Mobilität:
Verkehrsportal für Dresden


[2.6.2023] Informationen zum ÖPNV, Carsharing-Stationen, Fahrradrouten und die aktuelle Verkehrslage: diese und viele weitere Daten finden sich im neuen Verkehrsportal der Stadt Dresden. Die Online-Plattform ist ein Teil des Green City Plans der Landeshauptstadt und wurde vom BMDV gefördert.

Die Stadt Dresden hat ein neues Verkehrsportal. Dort finden Interessierte eine Vielzahl an Informationen, gebündelt in verschiedenen Kategorien rund um das Thema Mobilität. Dies soll ihnen dabei helfen, geeignete Verkehrsmittel und Routen zu finden sowie unterschiedliche Mobilitätsangebote zu kombinieren.
In der Kategorie ÖPNV sind nach Angaben der sächsischen Landeshauptstadt alle wichtigen Informationen rund um die Verkehrsmittel – von Bus und Straßenbahn bis hin zu Flügen – versammelt. Zu den Linien der Dresdner Verkehrsbetriebe und des Verkehrsverbunds Oberelbe erhalten Interessierte Abfahrtsinformationen und Fahrplanauskünfte in Echtzeit, Informationen zum Liniennetz im Stadtgebiet und zu Fahrscheinautomaten und anderen Servicestellen. Aufrufbar sind außerdem Dresdens Radrouten und alle Bikesharing-Punkte und Bike+Ride-Anlagen sowie Statistikdaten der Verkehrs-Dauerzählstellen. Fußgänger können sich über die Barrierefreiheit von Einrichtungen und Institutionen informieren und erhalten Empfehlungen für Wanderwege in Dresden. Hinterlegt sind außerdem Standorte von zahlreichen Mobilitätspunkten innerhalb des Stadtgebiets. Hier können über die entsprechenden Anbieter Räder oder Carsharing-Fahrzeuge ausgeliehen werden. Für den motorisierten Individualverkehr werden echtzeitbasierte Verkehrslagen für das Straßenhauptnetz sowie aktuelle und zukünftige Verkehrsbeeinträchtigungen im Straßennetz angezeigt. Auch die Verkehrsmengen auf zentralen Routen oder Ladestationen werden angezeigt, ebenso Informationen zu Parkeinrichtungen. Um die Übersicht zu behalten, können die Anwender selbst entscheiden, welche Inhalte der jeweiligen Kategorie ein- und ausgeblendet werden sollen.
Das Verkehrsportal ist Teil des Masterplans und des Fördervorhabens Multimodales Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt Dresden. Umgesetzt hat es das Unternehmen IDU IT+Umwelt in Zusammenarbeit mit dem Straßen- und Tiefbauamt sowie dem Amt für Geodaten und Kataster der Landeshauptstadt Dresden. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMDV) hat das Projekt mit 50 Prozent aufgrund der Förderrichtlinie Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme gefördert. (sib)

https://verkehrsportal.dresden.de
https://www.dresden.de

Stichwörter: Portale, CMS, Dresden, Geodaten-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Stuttgart: Web-Angebot in elf Sprachen verfügbar
[12.6.2024] Die Informationen auf der Website der Stadt Stuttgart lassen sich künftig mit einem Klick in elf Sprachen übersetzen. Die Stadt nutzt hierfür das KI-Tool DeepL. mehr...
Hennigsdorf: Service mit OpenR@thaus
[11.6.2024] Als erste Kommune im Kreis Oberhavel hat die Stadt Hennigsdorf ihr Serviceportal auf Basis von OpenR@thaus freigeschaltet. Zum Start stehen 120 Online-Dienstleistungen bereit. mehr...
Serviceportal von Hennigsdorf startet mit 120 Online-Dienstleistungen.
München: Wahlhelferportal zur Europawahl
[6.6.2024] Um Bürgerinnen und Bürgern die Registrierung als Wahlhelfer für die Europawahl am 9. Juni zu erleichtern, hat die bayerische Landeshauptstadt München im Februar ein Wahlhelferportal freigeschaltet. mehr...
Wer die Stadt München bei Wahlen als Wahlhelfer unterstützen will, kann sich jetzt über ein neues Portal registrieren und informieren.
Nolis: TSA-Zertifizierung für bidirektionale Schnittstelle
[6.6.2024] Eine TSA-Zertifizierung für die bidirektionale Schnittstelle zu den TSA-Infodiensten hat Anbieter Nolis erhalten. Damit wird das benutzerfreundliche Erfassen und Bereitstellen von Dienstleistungsbeschreibungen über NOLIS | CMS und NOLIS | Rathausdirekt gewährleistet. mehr...
iKISS: TSA-Zertifizierung für XZuFi
[30.5.2024] Eine Zertifizierung von Teleport / TSA für XZuFi im CMS iKISS hat jetzt Anbieter Advantic erhalten. Hintergrund ist eine Deaktivierung des bisherigen Schnittstellenstandards seitens TSA zur Jahresmitte. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
VertiGIS GmbH
53177 Bonn
VertiGIS GmbH
Aktuelle Meldungen