Emscher-Lippe:
Serviceportal gelauncht


[20.11.2020] Das Gemeinschaftsprojekt „Serviceportal Emscher-Lippe“ geht online. Das Portal bündelt Verwaltungsleistungen aller 13 Gebietskörperschaften der Region, aber auch Landes- und Bundesservices.

Das Gemeinschaftsprojekt „Serviceportal Emscher-Lippe“ wird gelauncht. Das Portal stellt E-Government-Angebote für Bürger und die Wirtschaft in der Region bereit und wird durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Dies meldete jetzt die am Projekt beteiligte Stadt Dorsten.
Zwei Jahre dauerten demnach die Vorarbeiten der insgesamt 17 Projektbeteiligten (wir berichteten). Beteiligt sind die kreisfreien Städte Bottrop und Gelsenkirchen, der Kreis Recklinghausen und seine zehn kreisangehörigen Städte, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WiN Emscher-Lippe GmbH (WiN) sowie als IT-Dienstleister die Gelsenkirchener Kommunale Datenzentrale (gkd-el), der Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) und der Zweckverband Gemeinsame Kommunale Datenzentrale (GKD) Recklinghausen.
Bereits im August 2020 startete das Serviceportal Emscher-Lippe in Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen, Recklinghausen und Waltrop mit ersten Angeboten in eine Pilotphase (wir berichteten). Nun folgen die Kreisverwaltung Recklinghausen und die anderen acht Städte der Region. Seit 19. November 2020 ist auch das Dachportal der Emscher-Lippe-Region mit seinen 13 lokalen Serviceportalen erreichbar.

Sinnvolle Bündelung von Prozessen

Ziel des Projekts ist es, gemeinsam entwickelte Online-Dienstleistungen anzubieten, berichtet die Stadt Dorsten weiter. Aktuell wurde im Portalverbund eine Anmeldung privater Veranstaltungen in Corona-Zeiten entwickelt; genutzt wird sie allerdings noch nicht, da derzeit private Veranstaltungen nicht gestattet sind. Auch bereits vorhandene Prozesse werden im Portalverbund Emscher-Lippe gebündelt und dazu technisch aktualisiert. So sollen die bestehenden E-Government-Angebote der Emscher-Lippe-Region in Stadtportalen ebenso wie im neuen Dachportal für die Region abgebildet werden. Die kommunalen Web-Seiten bleiben als zentrale Informationsquelle für die Bürger erhalten.
Die Dienste werden im Serviceportal nach Städten sortiert angeboten und dabei nach Lebenslagen sortiert. Dabei werden nicht nur kommunale, sondern auch digitale Angebote von Bund und Land verlinkt. Über die sichere Identifizierung der Anwender per Servicekonto.NRW können Dienstleistungen elektronisch beantragt und bezahlt werden. Der Antragsstatus kann laut Dorsten jederzeit nachverfolgt werden. Eine Chat-Funktion erlaube die direkte Kommunikation zwischen Antragsteller und Verwaltung, sodass beispielsweise Fragen zum Antrag direkt geklärt oder Unterlagen nachgereicht werden können. (sib)

https://serviceportal.dorsten.de/services
Zum Serviceportal Emscher-Lippe (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), GKD Recklinghausen, OZG, Serviceportal Emscher-Lippe, WiN, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Wertheim: Neuer Kommunikationskanal
[4.7.2022] Einen Online-Melder hat die Stadt Wertheim freigeschaltet. Dieser soll jedoch nicht nur der Meldung von Mängeln dienen, sondern auch für eine bessere Bürgerkommunikation sorgen. mehr...
Wertheim: Neuer Online-Melder ermöglicht eine schnelle und transparente Kommunikation mit der Stadtverwaltung.
Hessen: Sophia hilft
[29.6.2022] Im Rahmen eines Pilotprojekts von zwei Ministerien und einem Landkreis wird in Hessen der Chatbot Sophia getestet. Bei erfolgreichem Verlauf soll das Tool allen hessischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. mehr...
Smart Village App: Digitaler Ort im Land der Ideen
[28.6.2022] Erstmals haben in diesem Jahr die Initiative Deutschland – Land der Ideen und die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser die Auszeichnung als Digitaler Ort im Land der Ideen verliehen. Erhalten hat sie die Smart Village App. mehr...
Smart Village App wird als Digitaler Ort im Land der Ideen ausgezeichnet.
Digitaler Ort im Land der Ideen: Bad Belzig freut sich über den Titel Interview
[28.6.2022] Bad Belzig freut sich über die Auszeichnung der Smart Village App als Digitaler Ort im Land der Ideen. Was zum Projekterfolg beitrug und für welche Kommunen die Baukastenlösung interessant sein könnte, erläutert Frank Friedrich, Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Bad Belzig, im Interview. mehr...
ITEBO: Weitere EfA-Leistungen für OpenR@thaus
[24.6.2022] Online-Prozesse aus dem Themenfeld Gesundheit sind im Einer-für-Alle-Prinzip (EfA-Prinzip) in das ITEBO-Bürgerportal OpenR@thaus integriert worden. Dabei kommt das Antragssystem NAVO des Landes Niedersachsen zum Einsatz. mehr...
Suchen...

 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen