Braunschweig:
Website in neuem Design


[23.8.2019] Die Stadt Braunschweig hat ihren Internet-Auftritt überarbeitet. Die Website ist nun im neuen Corporate Design der Stadt gehalten, responsiv und für weitere Entwicklungen gerüstet.

Die überarbeitete Website von Braunschweig ist nun im Corporate Design der Stadt gehalten. Die Website der Stadt Braunschweig präsentiert sich im neuen städtischen Corporate Design. Darüber hinaus ist sie nun für verschiedene Endgeräte wie Smartphone oder Tablet optimiert. Damit richtet sich die niedersächsische Kommune nach eigenen Angaben konsequent auf die Anforderungen der stetig steigenden mobilen Internet-Nutzung aus. Denn inzwischen gehe über die Hälfte der Nutzer mobil auf braunschweig.de. Das responsive Design habe Auswirkungen auf die Struktur und Gestaltung der Website und auch auf die Navigation. Die bisherige separate mobile Version sei überflüssig geworden. Bei der Gestaltung der Seiten konnten aber die Inhalte aus dem alten System überwiegend übernommen werden. Dafür wurde vieles neu sortiert, inhaltlich aufbereitet und aufgeräumt. „Ein großer Gewinn ist die responsive Anzeige gerade für Funktionen, die Stadtkarten verwenden und mobil genutzt werden. Anwendungen wie der Gastronomieführer oder die Rundgänge lassen sich jetzt unabhängig vom Endgerät vollständig darstellen und gut bedienen. Davon profitieren auch unsere touristischen Besucherinnen und Besucher“, berichtet Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, welche die Überarbeitung begleitet hat.
Die Umsetzung erfolgte parallel zum laufenden Betrieb mithilfe der Firma Neonaut. Im nächsten Schritt sollen die städtischen Social-Media-Kanäle integriert werden. Darüber hinaus wird die weitere Optimierung und Integration von Online-Prozessen im Bereich des Bürgerservices angestrebt. (sav)

https://www.braunschweig.de

Stichwörter: Portale, CMS, Braunschweig

Bildquelle: www.braunschweig.de

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Viernheim: Stadt erweitert digitales Rathaus
[25.2.2020] Auf der Viernheimer Website findet sich bereits eine Vielzahl von Online-Bürgerservices – ein Angebot, das die Stadt fortlaufend optimiert und erweitert. Aber auch verwaltungsintern soll die Digitalisierung Abläufe optimieren. mehr...
KDO: Mit Kommune365 zum virtuellen Rathaus
[21.2.2020] Bis 2022 müssen Kommunen ihre Dienstleistungen flächendeckend digital anbieten. Die Integrationsplattform KDO-Kommune365 möchte den Verwaltungen den Weg zum virtuellen Rathaus erleichtern. mehr...
Frankfurt am Main: Website in neuem Design
[20.2.2020] Der Web-Auftritt der Stadt Frankfurt am Main präsentiert sich jetzt in neuem Gewand: Die Seite wurde moderner und übersichtlicher gestaltet, ist jetzt barrierefrei und für die Nutzung mit mobilen Geräten optimiert. mehr...
Das neue Design des Web-Auftritts von Frankfurt am Main.
Bayern: Organisationskonto erweitert
[19.2.2020] Dank einer neu geschaffenen Schnittstelle können ab sofort Online-Verwaltungsleistungen beliebiger Anbieter reibungslos über das bayerische Organisationskonto genutzt werden. mehr...
KDN: Taskforce Standardisierung
[18.2.2020] Eine Taskforce Standardisierung im Zuge der OZG-Umsetzung hat der Dachverband kommunaler IT-Dienstleister KDN ins Leben gerufen. Entwickler von regio iT und Südwestfalen-IT (SIT) sollen Konzepte erarbeiten, wie Datenstrukturen und Schnittstellen von der Architektur einzelner Portale entkoppelt und vereinheitlicht werden können. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020

 Anzeige

Advantic
Aktuelle Meldungen