Sachsen-Anhalt:
Neuer Landes-CIO


[14.10.2021] Bernd Schlömer ist jetzt zum Beauftragten der Landesregierung für Informations- und Kommunikationstechnologie (CIO) in Sachsen-Anhalt berufen worden.

Seit 2021 ist Bernd Schlömer Staatssekretär im Ministerium Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt. Der Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt, Bernd Schlömer, wurde jetzt zum Beauftragten der Landesregierung für Informations- und Kommunikationstechnologie (CIO) berufen. Wie das Land Sachsen-Anhalt mitteilt, tritt Schlömer die Nachfolge von Finanzstaatssekretär Rüdiger Malten an, der die Aufgabe im Zuge des Neuzuschnitts der Ressorts abgibt. Als Landes-CIO wird Schlömer Sachsen-Anhalt etwa im IT-Planungsrat vertreten und den Vorsitz im IT-Kooperationsrat des Landes führen.
„Die zurückliegenden zwei Jahre haben deutlich gezeigt, wie wichtig die weitere Digitalisierung aller Lebensbereiche ist“, meint Schlömer. „Mein Ziel ist es, den Ausbau der dafür erforderlichen Infrastruktur in Sachsen-Anhalt zügig voranzutreiben und allen Menschen zugänglich zu machen.“
Bernd Schlömer, Jahrgang 1971, hat Sozialwissenschaften in Osnabrück und Kriminologie in Hamburg studiert und arbeitete zunächst an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr in Hamburg. Von 2010 bis September 2021 war er im Bundesministerium der Verteidigung tätig, zuletzt in der Abteilung Cyber und Informationstechnik im Aufgabenfeld Forschung, Technologie, IT-Innovationsmanagement Cyber/IT. Von 2016 bis 2021 war Schlömer zudem Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und dort Sprecher für Bürgerschaftliches Engagement, Digitalisierung und Verwaltungsmodernisierung in der Fraktion der Freien Demokraten (FDP). (th)

Hier finden Sie weitere Informationen zur Person des Staatssekretärs sowie zu seinen Aufgaben als CIO. (Deep Link)
https://mlv.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Politik, Sachsen-Anhalt, Ministerium für Infrastruktur und Digitales

Bildquelle: Benjamin Diedering

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Bayern: Land unterstützt Digitalisierung der Kommunen
[16.7.2024] Bayerns Digitalminister sieht die konsequente Digitalisierung der Verwaltung als wichtige Möglichkeit, um den künftigen Ruhestand der Babyboomer-Generation und den dadurch entstehenden Fachkräftemangel zu kompensieren. Es gelte, die Potenziale von Standardisierung, Zentralisierung und KI zu nutzen. mehr...
In Bayern soll nach dem Willen von Digitalminister Fabian Mehring der „Digitalisierungsturbo“ gezündet werden.
Interview: Wir brauchen eine Dachmarke Interview
[15.7.2024] Peter Adelskamp ist Chief Digital Officer (CDO) in Essen und dort zugleich Fachbereichsleiter Digitale Verwaltung. Im Gespräch mit Kommune21 berichtet er von seiner Arbeit in Essen und dem dortigen Stand der Digitalisierung. mehr...
Essen-CDO Peter Adelskamp
eGovernment Benchmark 2024: Nutzerzentrierung ist der Schlüssel
[8.7.2024] Laut dem jüngsten eGovernment-Benchmark-Report der Europäischen Kommission haben die europäischen Staaten bei der Bereitstellung digitaler Behördendienste stetige Fortschritte gemacht. Raum für Optimierungen gibt es insbesondere bei grenzüberschreitenden Diensten und bei Dienstleistungen, die von regionalen und kommunalen Behörden erbracht werden. mehr...
Laut dem jüngsten eGovernment-Benchmark-Report haben die europäischen Staaten bei der Bereitstellung digitaler Behördendienste stetige Fortschritte gemacht.
Schleswig-Holstein: Kommunale Open-Data-Projekte gefördert
[5.7.2024] Wirtschaft und Forschung profitieren von offenen Daten, können zu mehr Transparenz beitragen und dadurch Bürgernähe schaffen. Das Land Schleswig-Holstein fördert ab sofort bis 2027 kommunale Projekte zur Anbindung an das landesweite Portal für offene Daten. mehr...
OZG 2.0: Neue DNA verankern Bericht
[4.7.2024] Um ein Erfolg zu werden, muss das OZG 2.0 die Ende-zu-Ende-Digitalisierung als neue DNA verinnerlichen. Mit der Einigung zwischen Bund und Ländern ist die Basis dafür geschaffen. mehr...
Das OZG 2.0 muss eine neue Genetik vorweisen.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Aktuelle Meldungen