BSI:
Erste eID-Server zertifiziert


[30.1.2018] Mit der POSeIDAS-Software und der deutschen eIDAS-Middleware hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die ersten beiden eID-Server zertifiziert.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat jetzt die ersten beiden eID-Server für den elektronischen Identitätsnachweis mit dem Personalausweis und dem elektronischen Aufenthaltstitel zertifiziert. Wie das BSI mitteilt, stellt die POSeIDAS-Software – ein Projekt, mit dem das BSI die Unternehmen HJP, cv cryptovision und Governikus beauftragt hatte – den Anbietern von Online-Diensten eine einfache Schnittstelle gemäß BSI TR-03130 zur Integration der Online-Ausweisfunktion in ihre Web-Anwendungen zur Verfügung. Außerdem übernehme sie die sichere Kommunikation mit der Client-Software und dem Ausweis-Chip des Nutzers. Bei der ebenfalls zertifizierten deutschen eIDAS-Middleware (wir berichteten) handelt es sich laut BSI um einen speziellen eID-Server gemäß BSI TR-03130-3. Er realisiere den serverseitigen Bestandteil der Authentisierung mit der Online-Ausweisfunktion bei grenzüberschreitenden Online-Diensten anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union über das eIDAS-Netzwerk. Um die Interoperabilität mit dem deutschen System sicherzustellen, stelle Deutschland die eIDAS-Middleware den anderen EU-Mitgliedstaaten sowie der EU-Kommission bereit. Mit der Zertifizierung von POSeIDAS und eIDAS-Middleware nach BSI TR-03130 werde die korrekte und sichere Funktion der beiden eID-Server-Softwares bescheinigt. Die Zertifikate hat das BSI an das Unternehmen Governikus übergeben. (ve)

www.bsi.bund.de
Weitere Informationen zu POSeIDAS (Deep Link)

Stichwörter: Digitale Identität, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), POSeIDAS, eIDAS-Middleware



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Düsseldorf: Türöffner zur eID-Funktion
[17.5.2018] Das erste Service-Terminal zur Nutzung der eID-Funktion des Personalausweises ist jetzt in Düsseldorf in Betrieb gegangen. Weitere Terminals sollen folgen. Ebenso sollen künftig mehr städtische Dienstleistungen darüber abrufbar sein. mehr...
Düsseldorf nimmt erstes Service-Terminal für eID-Funktion des Personalausweises in Betrieb.
Argenbühl: Verein betreibt Bürger-Terminal
[8.5.2018] In der Gemeinde Argenbühl in Baden-Württemberg betreibt ein Verein in einer Rathaus-Außenstelle ein Bürger-Terminal, über das Verwaltungsdienstleistungen mittels eID genutzt werden können. mehr...
Erste Erlebnisse am Bürger-Terminal im Rathaus Eglofs in Argenbühl.
AusweisApp2: Neues Feature und Tutorial
[5.4.2018] Mit der aktuellen Version der AusweisApp2 können NFC-fähige Smartphones als Kartenlesegerät genutzt werden. Wie das funktioniert, erklärt ein neues Video-Tutorial. mehr...
Südtirol: SPID ersetzt eGov-Account
[5.4.2018] Der eGov-Account Südtirol ist von der italienweiten digitalen Identität SPID abgelöst worden. Bürger haben darüber unter anderem Zugang zu den momentan 64 Online-Diensten der Südtiroler Verwaltung. mehr...
Hamburg: Plattform für zentrales ID-Management
[8.3.2018] An einer Plattform für zentrales ID-Management arbeiten die Hamburger Hochbahn und Dataport. Bürger könnten dann künftig eine einzige Karte für die Fahrt mit Bus und Bahn, das Ausleihen von Büchern und den Besuch kultureller Einrichtungen nutzen. mehr...
Für ÖPNV, Bibliotheken und Museen soll Bürgern der Freien und Hansestadt künftig die Hamburgkarte zur Verfügung stehen.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen