Platz zehn verteilt werden. Sollte der Vorschlag auf Platz eins bereits 495.000 Euro benötigen, blieben für die nächste Idee nur noch 5.000 Euro übrig. Oberbürgermeister Peter Kurz freut sich auf die Ideen aus der Bürgerschaft: „Mit dem Beteiligungshaushalt 2015 und der Ideenplattform 2016/2017 haben wir bereits zwei Verfahren durchgeführt, bei denen sich die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Ideen in die Stadtentwicklung einbringen konnten. Dieser neue Beteiligungshaushalt wird als Weiterentwicklung auf Basis der Evaluationsergebnisse eine neue Qualität anstreben: Mit dem Budget können die Siegerideen direkt umgesetzt werden.“
Beim ersten Beteiligungshaushalt im Jahr 2015 hatten sich nach Angaben der Stadt Mannheim mehr als 5.700 Menschen auf der Online-Plattform angemeldet und 300 Ideen eingestellt. Von diesen seien 175 erfolgreich unterstützt worden. Insgesamt habe die Verwaltung 36 Ideen direkt umgesetzt, die restlichen wurden weiterbearbeitet. (bs)

https://www.mannheim-gemeinsam-gestalten.de

Stichwörter: E-Partizipation, Mannheim, Bürgerhaushalt



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Mannheim: Beteiligungshaushalt – der zweite
[13.9.2019] Am 16. September startet der zweite Mannheimer Beteiligungshaushalt. Gesucht werden Ideen, die zur Stadtentwicklung beitragen und aus dem kommunalen Haushalt bezahlt werden. mehr...
Stadt Mannheim wirbt für ihren zweiten Beteiligungshaushalt.
Eschborn: Mängelmelder gestartet
[4.9.2019] Einen Mängelmelder hat die Stadt Eschborn gestartet. Damit sollen Verwaltungsabläufe ebenso wie die Mängelbeseitigung beschleunigt sowie nicht zuletzt Dienstleistungen verbessert werden. mehr...
Magdeburg: Bürgerbeteiligung zur Stadtentwicklung
[9.8.2019] Magdeburg entwickelt neue Leitbilder zur Stadtentwicklung. An dem Prozess können sich die Bürger unter anderem online beteiligen. mehr...
Wie sich Magdeburg weiterentwickeln soll, können die Bürger mitbestimmen.
Kreis Rottal-Inn: Bürger online beteiligt
[7.8.2019] Seine erste Beteiligungsplattform hat der Kreis Rottal-Inn gestartet. Bürger sollen damit die Möglichkeit erhalten, sich in die Entwicklung der Kommune einzubringen. Bei ausreichend positiven Bewertungen werden die Ideen den entsprechenden Gremien vorgestellt. mehr...
Kreis Rottal-Inn: Erstmals Bürgerbeteiligungsplattform online.
Lohmar: Gemeinsam zur Digitalisierungsstrategie
[31.7.2019] An der Entwicklung ihrer Digitalisierungsstrategie beteiligt die Stadt Lohmar auch die Bürger. Hierzu wurde eigens eine Partizipationsplattform aufgesetzt. mehr...
Stadt Lohmar erstellt Digitalisierungsstrategie gemeinsam mit den Bürgern.
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen