Internet-Nutzung:
Spitzenreiter Berlin


[25.6.2008] Die Zahl der Internet-Nutzer in Deutschland liegt erstmals bei mehr als 65 Prozent. Eine weitere Premiere: Die Zahl der Nichtnutzer beträgt weniger als 30 Prozent. Dabei werden die Unterschiede zwischen den Bundesländern geringer. Das sind Ergebnisse des (N)ONLINER Atlas 2008.

Die Gruppe der Internet-Nutzer in Deutschland ist innerhalb eines Jahres um fast fünf Prozentpunkte oder drei Millionen Menschen gewachsen und übersteigt erstmals die 65-Prozent-Marke. Das sind Ergebnisse des (N)ONLINER Atlas 2008, den die Initiative D21 und die Firma TNS Infratest vorgestellt haben. Demnach sind etwa 42,2 Millionen Über-14-Jährige online. Zwei Drittel aller Onliner und damit 42,6 Prozent der Gesamtbevölkerung surfen dabei mit Highspeed im Internet. Der Anteil der Offliner fällt zum ersten Mal unter die 30-Prozent-Grenze. Während 2007 noch 22,2 Millionen Deutsche (34,1 Prozent) weder das Internet nutzten, noch planten, dies in Zukunft zu tun, verringerte sich der Anteil der Nichtnutzer um 4,2 Prozentpunkte auf 29,9 Prozent. Der Zuwachs bei den Onlinern beruht auch in diesem Jahr auf einer flächendeckenden Zunahme in allen Bundesländern. Besonders zugelegt haben Rheinland-Pfalz, das Saarland und Bayern. Spitzenreiter bei den Onlinern bleiben unverändert die Stadtstaaten Berlin (70,3 Prozent) und Hamburg (69 Prozent), gefolgt von Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Bayern. Das Schlusslicht bilden erneut die neuen Bundesländer gemeinsam mit dem Saarland. Obwohl das West-Ost-Gefälle bei der Internet-Nutzung bestehen bleibt, fallen im Vergleich zu den Vorjahren die Unterschiede zwischen den Bundesländern insgesamt geringer aus. Im Rahmen der auf über 52.000 Interviews basierenden Studie werden Nutzungsvergleiche nach Bundesland, Alter, Geschlecht, Einkommen, Bildungsstand und Beschäftigung angestellt. (rt)

http://www.nonliner-atlas.de
http://www.initiatived21.de
http://www.tns-infratest.com

Stichwörter: (N)ONLINER Atlas 2008, Studie, TNS Infratest, Initiative D21, Internetnutzung



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

handelsblatt2204-banner

 Anzeige

learntec2205-banner
Weitere Meldungen und Beiträge
Pforzheim: LoRaWAN flächendeckend
[27.5.2022] Im Stadtgebiet Pforzheims haben Stadt und Stadtwerke das LoRaWAN flächendeckend ausgeweitet. Damit haben sie die infrastrukturellen Voraussetzungen für vielfältige Smart-City-Anwendungen gelegt. mehr...
Freude über das stadtweite LoRaWAN-Netz in Pforzheim.
Interview: Strategien für den Ausbau Interview
[27.5.2022] Da Förderverfahren lange dauern, stocken vielerorts die Planungen für den Glasfaserausbau. Mit der richtigen Strategie lässt sich das vermeiden. Was es dabei alles zu beachten gilt, erläutert Dirk Fieml, CEO der tktVivax Group. mehr...
Dirk Fieml
KISA: Gut besuchtes Kundenforum
[27.5.2022] Ein positives Fazit seines Kundenforums hat der Zweckverband KISA gezogen. Als Gründe für die Rekordbesucherzahlen macht der IT-Dienstleister die Fachreferenten und das bewährte Workshop-Format aus. mehr...
KISA-Geschäftsführer Andreas Bittner begrüßt die Gäste des Kundenforums Anfang Mai.
Bitkom: Glasfaser-Förderung mit Augenmaß
[27.5.2022] Für den Glasfaserausbau in den nächsten Jahren fordert der Bitkom weniger Bürokratie, eine Förderung mit Augenmaß und Planungssicherheit für private Investitionen. Angesichts knapper Ausbaukapazitäten warnt der Verband vor zu viel und zu wenig zielgerichteten Fördermaßnahmen. mehr...
EnBW: Konzerntochter für Cyber Security
[27.5.2022] Um der wachsenden Bedrohung durch Cyber-Kriminalität etwas entgegenzusetzen, hat EnBW jetzt das Tochterunternehmen EnBW Cyber Security gegründet. Das Unternehmen analysiert IT- und OT-Prozesse sowie Architekturen von nicht-Kritischen und Kritischen Infrastrukturen (KRITIS). mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Invoicing: Was 2022 auf Kämmereiabteilungen zukommt
[2.5.2022] Annahme und Verarbeitung von E-Rechnungen, Portallösungen und PEPPOL, das neue Umsatzsteuerrecht für Kommunen – mit einigen dieser Themen haben Kämmereiabteilungen schon seit längerem zu tun, andere sind neu bzw. werden weiter ausgebaut. So bringt das laufende Jahr für alle in der kommunalen Verwaltung, die mit Steuern, Haushalt und Finanzen zu tun haben, technische wie auch gesetzliche Neuerungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

vereon2204-cont

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022
Kommune21, Ausgabe 03/2022
Kommune21, Ausgabe 02/2022

IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
SOMACOS GmbH & Co. KG
29410 Salzwedel
SOMACOS GmbH & Co. KG
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
G&W Software AG
81671 München
G&W Software AG
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen