Koblenz:
Stadtplan wird Online-Service


[15.11.2018] Der digitale Stadtplan von Koblenz ist zu einer Web-Anwendung ausgeweitet worden, die Bürgern und Verwaltungsmitarbeitern raumbezogene Informationen aus den verschiedensten Themenbereichen bietet.

Digitaler Stadtplan der Stadt Koblenz wurde zur Web-Anwendung weiterentwickelt. Als neuer Online-Service „GeoPortal Koblenz“ ist der digitale Stadtplan gestartet. Wie die rheinland-pfälzische Kommune mitteilt, ist diese Web-Anwendung auf die zukünftige INSPIRE-konforme Bereitstellung der städtischen Geodaten ausgerichtet. Sie liefere raumbezogene Informationen aus den verschiedensten Themenbereichen im Stadtgebiet – dargestellt anhand unterschiedlicher aktueller, amtlicher Kartengrundlagen. Zudem könnten Geo-Web-Dienste des Landes eingebunden werden. Darüber hinaus lasse sich der Online-Stadtplan jetzt auch mit Smartphones und Tablets aufrufen.
„Das Geoportal bietet einen schnellen Zugang zu den wichtigsten Informationen für Bürger und Touristen, ist aber zugleich auch ein mächtiges Instrument für Fachleute – zum Beispiel für die Einsicht in Bebauungspläne“, sagt Michael Heisser, Leiter des Amts für Stadtvermessung und Boden-Management, in dem der Web-Service konzipiert und aufgebaut wurde sowie gepflegt wird. Die technische Plattform wurde von der Bonner Firma terrestris entwickelt, welche sich auf den Einsatz von Open Source Software spezialisiert hat.
Die Datenfülle mit allen weitergehenden Verlinkungen künftig aktuell zu halten, sei eine große Herausforderung, erläutert Heisser. Dennoch steht laut der Pressemeldung in den kommenden Jahren der Ausbau des vorerst dreisprachigen Angebots auf der Agenda. So könnten zum Beispiel Baustellen, Daten der städtischen Statistikstelle, Informationen zu städtischen Grünflächen sowie 3D-Darstellungen ausgewählter Lokationen integriert werden. (ba)

http://geoportal.koblenz.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Koblenz, Portale, CMS, INSPIRE, Stadtplan

Bildquelle: Screenshot

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Heidelberg: Datenatlas mit Open-Data-Funktion
[11.11.2019] Seit dem Jahr 2013 bietet die Stadt Heidelberg einen interaktiven Datenatlas mit Fakten rund um die Stadt an. Der Atlas umfasst nun auch eine Open-Data-Funktion. mehr...
Sachsen-Anhalt: Daten der Landesentwicklung
[4.11.2019] Als Grundlage für kommunale Planungen und Fachplanungen steht in Sachsen-Anhalt ein neues Online-Datenportal zur Verfügung. Gemeinsam mit den Kommunen soll das digitale Amtliche Raumordnungs-Informationssystem ARIS weiterentwickelt werden. mehr...
Neuss: Neues Grünflächenkataster
[22.10.2019] In Zusammenarbeit mit ITK Rheinland führt die Stadt Neuss ein neues Grünflächenkataster ein. mehr...
Berlin: Lagegenaue Straßendaten
[11.10.2019] Digitale Daten zum Berliner Straßenland stehen frei zugänglich im Geoportal des Landes zur Verfügung. Lagegenau werden Objekte wie Fahrbahnen, Gehwege, Verkehrszeichen und Bordsteine in einer Karte angezeigt. mehr...
Main-Kinzig-Kreis: Entwicklungspotenziale digital erfasst
[9.10.2019] Um die vorhandenen innerörtlichen Entwicklungspotenziale im Sinne eines nachhaltigen Flächen-Managements zu nutzen, setzt der Main-Kinzig-Kreis auf Software und Expertise von immovativ. mehr...
Main-Kinzig-Kreis will die innerörtlichen Entwicklungspotenziale heben.
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
GKD Recklinghausen - Zweckverband
45665 Recklinghausen
GKD Recklinghausen - Zweckverband
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Aktuelle Meldungen