KDO:
Serviceportal mit Anbindung an BundID


[22.9.2023] In Niedersachsen soll ab April 2024 die BundID zur digitalen Authentifizierung eingesetzt werden. Das Nutzerkonto des Landes wird abgeschaltet. Die KDO hat die BundID bereits in das Portal KDO-Kommune365 integriert. Die neue Anbindung steht Kunden kostenfrei zur Verfügung.

Das von der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) als virtuelles Rathaus entwickelte Serviceportal KDO-Kommune365 stellt alle verpflichtenden OZG-Leistungen bereit. Zentrale Basisdienste – etwa zur Authentifizierung – und nachgelagerte Fachverfahren sind eingebunden, so der IT-Dienstleister. Nun sei mit dem BundID-Nutzerkonto ein weiterer wichtiger Basisdienst integriert. Das BundID-Konto diene als zentrales Identifikationskonto für Online-Anträge innerhalb des Portals KDO-Kommune365. Es biete zudem die Möglichkeit der automatischen Vorausfüllung persönlicher Daten.
Das BundID-Konto soll im kommenden Jahr das Servicekonto Niedersachsen ablösen: Im Rahmen des OZG-Änderungsgesetzentwurfs plant das Bundesinnenministerium die verpflichtende Einführung eines bundesweit einheitlichen Bürgerkontos (wir berichteten). Infolgedessen, so die KDO, sei „die Abkündigung des Servicekontos Niedersachsen zum 31. März 2024 durch den CIO von Niedersachsen bestätigt“ worden. Der IT-Dienstleister empfiehlt daher allen Kunden dringend, zeitnah auf das Nutzerkonto BundID umzusteigen. Komplikationen erwartet die KDO durch den Umstieg nicht. „Durch unsere Erfahrungen mit dem Servicekonto Niedersachsen gewährleisten wir unseren Kunden einen schnellen und unkomplizierten Umstieg“, verspricht Matthias Kramer, Projektleiter des Vorhabens bei der KDO. Zudem habe das Land Niedersachsen eine zentrale Vereinbarung mit dem Bundesinnenministerium getroffen, die den Anbindungsprozess erheblich vereinfacht hat, weil aufwendige Einzelvertragsprüfungen nicht mehr erforderlich sind.
Alle KDO-Kunden wurden bereits Mitte August 2023 über die mögliche Anbindung informiert – ein großer Teil hat nach Angaben des Zweckverbands den Anbindungsprozess bereits angestoßen. Die ersten Kommunen werden vorausichtlich Ende September 2023 ihren Bürgerinnen und Bürgern das Nutzerkonto BundID zur Authentifizierung im KDO-Kommen365-Portal anbieten können. (sib)

https://www.kdo.de

Stichwörter: Digitale Identität, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), BundID, KDO-Kommune365, Portale



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Ceyoniq/FP Digital Business Solution: Unkompliziert und rechtssicher siegeln
[13.6.2024] Elektronisches Siegeln und Signieren soll bald auch mit der Informationsplattform Ceyoniq nscale möglich sein. Dazu will der Softwareanbieter den Technologie-Stack von FP Digital in seine Informationsplattform einbinden. FP Digital Business Solutions gilt als einer der wichtigsten deutschen Signatur-Anbieter. mehr...
Willingen: Innovation im Tourismus Bericht
[11.6.2024] In der Gemeinde Willingen im Sauerland wurde eine eID-basierte digitale Kur- und Gästekarte implementiert. Davon profitierten Gäste, Beherbergungsbetriebe und die Kommune selbst. mehr...
Willingen erprobte die eID-basierte digitale Kur- und Gästekarte.
Kommentar: Mit Stempel und Siegel Bericht
[10.6.2024] Im Zentrum der Verwaltungsdigitalisierung muss der Online-Ausweis stehen, als Dreh- und Angelpunkt der Bürger-Behörden-Kommunikation. Seit 13 Jahren wird die Bedeutung des digitalen Dokuments heruntergespielt und seine Handhabung regelrecht konterkariert. mehr...
Behördliche Insignien wie Stempel und Klebesiegel gehören ins Bürokratiemuseum.
Digitale Identität: EUDI-Wallet und BundID Bericht
[5.6.2024] Die Integration von BundID und EUDI-Wallet kann für effiziente Verwaltungsprozesse sorgen. Die EUDI-Wallet wird aber nicht nur im behördlichen Bereich, sondern auch in anderen Sektoren an Bedeutung gewinnen. Eine Harmonisierung von eIDAS 2.0 und OZG 2.0 würde dieser Entwicklung Rechnung tragen und weitere Vorteile bieten. mehr...
EUDI-Wallet: Smartphone wird zum Ausweis.
ekom21: Wie gelingt eine einfache Online-Anmeldung?
[3.6.2024] In einem BMWK-geförderten Projekt haben zahlreiche Beteiligte Anwendungen für mobiles digitales ID-Management erprobt. Der IT-Dienstleister ekom21 leitete das Teilprojekt rund um den Bereich kommunales Government. mehr...
Möglichkeiten für den selbstbestimmten, nutzerfreundlichen Einsatz digitaler Identitäten will das Innovationsprojekt ONCE finden. ekom21 war daran beteiligt.
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen