Frechen:
Nach Fasching im neuen Gewand


[15.3.2019] Die Stadt Frechen hat den Relaunch ihrer Website abgeschlossen und präsentiert sich seit Aschermittwoch mit neuem Aussehen im Web.

In neuem Design präsentiert sich die Stadt Frechen im Internet. Im neuen Design zeigt sich seit Kurzem die Website der Stadt Frechen. Wie die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur mitteilt, wurden im Zuge des Relaunch unter anderem die Inhalte anwendungsfreundlich strukturiert und die Suchfunktion optimiert. In einer zentralen Datenbank seien hunderte von städtischen Dienstleistungen, Kontakten und Zuständigkeiten abgelegt und leicht auffindbar. Zudem wurden Anwendungen wie der Terminservice im Bürgeramt, das Ratsinformationssystem und andere Tools, um mit der Verwaltung zu kommunizieren, in die neue Website eingebettet. Diese ist zudem gut mit Smartphones oder Tablets nutzbar und wurde nach den Richtlinien der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) programmiert.
Die kdvz Rhein-Erft-Rur arbeitet im Bereich Website-Entwicklung nach eigenen Angaben eng mit dem Unternehmen Sitepark zusammen, welches das darunterliegende System und Design entwickelt habe. Für die Stadt Frechen als Pilotkunde hätten entsprechend viele neue Features gemeinsam realisiert werden können. (bs)

www.stadt-frechen.de
www.kdvz-frechen.de
www.sitepark.com

Stichwörter: Portale, CMS, KDVZ Rhein-Erft-Rur, Sitepark, Frechen

Bildquelle: www.stadt-frechen.de

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Neuss: Portal als Rückgrat der Digitalisierung
[15.3.2019] Bürger der Stadt Neuss sollen sich künftig in vielen Fällen den Gang ins Rathaus sparen können. Dazu hat die Stadt ein Bürgerserviceportal freigeschaltet, über das unter anderem Geburts-, Ehe- und Sterbeurkunden online beantragt werden können. mehr...
Stadt Neuss startet Bürgerserviceportal.
Berlin: Bürgerservice verbessert
[15.3.2019] Berlin nutzt bundesweit gestartete Initiativen, um sein Online-Angebot für Bürger auszubauen. So ist das Land einer von drei Piloten beim Projekt zur Integration der 115-Support-Dienstleistungen in sein Service-Portal. mehr...
Hessen: Standesamtsportal ist online
[11.3.2019] Bei allen hessischen Standesämtern können die Bürger jetzt Personenstandsurkunden online beantragen. Möglich macht dies das Standesamtsportal des Landes, das vergangene Woche freigeschaltet wurde. mehr...
In Hessen sind jetzt alle Standesämter auch online erreichbar.
Rheinland-Pfalz / Schleswig-Holstein: Schulterschluss für E-Services
[11.3.2019] Gemeinsam haben die Länder Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sowie das Bundesumweltministerium Online-Verwaltungsservices für den Bereich Umwelt entwickelt. Die Prototypen konnten nun von Nutzern getestet werden. mehr...
Sachsen: Weitere Online-Dienste für Amt24
[7.3.2019] An weiteren Online-Diensten für das neue Serviceportal Amt24 mit Servicekonto des Freistaats Sachsen arbeitet der Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA). mehr...